La Liga Vorschau | Generalprobe vor dem „Derbi madrileño“ – Atletico empfängt Huesca

Vorschau

Am kommenden Samstag (20:45) steht für Atletico Madrid das erste große Highlight der Saison an, das Stadtderby gegen Real Madrid in dessen Stadion. Doch zuvor müssen die „Rojiblancos“ noch die vermeintliche „Pflichtaufgabe“ Huesca bewältigen. Der mutige Aufsteiger ist zum ersten Mal zu Gast im Wanda Metropolitano und ist natürlich klarer Außenseiter. Davon sollten sich die Gastgeber allerdings nicht blenden lassen, denn die drei Punkte sind fest eingeplant, einen Ausrutscher dürfen sie sich nicht erlauben. 

Anpfiff der Partie ist am Dienstag,  22:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Atletico Madrid

Atletico scheint nach einem schwachen Saisonstart und nur fünf Punkten aus den ersten vier Spielen langsam auf Touren zu kommen. Der 2:1-Sieg in der Champions League gegen Monaco könnte eine kleine Initialzündung gewesen sein, dort präsentierte man sich wieder so geschlossen wie gewohnt und holte das entsprechende Ergebnis. Und auch am Samstag, beim 2:0-Sieg über Getafe zeigte sich die Mannschaft wieder so, wie man sie kennt – kompakt und souverän. Darüber hinaus funktionierte die Offensive deutlich besser als zuvor und konnte sich einige Chancen herausspielen, was im bisherigen Saisonverlauf nicht immer selbstverständlich war. Einzig die Chancenauswertung könnte etwas besser sein, u.a. ließen Griezmann und Diego Costa allerbeste Chancen aus, was sich in engeren Spielen definitiv rächen könnte.

Gerade bei Diego Costa ist es mittlerweile echt ein Problem. Der bullige Mittelstürmer ist in der Liga schon seit deutlich über 1000 Minuten ohne Tor. In der Champions League, im Supercup und auch in der Nationalmannschaft zeigte er zwar, dass er weiß wo das Tor steht, doch in der Liga tut er sich aus einem unerfindlichen Grund sehr schwer. Ein Tor gegen Huesca am Dienstag könnte also die Erlösung zur rechten Zeit sein, schließlich wäre ein Diego Costa in Top-Form für das Derby wahnsinnig wertvoll.

Beim Thema Erlösung kommen wir dann auch gleich zu Atleticos Rekordtransfer, Thomas Lemar. Der Franzose erzielte beim 2:0 über Getafe ein Tor selbst und ein weiteres so halb, Torwart Soria bekam Lemars Schuss gegen den Rücken, nachdem er von der Latte zurücksprang, und lenkte ihn somit ins eigene Tor. Dieses Erfolgserlebnis dürfte ihn sehr erleichtert haben, schließlich tat er sich bisher eher schwer. Doch der Franzose bestach nicht nur durch seine Torbeteiligungen, er spielte auch sonst sehr gut und hatte viele gute Ideen. So darf es, wenn man Trainer Simeone fragt, auch gerne weitergehen, dann hätte sich das Investment auch gelohnt.

Ob er gegen Huesca die Chance bekommt seine Leistung zu bestätigen bleibt vorerst noch offen. Es ist zumindest davon auszugehen, dass Simeone vor dem Derby am Samstag und angesichts der vielen Spiele in diesen Wochen ein wenig durch rotieren wird. So könnten zum Beispiel auch Correa, Kalinic oder auch Gelson Martins mal wieder eine Chance erhalten.

(Photo by CHRISTOPHE SIMON/AFP/Getty Images)

SD Huesca

Der Aufsteiger aus dem schönen Aragonien startete mit großer Euphorie in die Saison und konnte zum Saisonauftakt auch prompt einen Sieg feiern. Nach dem 2:1-Sieg bei Eibar ging es aber leider nicht so weiter, dem anschließenden 1:1 gegen Bilbao folgten drei Niederlagen. Zuletzt unterlag die Mannschaft am Freitag mit 0:1 im Heimspiel gegen Real Sociedad, obwohl die Basken sogar zwei Platzverweise hinnehmen mussten. Es fehlten ihnen insgesamt ein wenig an Durchschlagskraft.

