La Liga Vorschau | Patzen verboten! Real Madrid reist mit Personalsorgen nach Sevilla

13. Januar 2019 | Vorschau | BY Nico Scheck

Real Madrid taumelt weiter in La Liga. Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Ligaspielen im neuen Jahr muss bei Real Betis Sevilla dringend ein Sieg her. Doch das dürfte sich schwieriger als gedacht erweisen. Denn Trainer Santiago Solari plagt die Personalnot.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Betis Sevilla – Wieder auf Europakurs

Im Gegensatz zum ungleichen Gegenüber aus Madrid kann Betis Sevilla bisher sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf sein. Nach einem starken sechsten Rang in der Vorsaison steuern die “Béticos” mit derzeit Platz sieben in La Liga erneut in Richtung Europa. Der Start ins Jahr 2019 missglückte allerdings auch dem Team von Trainer Quique Setién. Nach einem ungeschlagenen Dezember musste Betis bei Aufsteiger SD Huesca eine bittere 1:2-Schlappe hinnehmen. 

Dennoch ist das Ziel für die Rückrunde klar abgesteckt. Es soll möglichst wieder das europäische Geschäft sein. Und auch dort, in der Europa League, haben die Spanier noch einiges vor. In der Zwischenrunde trifft Sevilla auf den FC Stade Rennes. 

Dass Betis auch durchaus in der Lage ist, die ganz Großen der spanischen Primera División zu ärgern. Im vergangenen November gelang dem Team von Setién ein 4:3-Coup im Camp Nou beim FC Barcelona und auch das Stadtderby mit dem FC Sevilla entschied Betis mit 1:0 für sich. Wie unbequem die Grünweißen zu bespielen sind, weiß auch Real Madrid nicht erst seit dieser Saison. In der letzten Saison verloren die Königlichen zu Hause mit 1:0, ehe ihnen im Benito Villamarín in einem turbulenten Spiel nach einem 1:2-Pausenrückstand noch ein 5:3-Sieg glückte.

Betis scheint also bestens gerüstet für das erste Aufeinandertreffen mit den “Blancos”. Personell kann Setién wohl bis auf die verletzten Sidnei (Schulterverletzung) und Júnior Firpo (Oberschenkelverletzung) aus den Vollen schöpfen. 

Real Madrid – Droht der Abschied aus dem Meisterrennen?

Es ist gerade einmal knapp die Hälfte der Saison gespielt und schon jetzt droht Real Madrid der erneut frühe Abschied aus dem Meisterschaftsrennen in La Liga. Nach nur einem Zähler aus zwei Spielen im Jahr 2019 liegen die Königlichen satte zehn Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Barcelona. Daher kann die Devise gegen Betis nur lauten: Patzen verboten! Doch das scheint angesichts der zuletzt auf den Platz gebrachten Leistungen und den Verletzungssorgen gar nicht so einfach. 

Immerhin konnte sich das Team von Trainer Santiago Solari nach dem desolaten 0:2 zu Hause gegen Real Sociedad unter der Woche in der Copa del Rey mit einem deutlichen 3:0-Hinspielerfolg gegen CD Leganes wieder etwas rehabilitieren. Einer der Lichtblicke in dieser Partie: Der 18-jährige Neuzugang Vinícius Júnior. Nicht nur dank seines herrlichen Treffers zum 3:0-Endstand avancierte der Youngstar in Halbzeit zwei zum besten Mann auf dem Platz. Immer wieder riss er Lücken in der Defensive von Leganes und suchte auch selbst häufig den Abschluss. 

Dass nun ausgerechnet er vermutlich gegen Betis verletzt fehlen wird, passt irgendwie ins Bild der letzten Wochen und Monate von Real Madrid. Denn Vinícius ist bei weitem nicht der einzige, auf den Solari verzichten muss. Auch Thibaut Courtois (Hüftverletzung), Marcos Llorente, Toni Kroos (beide Adduktorenverletzung), Marco Asensio (Muskelverletzung) und Gareth Bale (Wadenverletzung) fallen verletzt aus. Zudem ist auch Offensivspieler Lucas Vázquez aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre gegen die “Béticos” zum Zuschauen verdammt. 

Ein Lichtblick in personeller Hinsicht gibt es dann wohl aber doch. Mariano Díaz könnte nach seiner Verletzung nun wieder in den Kader rücken, für einen Startelfeinsatz ist es aber noch zu früh.

Prognose

Auch wenn Real Madrid trotz der dünnen Personaldecke zumindest auf dem Papier der klare Favorit zu sein scheint: Die zuletzt deutlich offenbarten Schwächen der Madrilenen lassen Betis zu Recht auf einen oder möglicherweise sogar drei Zähler schielen. Lässt Real auch in Sevilla Punkte liegen, könnte der Meistertitel zunächst auf Eis gelegt werden müssen.

Die mögliche Aufstellungen

Betis Sevilla: López – Mandi, Bartra, Feddal, Guerrero, Lo Celso, Carvalho, Tello, Canales, Morón, Sanabria

Real Madrid: Navas – Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo, Ceballos, Casemiro, Modric, Isco, Benzema, B. Díaz

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Nico Scheck

Aufgewachsen mit Elber, verzaubert von Ronaldinho. Talent reichte nur für die Kreisliga, also ging es in den Journalismus. Seit 2017: 90PLUS. Manchmal: SEO. Immer: Fußball. Joga Bonito statt Catenaccio.


Ähnliche Artikel