Sprung zurück auf Platz 4 – VAR-Spektakel lässt Barcelona jubeln

News

News | Zum 25. Spieltag empfing der FC Valencia die Gäste vom FC Barcelona. Nachdem beide Mannschaften zuletzt vergeblich auf einen Sieg warteten, setzte es heute einen deutlichen Auswärtserfolg für die Blaugrana. Das von VAR-Checks dominierte Spiel endete am Ende mit 1:4.

Auf Langweile folgt ein Hauch Nostalgie und reichlich Spektakel

Das Spiel begann mit vielen Zweikämpfen, kleineren Nickligkeiten aber kaum einer nennenswerten Gelegenheit. Es dauerte gut 19 Minuten, ehe Ferran Torres in den Strafraum der Gastgeber geschickt wurde, doch der Spanier schaffte es weder den Ball aus spitzem Winkel auf das Tor zu bringen noch gelang es ihm Aubameyang den Ball vor die Füße zu legen. Ein Abschluss auf das Tor von Schlussmann Mamardashvili blieb den Zuschauern dementsprechend verwehrt. Doch keine vier Minuten später durften die Katalanen dann jubeln. Jodi Alba spielte aus der eigenen Hälfte einen fantastischen Diagonalball in die Spitze, Pierre-Emerick Aubameyang war plötzlich frei durch, konnte den Ball super mitnehmen und eiskalt im Tor unterbringen – der erste Treffer für den Gabuner im Trikot des FCB!

Nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es für Xavis Mannschaft erneut einen Grund die Arme hochzureißen. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite kam der Ball über Umwegen abermals auf Alba. Dieser schlenzte das Spielgerät aus knapp 25 Metern elegant auf den zweiten Pfosten wo Dembélé den Ball überlegt per Direktabnahme querlegte und dort den einlaufenden Frenkie de Jong fand. Der Niederländer hatte keine Mühe den Ball aus kürzester Distanz zu verwandeln und vollendete einen wirklich schön vorgetragenen Angriff. Es wehte ein Hauch vom alten, glanzvollen Barcelona über das Mestalla. Valencia zeigte sich nun endgültig geschockt und fiel erst einmal durch härtere Einsteigen auf, ohne aber diese Intensität in das Spiel mit dem Ball umwandeln zu können.

Barcelona hatte dann richtig Lust am Fußballspielen, dominierte das Spielgeschehen nach Belieben und setzte dem Ganzen den Deckel auf. Dembélé setzte Gavi super in Szene, welcher in der Mitte wieder Aubameyang fang. Dieser befand sich verdächtig vor dem Ball, der VAR bestätigte die onfield-Entscheidung aber und ließ Barca abermals jubeln. Doch wer nun dachte, dass Spiel sei endgültig entschieden täuschte sich. Valencia bewies endlich Moral und kam zu einem ersten ernstzunehmenden Torschuss. Nach einer Ping-Pong-Situation sprang der Ball vor die Füße von Soler, welcher diesen spektakulär verwandeln konnte. Doch abermals meldete sich der VAR und merkte an, dass der Ball in der Torentstehung wohl im Seitenaus gewesen ist. Dies durfte sich der Schiedsrichter noch einmal selber am Bildschirm anschauen und erkannte das Tor ab – abermals strittig, aber wohl richtig entschieden, sehr zur Freude des FCB. Mit diesem 3:0 ging es auch in die Kabine, jeder Schuss auf das Tor des FC Valencia fand seinen Weg hinter die Linie – bitter aus Sicht der Gastgeber, dennoch verdient. Und schön anzusehen war es nebenbei auch noch!

(Photo by JOSE JORDAN / AFP)

Mehr News und Berichte rund um den spanischen Fußball

Barcelona erstickt Aufholjagd

Die zweite Halbzeit begann ähnlich spektakulär, wie die erste endete. Es dauerte keine sieben Minuten, ehe Valencia zum Anschlusstreffer kam. Eine Flanke über links wuchtete Carlos Soler per Kopf ins Tor, zu halten gab es hierbei nicht viel. Das zuvor noch pfeifende Mestalla witterte nun wieder einen Hauch Hoffnung und fing an die ihren nach vorne zu peitschen. Dies hatte sichtbar Wirkung auf das Spielgeschehen. Valencia präsentierte sich von nun an deutlich wacher, spritziger und energischer. Es folgte ein kleiner Sturmlauf in Richtung Barcelona-Strafraum. Von Erfolg geprägt war dieser allerdings nicht.

Doch aus dem Nichts war es plötzlich still im Stadion – und der FC Barcelona jubelte in Person von Pedri und Aubameyang. Der kurz zuvor eingewechselte Spanier entschied sich dazu einen weggespitzelten Ball einfach mal per Vollspannschuss aufs Tor zu bringen und hatte Glück, dass sein Mitspieler aus Gabun den Ball in gebückter Position noch minimal abfälschte, dem Ball aber einen entscheidenden Touch geben konnte. So flog dieser in einer unangenehmen Flugkurve unter die Latte ins Tor, auch hier gab es nichts zu halten. Der alter Abstand war dementsprechend wieder hergestellt und sorgte für ein deutliches Aufatmen in Katalonien.

Der weitere Spielverlauf flachte dann wieder etwas ab, Valencia zeigte sich jedoch deutlich verbessert als in er ersten Hälfte und erspielte sich noch die ein oder andere Torchance. Am Ende gewann der FC Barcelona aber – gerade aufgrund der kaltschnäuzigen ersten Halbzeit – nicht unverdient und zeigte, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet. Es geht also mit reichlich Selbstvertrauen nach Neapel, während Valencia nun seit vier Pflichtspielen auf einen Erfolg wartet…

(Photo by JOSE JORDAN / AFP)

Steffen Gronwald

Steffen verfolgt primär den Vereinsfußball, fühlt sich im deutschen Ober- und Unterhaus zu Hause - verfolgt zugleich aber auch La Liga und die Premier League intensiv. Ob Offensivspektakel oder "park the Bus", fesseln tut ihn beides, zudem steht bei ihm auch der Schiedsrichter im Fokus. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Atletico: Cunha vor Wechsel zu den Wolves

Atletico: Cunha vor Wechsel zu den Wolves

4. Dezember 2022

News | Das Kapitel Atletico scheint für Matheus Cunha nach anderthalb Jahren beendet. Den Brasilianer zieht es wohl in die Premier League. Cunha: Wintertransfer bahnt sich an Wie der spanische Journalist Miguel Martín Talavera (via transfermarkt.de) berichtet, steht Matheus Cunha (23) unmittelbar vor einem Wechsel zu den Wolves nach England. Bereits in den kommenden Tagen soll der Wintertransfer finalisiert werden. […]

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

4. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 04. Dezember 2022. Die Vorrunde der WM 2022 wurde erst am Freitag abgeschlossen, doch die K.o-Runde läuft bereits auf Hochtouren. Mit Frankreich und England sind heute gleich zwei Favoriten im Einsatz. 90PLUS-Ticker für den 04. Dezember Letztlich standesgemäß erledigten die Niederlande und Argentinien ihre Aufgaben gegen sich wacker schlagende Mannschaften aus den USA und Australien. […]

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

2. Dezember 2022

News | Joao Felix möchte Atletico Madrid wohl noch im Winter verlassen – und mögliche Interessenten sollen bereits Schlange stehen. Joao Felix: Preisschild wohl bei 100 Millionen Euro Es sollte eigentlich eine große Liebesgeschichte werden, doch endet es wohl eher als großes Missverständnis. Im Sommer 2019 gab Atletico Madrid 127 Millionen Euro aus, um Joao […]


'' + self.location.search