Depay verschießt Elfmeter: Barcelona unterliegt Rayo Vallecano!

Der FC Barcelona fand auch bei Rayo Vallecano nicht in die Spur.
News

News | Das gut in die Saison gestartete Rayo Vallecano empfing am Mittwochabend frohen Mutes den FC Barcelona. Der Aufsteiger sorgte wieder für Furore, indem er sich nach leidenschaftlicher Vorstellung mit 1:0 durchsetzte.

Falcao belohnt couragiertes Rayo Vallecano

Mit vier Änderungen schickte Ronald Koeman seine Mannschaft nach der Niederlage im Clásico ins stimmungsvolle Campo Vallecas. Seine Premiere in der Anfangsformation feierte Sergio Aguero, der am Sonntag das späte Anschlusstor erzielte. Die ersten Akzente setzte der kleine Verein aus der Hauptstadt. Oscar Trejo prüfte den aufmerksamen Marc-André ter Stegen nach nicht einmal 180 Sekunden von der Mittellinie.

Rayo lief die Katalanen hoch ank, kam zu schnellen Ballgewinnen und mehr Spielanteilen in der Anfangsphase. Anschließend bekam die Blaugrana etwas Kontrolle über das Geschehen. Doch im letzten Drittel fehlte es zunächst sowohl an Ideen als auch an Durchschlagskraft. Den ersten nennenswerten Abschluss gab der das Außennetz treffende Sergino Dest ab (26.).

 

Zielstrebiger agierte der Aufsteiger. Eine halbe Stunde war vorüber, als das Pressing wieder griff, Trejo dem behäbigen Sergio Busquets den Ball abnahm, den in die Tiefe startenden Radamel Falcao bediente, der noch einen Hacken um Gerard Piqué machte und dann einschob – 1:0.

Die Antwort von Barcelona folgte beinahe sechs Zeigerumdrehungen später. Mempis Depay tankte sich auf der linken Seite durch, seine Hereingabe landete bei Dest, dessen Direktabnahme flog über das Gehäuse. Ansonsten gelang es der Defensive der Franjirrojos, immer wieder mit einem Körperteil dazwischenzukommen, sodass Schlussmann Stole Dimitrievski sich keiner ernsthaften Herausforderung ausgesetzt sah. Darüber hinaus schafften sie durch ein rapides Umschaltspiel Entlastung, weshalb sich am Resultat bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz nichts mehr veränderte.

Radamel Falco erzielte das Führungstor für Rayo Vallecano,

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Barcelona wird stärker, Depay vergibt Elfmeter

Beide Vereine kamen ohne Wechsel aus den Katakomben. Das Bild auf dem grünen Rasen hatte ebenfalls weiter Bestand. Die Katalanen fanden sich weiterhin nur schwer mit der intensiven Spielweise des Aufsteigers zurecht. Aguero versuchte es aus spitzem Winkel und verzog nur knapp. (56.). Zu allem Überfluss vertrat sich Jordi Alba und konnte die Partie nicht fortsetzen. Für ihn sprang Yusuf Demir in die Bresche.

Als Lichtblick erwies sich zuvor ein anderer Youngster. Nico ergriff im Mittelfeld die Iniative, indem er seien Zweikämpfe gewann und immer wieder den Ball in die Tiefe spielte. Ein gestandener Akteur wie Coutinho war dagegen über weite Strecken ein Schatten seiner selbst. Dennoch übernahm Barcelona zunehmend das Kommando.

Mehr News und Storys rund um La Liga

In Minute 71 dribbelte Depay mit Tempo in den Strafraum hinein, Oscar Valentin brachte ihn mit einer ungeschickten Grätsche zu Fall, der Elfmeterpfiff folgte prompt. Der Gefoulte trat selbst an, doch Dimitrievski ahnte die Ecke und wehrte unter großem Jubel ab. Beim Nachfassen erwischte ihn Depay unglücklich, sodass der Keeper mehrere Minuten behandelt werden musste. Seine Qualitäten konnte er auch anschließend abrufen, nachdem seine Vordermänner das Verteidigen einstellten, da sie mit dem Abseitspfiff rechneten, parierte er hervorragend gegen Aguero (82.).

In den folgenden Minuten hielten die Gastgeber den klaren Favoriten vom eigenen Tor fern. Sie verschafften sich Ruhe durch eigenen Ballbesitz. Dann brach die Nachspielzeit von gleich acht Minuten (!) an. Zu Beginn tauchte der eingewechselte Luuk de Jong vor Dimitrievski, doch den Heber führte er technisch unsauber aus, sodass keine Gefahr entstand. Danach musste Rayo noch zwei brenzlige Situation überstehen. Aguero köpfte ans Außennetz, Gavi schoss über das Tor. Somit blieb es beim 1:0.

Der FC Barcelona siedelt sich nach der dritten Niederlage im Mittelfeld von La Liga an. Nur 15 Punkte aus zehn Spielen stehen auf dem Konto. Schon vier Zähler mehr sammelte Vallecano ein, das sämtliche fünf Heimspiele gewann und sich als Aufsteiger wohl nicht mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen muss.

 

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Unterhaltsames Abendspiel in La Liga! Barcelona schlägt Villarreal spät

Unterhaltsames Abendspiel in La Liga! Barcelona schlägt Villarreal spät

27. November 2021

Am Samstagabend kam es zu einem spannenden Duell in La Liga. Barcelona konnte knapp mit 3:1 (0:0) in Villarreal gewinnen. Viele Chancen, doch die Tore fehlen Das Spiel startete furios. Nach einer Ecke brachte Barcelonas Startelf-Debütant Abdessamad Ezzalzouli den Ball gefährlich aufs Tor, Keeper Geronimo Rulli war jedoch mit einer starken Parade zur Stelle (4.). […]

Barcelona mit Ferran Torres einig – Winterwechsel in Sicht

Barcelona mit Ferran Torres einig – Winterwechsel in Sicht

27. November 2021

News | Der FC Barcelona will seinen Kader schon in der nächsten Transferperiode verstärken. Königstransfer soll Ferran Torres von Manchester City werden. Barcelona: Torres sagt zu – Finanzierung fraglich Xavi Hernández (41) absolvierte bislang zwei Pflichtspiele als Cheftrainer des FC Barcelona. Für den Winter wurde ihm Verstärkung in Aussicht gestellt. Wie unter anderem die Mundo Deportivo berichtet, steht Ferran […]

FC Barcelona einigt sich mit Koeman auf Abfindung in Millionenhöhe

FC Barcelona einigt sich mit Koeman auf Abfindung in Millionenhöhe

26. November 2021

News | Erst kürzlich entließ der FC Barcelona Ronald Koeman als Cheftrainer und ersetzte ihn durch Xavi Hernandez. Nun haben sich die Katalanen mit dem Niederländer auf die Abfindungsdetails einigen können.  Zehn Millionen Euro für Koeman Ronald Koeman (57) wurde kürzlich beim FC Barcelona von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. Nun hat der Niederländer sich […]


'' + self.location.search