Coupe de la Ligue | Defensivspezialisten gegen Offensivkünstler – Montpellier vs Lyon

13. Dezember 2017 | Vorschau | BY Manuel Behlert

Der Coupe de la Ligue geht in die nächste Runde und der HSC Montpellier empfängt am heutigen Mittwochabend um 21.05 Uhr Olympique Lyon im heimischen Stade de la Mosson.

 

Montpellier: Defensivstarke Arbeiter

Montpellier spielt eine sehr gute Saison, steht in der Ligue 1 auf Platz 7 und hat 23 Punkte auf dem Konto. In 17 Ligaspielen kassierte Montpellier lediglich 10 Gegentore, schoss aber auch nur 14 eigene Treffer. Trainer Michel Der Zakarian, der den Klub im Mai 2017 übernommen hat, hat sein Defensivkonzept sehr schnell umgesetzt und seine Mannschaft gilt mittlerweile als extrem unangenehmer Gegner. Im Pokal wird es womöglich die ein oder andere Anpassung geben, aber auch mit einer gewissen Rotation sollte die Stabilität weiterhin gewährleistet sein. Vor der Saison wurde nicht viel Geld ausgegeben, sogar ein Transferplus von über 14 Millionen Euro erwirtschaftet. Die gesamttaktische Entwicklung ist überragend, nun soll auch Olympique Lyon vor Probleme gestellt werden.

(Photo by JEAN-FRANCOIS MONIER/AFP/Getty Images)

Olympique Lyon: Chance für Ergänzungsspieler?

Der Coupe de la Ligue ist im Vergleich mit dem Coupe de France der eher “unwichtigere” Pokal. Dementsprechend könnte Olympique Lyon auch den ein oder anderen talentierten Ergänzungsspieler auf das Feld schicken. Am Wochenende gewann das Team von Trainer Bruno Genesio mit 2:1 bei Amiens, steht weiterhin auf Platz 2 in der Ligatabelle. Die Offensive um Traore, Diaz, Fekir und Depay erzielte bisher starke 42 Ligatreffer, nur PSG ist in dieser Hinsicht besser. Spieler wie Cornet, N’Dombele, Ferri oder Nganioni könnten die Chance erhalten, um sich zu beweisen. Da in der Offensive aufgrund des Ausfalls von Traore die Auswahlmöglichkeiten beschränkt sind, wird von den überragenden Einzelkönnern zumindest der ein oder andere auf dem Platz stehen. Schonung ist zwar angedacht, weiterkommen will Olympique aber natürlich trotzdem.

(Photo by FRANCOIS LO PRESTI/AFP/Getty Images)

 

Prognose

In diesem Pokalduell wird es vor allem darauf ankommen, welche Mannschaft mit der Rotation besser zurecht kommt. Dass beide rotieren, ist anzunehmen, dementsprechend kommt es auf die Eingespieltheit und die Balance an, die beide Trainer generieren müssen. Montpellier ist defensivstark, Lyon ist offensivstark, daher ist ein Pokalfight mit vielen Zweikämpfen, Emotionen, Chancen für Lyon und Kontern von Montpellier mit tatsächlich komplett offenem Ausgang nicht unwahrscheinlich. 

 

Mögliche Aufstellungen

Montpellier: Lecomte, Aguilar, Congre, Pokorny, Roussillon, Skhiri, Lasne, Sessegnon, Ikone, Sio, Ninga

Olympique Lyon: Lopes, Tete, Marcelo, Diakhaby, Nganioni, Tousart, Ferri, Aouar, Cornet, Fekir, Mariano

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel