PL-Vorschau: Manchester United vs Tottenham Hotspurs – No Kane, No Party?

28. Oktober 2017 | Vorschau | BY Marius Merck

Am Samstag kommt es um 13:30 (auf DAZN) zu einem absoluten Spitzenspiel in der Premier League: Manchester United empfängt im Old Trafford den Vizemeister Tottenham Hotspurs.

 

Manchester United

Das Formhoch des englischen Rekordmeisters hat nach der Länderspielpause ein paar Dellen bekommen. Während man das 0:0 gegen Liverpool noch als “typisches Mourinho”-Spiel verbuchen konnte, waren die Leistungen in der Champions League (1:0 Sieg bei Benfica) und in der Premier League (2:1 Niederlage in Huddersfield) mittelmäßig bis schlecht. Auch unter der Woche konnte das Team beim 2:0 Sieg im Ligapokal nicht zu hundert Prozent überzeugen.

Nach dem blamablen Auftritt in Huddersfield sind die “Red Devils” unter Zugzwang, wenn man den Anschluss an den Stadtrivalen Manchester City nicht schon früh in der Saison verlieren möchte. Die “Citizens” sind bereits um fünf Punkte enteilt und haben ein um zehn Treffer besseres Torverhältnis.

Man muss hier aber auch beachten, dass die Partie bei dem Aufsteiger überhaupt erst das zweite Spiel war, in welchem United ein Gegentor kassierte. Diese Gegentreffer kamen vor allem durch katastrophale individuelle Fehler zustande, im Wesentlichen steht die Defensive der Mannschaft äußerst souverän.

Ein Punktverlust am Samstag wäre bereits das dritte Spiel in der Liga in Folge ohne eigenen Dreier. Trainer José Mourinho muss am Samstag auf Paul Pogba, Marcos Rojo, Zlatan Ibrahimovic sowie Kapitän Michael Carrick verzichten. Marouane Fellaini könnte dagegen in die Startelf zurückkehren.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

 

Tottenham Hotspurs

Auch im dritten Jahr unter Mauricio Pochettino scheinen die Spurs ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden zu wollen. Nach einem dritten Platz und einem zweiten Platz wäre der Titel die einzig noch zu erreichende Verbesserung. Das Team aus London liegt punktgleich mit den Gastgebern auf den dritten Platz (jeweils zwanzig Punkte), jedoch hat man ein um fünf Treffer schlechteres Torverhältnis.

Einen entscheidenden Rückschlag hat es für Tottenham schon vor dem Anpfiff gegeben: Toptorjäger Harry Kane wird das Topspiel voraussichtlich verletzt verpassen! Der Engländer befand sich seit Wochen in überragender Verfassung. Mit acht Treffern in neun Partien strebt der zweimalige Torschützenkönig der Premier League seinen dritten Titel in Folge an. Es wird sich am Samstag zeigen, wie sehr das Team von seinem Superstar abhängig ist. Pep Guardiola bezeichnete die Spurs zum Ärger von Pochettino jüngst als “Harry-Kane-Team”, die Mannschaft kann am Samstag den Gegenbeweis liefern.

Am vergangenen Sonntag feierte die Mannschaft – auch dank zweier Kane-Tore – einen herausragenden 4:1 Sieg über Liverpool, unter der Woche schied man nach einer 2:0 Führung noch durch ein 2:3 gegen West Ham aus dem Ligapokal aus. Neben Kane fehlen dem Team im Old Trafford Abräumer Victor Wanyama sowie Flügelstürmer Erik Lamela.

(Photo by JACK GUEZ/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Der Ausfall von Kane trifft die Spurs richtig hart. Ob man auch ohne den wohl aktuell besten Stürmer der Premier League bei den heimstarken “Red Devils” bestehen kann, ist fraglich. Deshalb sieht es etwas eher nach einem knappen Sieg der Heimmannschaft aus.

 

Mögliche Aufstellungen

Manchester United: De Gea – Valencia, Bailly, Jones, Darmian – Herrera, Matic, Fellaini – Mkhitaryan, Lukaku, Rashford

Tottenham Hotspurs: Lloris – Sanchez, Alderweireld, Vertonghen – Aurier, Winks, Dier, Davies – Eriksen, Alli, Son

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel