Everton vs. Liverpool: Das Geisterderby – Klopps vorletzter Schritt?

Vorschau

Vorschau | Vor gut einem Monat nahm die Bundesliga mit dem Revierderby den Betrieb wieder auf, nun tut es die Premier League ihr gleich. Für den designierten Meister FC Liverpool könnte das Merseyside Derby der vorletzte Schritt zu Titel 19 sein.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:00 Uhr, Live bei Sky.

Everton FC: Ancelotti will „Charakter, Hingabe und Persönlichkeit“ sehen

Es ist schon lange her, dass es den Evertonians gelang, der Stadt einen blauen Anstrich zu verpassen. Der letzte Derbysieg der Toffees datiert vom 17. Oktober 2010, als Tim Cahill und Arsenals heutiger Trainer Mikel Arteta für einen 2:0-Sieg im Goodison Park sorgten.

Für ein Ende von Evertons Horrorserie in diesem Derby spricht nicht viel. Vor der Coronapause war die Mannschaft von Carlo Ancelotti drei Ligaspiele in Folge sieglos geblieben, den negativen Höhepunkt bildete ein 0:4 an der Stamford Bridge. Evertons bis heute letztes Pflichtspiel – so ist aus Vereinskreisen zu hören – soll auch das einzige in Ancelottis noch relativ kurzer Amtszeit sein, über das er wirklich enttäuscht ist. „Wir haben das Spiel und den Auftritt nicht vergessen“, so der Italiener auf der Pressekonferenz.

(Photo by ADRIAN DENNIS/AFP via Getty Images)

Viel Zeit, um über diesen Auftritt zu sinnieren, bleibt allerdings nicht. Everton erwarten neun Spiele in den kommenden fünf Wochen, das erste davon gegen die besten Freunde aus dem roten Teil der Stadt. Carlo Ancelotti ist optimistisch, dass seine Mannschaft mental und körperlich gut auf die kommenden Wochen vorbereitet ist und sagt in Hinsicht auf das Derby: „Ich glaube, wir müssen ein perfektes Spiel spielen, Charakter, Hingabe und Persönlichkeit zeigen“.

Was die Taktik angeht, will Ancelotti bis Saisonende nichts verändern. Der Doppelsturm aus Dominic Calvert-Lewin und Richarlison bleibt also bestehen. Verzichten muss er am Sonntag auf Yerry Mina und Fabian Delph, die beide an Muskelverletzungen laborieren. Für Theo Walcott und den Ex-Mainzer Jean-Philippe Gbamin kommt die Partie ebenfalls zu früh.

Liverpool FC: Der vorletzte Schritt zu Nummer 19?

Jürgen Klopp war die Freude über den Wiederbeginn der Premier League auf der Pressekonferenz anzusehen. Zwei Siege fehlen seiner Mannschaft und ihm noch, um den ersten Meistertitel seit 30 Jahren vorzeitig einzutüten.

Mit jugendlicher Leidenschaft sprach Klopp vor den Journalisten ausführlich(st) über den Lockdown, lobte explizit die Mentalität und den Zusammenhalt in seiner Mannschaft, sowie die Arbeit des Teams hinter dem Team während der Coronapause. Virtuelle Jogasessions, der Fitnessraum in einem Zelt – auch Klopp selbst bezeichnete diese Zeit als „abenteuerlich“.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Seine Mannschaft erwartet er – zumindest, was den Fitnessstand angeht – in einer guten Form, wenngleich es aufgrund der langen Pause vor allem spielerisch Defizite geben könnte. „Ich erwarte, dass wir in einer guten Form sind, aber wir werden sehen, wie gut sie ist. Ich erwarte Everton – wie immer – in einem guten Zustand und dann wird es schwierig für uns – und das zurecht, es ist Premier League. Wir haben eine Weile nicht gespielt, wir müssen versuchen mit den Schwierigkeiten während des Spiels umzugehen, ihnen auch welche zu bereiten und dann werden wir sehen.“

Die Personallage vor dem Derby gestaltet sich entspannt. Zwar gab es „kleinere Probleme“ bei Mohamed Salah, Andy Robertson und Torhüter Alisson, doch wird es bei allen zu einem Einsatz reichen. Einzig Xherdan Shaqiri wird das Derby aufgrund einer Wadenverletzung verpassen.

Prognose

Jürgen Klopp klang sehr optimistisch, dazu hat er auch allen Grund. Man darf davon ausgehen, dass der rote Orkan nicht direkt wieder mit Windstärke 12 durch die Liga fegt, aber wenn des Gegners Trainer die Formulierung „perfektes Spiel“ bemüht, ist das relativ vielsagend – Liverpool bleibt rot.

Mögliche Aufstellungen:

Everton FC: Pickford – Baines, Holgate, M. Keane, Sidibé – G. Sigurdsson, T. Davies, André Gomes, Bernard – Richarlison, Calvert-Lewin

Liverpool FC: Alisson – Robertson, van Dijk, J. Gomez, Alexander-Arnold – Fabinho, Henderson, Wijnaldum – Salah, Mané, Firmino

(Photo by PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

HSV empfängt Dresden – Erfolgreiche Fan-Rückkehr in den Volkspark?

HSV empfängt Dresden – Erfolgreiche Fan-Rückkehr in den Volkspark?

1. August 2021

Vorschau | Zur Fan-Rückkehr in das Hamburger Volksparkstadion empfängt der HSV die Gäste von Dynamo Dresden. Nachdem beide Mannschaften am ersten Spieltag siegreich waren, sind die Erwartungen in den Fanlagern dementsprechend hoch. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 13:30 Uhr, live bei Sky. Der HSV gewann in Liga 2 bislang jedes Spiel am zweiten Spieltag. […]

Düsseldorf vs. Bremen | Erster Härtetest für Hennings und Co.

Düsseldorf vs. Bremen | Erster Härtetest für Hennings und Co.

31. Juli 2021

Vorschau | Am 2. Spieltag trifft Werder Bremen auf den nächsten Aufstiegskonkurrenten Düsseldorf. Die Fortuna feierte einen Auftakt nach Maß, Bremen will nach dem Remis gegen 96 allerdings den ersten Sieg. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:30 Uhr, live bei Sky und Sport1. Düsseldorf: Ersatzgeschwächt ins Topspiel? Anfang fordert Gewinner-Mentalität Bremen: Ernüchternder Saisonstart Düsseldorf: […]

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

Vorschau | Bremen zum Auftakt gegen Hannover gefordert

24. Juli 2021

Vorschau | Für Werder Bremen ist es die erste Saison in der 2. Bundesliga seit 41 Jahren. Zum Auftakt trifft Werder Bremen auf Hannover 96, die endlich wieder um den Aufstieg mitspielen wollen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:30 Uhr, live bei Sky und Sport1. Werder Bremen in der neuen Rolle des Favoriten Kader von […]


'' + self.location.search