Serie A Vorschau | Frosinone vs Juventus – Tränen trocknen!

Vorschau

Der Aufsteiger empfängt den Dauermeister – und einen äußerst schlechtgelaunten Weltfußballer: Nach seiner roten Karte in der Champions League wird Cristiano Ronaldo doppelt motiviert sein, bleibt doch die Serie A in nächster Zeit sein einziges Einsatzfeld. In der letzten Woche ist beim Portugiesen der Knoten vor der Kiste geplatzt, gibt es das erwartete Schützenfest bei Frosinone?

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:30 Uhr, live auf DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

 

Frosinone Calcio

Als Aufsteiger hat man es bisweilen natürlich schwer: Der Kader ist in der Regel nicht in der gleichen Qualität besetzt, wie jene der neuen Liga-Konkurrenten. Auch auf dem Transfermarkt unterliegt man im Normalfall gewissen finanziellen Einschränkungen, wodurch man nicht gleichwertig investieren kann. Oftmals haben namhafte Spieler auch wenig Interesse daran für einen Neuling um den Klassenerhalten zu spielen, außer die Finanzen stimmen ganz besonders.

Diese ganzen angeführten Gründe können dennoch nicht als Entschuldigung für das bisherige Auftreten von Frosinone vorgebracht werden. Mit lediglich einem Punkt steht der Aufsteiger auf dem 19. Platz, dabei konnte die Mannschaft noch nicht einmal auch nur ein einziges Tores erzielen! Lediglich im zweiten Spiel gelang mit dem 0:0 zuhause gegen Bologna ein Punktgewinn. Mit einem 0:4 in Bergamo und einem 0:5 gegen Sampdoria holte man sich daneben schon bereits zwei ordentliche Packungen ab.

Die Mannschaft von Trainer Moreno Longo zeigt bisweilen leider schon „tasmanianische“ Ansätze. Eine Abkehr vom äußerst defensiv praktizierten 5-3-2 könnte Abhilfe verschaffen, was jedoch zulasten der Defensive gehen würde. Diese hat jedoch auch bereits auf diese Art schon zehn Gegentreffer in vier Spielen kassiert. Eines ist jedenfalls sicher: Es muss sich etwas bei Frosinone ändern.

(Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

 

Juventus Turin

Die Rädchen beim italienischen Dauermeister greifen noch nicht völlig, dennoch ist die „Alte Dame“ die einzige Mannschaft in der Serie A, welche noch keinen Punktverlust hinnehmen musste. Dabei waren gerade die Auswärtsspiele bei Chievo und Parma äußerst zäh, nur mit viel Mühe und etwas Aluminium wurden in jenen Partien die drei Punkte mit nach Hause genommen. Am letzten Spieltag schlug man das bisher starke Sassuolo daheim mit 2:1, doch auch bei diesem Sieg versprühte Juventus trotz des Ronaldo-Doppelpacks wenig Glanz und Gloria.

Immerhin platzte im vierten Spiel endlich der Knoten beim Weltfußballer, welcher daran auch in seinem „Lieblingswettbwerb“ Champions League anknüpfen wollte. Doch sein Arbeitstag war bereits nach 30 Minuten beendet, wegen einer durchaus harten roten Karte musste Ronaldo vorzeitig vom Platz. Dass der 33-Jährige dabei, nachdem er bereits fünf Mal die Königsklasse in seiner Karriere gewonnen hat, völlig ungläubig und in Tränen aufgelöst vom Spielfeld schritt, spricht für seinen unglaublichen Ehrgeiz. Genauso unglaublich war allerdings genauso, mit welcher Souveränität die Italiener die schwierige Partie in Valencia in einstündiger Unterzahl runterspielten und einen 2:0 Sieg feierten.

Eine ähnliche Motivation wie bei Ronaldo dürfte langsam auch bei Paulo Dybala vorhanden sein: Der im Vorjahr absolut unumstrittene Superstar des Teams spielte bisher in allen fünf Pflichtspielen nur zwei Mal durch, zwei Mal schmorte er gar 90 Minuten auf der Bank. Dazu ist der Argentinier noch ohne eigenen Treffer oder Vorlage. Man muss aber auch sagen, dass Mario Mandzukic zurzeit einen hervorragenden Job macht, der Zustand für Dybala sollte sich aber gerade wegen der langen Sperre für Douglas Costa in nächsten Wochen ändern.

(Photo by TIZIANA FABI/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Ronaldo wütend, Dybala angefressen – die „alte Dame“ kommt mit zwei hochmotivierten Offensivspielern zu dem noch torlosen Aufsteiger, welche in dem sowieso hochwertig besetzten Kader auch noch die größte individuelle Klasse besitzen. Die sowieso schlechten Voraussetzungen werden damit für Frosinone in dieser Partie noch schlechter. Alles andere als ein überzeugender Sieg von Juventus wäre deswegen eine faustdicke Überraschung.

 

Mögliche Aufstellungen

Frosinone: Sportiello – Zampano, Goldaniga, Salamon, Capuano, Molinaro – Chibsah, Maiello, Halfredsson – Perica, Campbell

Juventus: Szczesny – Cuadrado, Bonucci, Benatia, Alex Sandro – Can, Pjanic, Bentacur – Dybala, Mandzukic, Ronaldo

(Photo by JOSE JORDAN/AFP/Getty Images)

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

Stolpert der BVB erneut im eigenen Stadion gegen Mainz 05?

16. Oktober 2021

Der BVB trifft am Wochenende auf Mainz 05. Auf die Borussen wartet eine echte Härteprobe, auch aufgrund der eigenen Personalprobleme.

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

Holt Gladbach beim VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte der Saison?

2. Oktober 2021

Vorschau |  Am siebten Spieltag der Bundesliga trifft der Zuhause noch ungeschlagene VfL Wolfsburg auf die auswärts noch punktlose Borussia aus Mönchengladbach. Der VfL Wolfsburg ist in dieser Spielzeit daheim noch ungeschlagen Drei der letzten vier Spiele der Wölfe endeten Unentschieden Gladbach ist in dieser Bundesliga-Saison bislang auswärts noch ohne Punktgewinn Anpfiff der Partie ist am Samstag, […]

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

25. September 2021

Vorschau | Zum Topspiel des Wahlwochenendes trifft Schwarz-Grün, Borussia Mönchengladbach auf Schwarz-Gelb, Borussia Dortmund. Während es bei den Fohlen noch überhaupt nicht läuft, hakt es beim BVB besonders an einer Stelle. Im Fokus: Marco Rose. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. Borussia Mönchengladbach: Kommen die Fohlen gegen Ex-Trainer Rose aus […]


'' + self.location.search