Nun steht Huesca schon sehr früh sehr weit unten drin und muss aufpassen nicht zu früh den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld zu verpassen. Ein Auswärtsspiel bei Atletico Madrid ist allerdings nicht die dankbarste Aufgabe. Und auch das die 2:8-Niederlage beim FC Barcelona am dritten Spieltag, dem bisher einzigen Vergleich mit einem echten Top-Team der Liga, dürfte nicht gerade zur Hoffnung beitragen.

Besonders zu bedauern war dabei Torwart Axel Werner. Der 22-jährige Argentinier musste insgesamt schon 13 mal hinter sich greifen, so oft wie kein anderer Torwart der Liga. Das Spiel am Dienstag wird für ihn eine ganz besondere Angelegenheit. Werner ist noch bis zum Saisonende von Atletico an Huesca ausgeliehen und wird sich gegen seinen Stammverein natürlich gerne in Top-Form präsentieren, vielleicht kann er seine ehemaligen und wohl auch zukünftigen Kollege ja sogar ein bisschen ärgern.

Doch Werner ist nicht der einzige mit Atletico-Bezug in Huesca. Auch Trainer Leo Franco (41) verbrachte einige Jahre bei den „Colchoneros“, zwischen 2004 und 2009 stand er (mal mehr, mal weniger) dort zwischen den Pfosten. Für ihn wird es also auch eine kleine Rückkehr in die alte Heimat. Wen er dabei aufstellen wird, ist unterdessen noch ziemlich offen. Abgesehen von Ersatztorwart Jovanovic und dem gesperrten Rechtsverteidiger Akapo, stehen nämlich alle Spieler zur Verfügung.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Prognose

In diesem „David-gegen-Goliath“-Duell darf es eigentlich nur einen Sieger geben – Goliath bzw. Atletico Madrid. Anders als in der biblischen Erzählung hat der Underdog, hat der Underdog wohl nämlich keine Geheimwaffe und dürfte daher chancenlos sein. Selbst der „zweite Anzug“ der Hausherren ist qualitativ so viel besser, sodass es hier in erster Linie um die Höhe des Sieges geht. Sollte Atletico einen sehr guten Tag haben, könnte es ein Schützenfest geben, ansonsten ist eher ein „normaler Sieg“ mit ein bis zwei Toren Abstand zu erwarten. Dass Atleti ein Gegentor bekommt ist im Vorhinein ziemlich unwahrscheinlich.

Die möglichen Aufstellungen

Atletico Madrid: Oblak – Juanfran, Gimenez, Godin, Filipe Luis – Correa, Koke, Thomas, Lemar – Griezmann, Diego Costa

SD Huesca: Axel Werner – Miramon, Ruben Semedo, Pulido, Luisinho – Melero, Musto – Alex Gallar, Moi Gomez, Ferreiro – Cucho

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images)

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

16. Oktober 2021

Der BVB trifft am Wochenende auf Mainz 05. Auf die Borussen wartet eine echte Härteprobe, auch aufgrund der eigenen Personalprobleme.

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

2. Oktober 2021

Vorschau |  Am siebten Spieltag der Bundesliga trifft der Zuhause noch ungeschlagene VfL Wolfsburg auf die auswärts noch punktlose Borussia aus Mönchengladbach. Der VfL Wolfsburg ist in dieser Spielzeit daheim noch ungeschlagen Drei der letzten vier Spiele der Wölfe endeten Unentschieden Gladbach ist in dieser Bundesliga-Saison bislang auswärts noch ohne Punktgewinn Anpfiff der Partie ist am Samstag, […]

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

25. September 2021

Vorschau | Zum Topspiel des Wahlwochenendes trifft Schwarz-Grün, Borussia Mönchengladbach auf Schwarz-Gelb, Borussia Dortmund. Während es bei den Fohlen noch überhaupt nicht läuft, hakt es beim BVB besonders an einer Stelle. Im Fokus: Marco Rose. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. Borussia Mönchengladbach: Kommen die Fohlen gegen Ex-Trainer Rose aus […]


'' + self.location.search