Camavinga über Wechsel zu Real Madrid: „Es ist ein Traum“

Eduardo Camavinga bejubelt seinen Treffer zum 2:0 für die französische U21 im Heimspiel gegen Nordmazedonien.
News

News | Eduardo Camavinga schloss sich jüngst Real Madrid an. Momentan befindet er sich in Reihen der französischen U21-Nationalmannschaft, wo er sich zu seiner neuen Lage äußerte.

Camavinga: „Nur weil ich bei Real unterschrieben habe, habe ich noch lange keinen höheren Status“

Eduardo Camavinga (18) zählt zu den größten Talenten im Weltfußball. Seine Fähigkeiten erkannte auch Real Madrid, das ihn am letzten Tag der Transferperiode für 30 Millionen Euro von Stade Rennes holte. Im Gespräch mit der L’Équipe (via GFNF) ließ er einen Einblick in seine Gefühlswelt zu: „Es ging alles ziemlich schnell, kurz vor Ende des Fensters. Es gibt viel Freude und Stolz. Meine Freunde freuen sich für mich. Es ist ein Traum, jeder Spieler möchte für Real Madrid spielen.“

 

An seiner Rolle habe sich allerdings nicht verändert. Weiterhin läuft der zentrale Mittelfeldspieler für die französische U21-Nationalmannschaft auf, wo er am Donnerstagabend sogar einen Treffer zum 3:0-Erfolg über Nordmazedonien beisteuerte. Kurz nach Schlusspfiff betonte Camavinga: „Wenn man in die Nationalmannschaft berufen wird, muss man alles geben, egal, von welchem Verein man kommt. Nur weil ich bei Real unterschrieben habe, habe ich noch lange keinen höheren Status. Ich muss meine Erfahrung bei der U21 einbringen, und das wird bei Real Madrid nicht anders als bei Rennes sein.“

Mehr Informationen zu La Liga

Dennoch fühle er sich in der U21 bereits wie ein Anführer, da er schon eine Weile dabei sei und alle Spieler kenne. Insgesamt sei Camavinga sehr zufrieden mit seiner persönlichen Situation: „Nach Allem, was passiert ist, war ich natürlich glücklich. Außerdem habe ich mein erstes Tor für die U21 geschossen, was mich noch glücklicher macht. Hoffentlich kann ich am Montag gegen die Färöer Inseln nachlegen.“

(Photo: JBAutissier/Panoramic)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

In Unterzahl: Barça rettet sich zu Remis in Cádiz

In Unterzahl: Barça rettet sich zu Remis in Cádiz

23. September 2021

News | Englische Woche in La Liga! Am Donnerstagabend war Barça beim FC Cadiz gefordert. In einem Spiel mit wenig Torchancen trennte man sich 0:0. Barça mit Spielkontrolle, Chancen Mangelware Das Spiel startete recht unspektakulär. Zunächst einmal war Abtasten angesagt. Früh war auch klar, wer welche Rolle an diesem Abend übernehmen sollte. Während Barça das Spiel kontrollierte, […]

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

23. September 2021

News | Die FIFA steht einmal mehr in den Schlagzeilen. Momentan wird darüber debattiert, ob die Weltmeisterschaft künftig alle zwei statt vier Jahre stattfinden soll. Arsene Wenger gilt dabei als ein Befürworter der Reformpläne. Wenger: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“ Arsene Wenger ist einer der großen Befürworter in der aktuellen Debatte um […]

Barça | Koeman unter Druck: Laporta scheut sich nicht davor, „Entscheidungen zu treffen“

Barça | Koeman unter Druck: Laporta scheut sich nicht davor, „Entscheidungen zu treffen“

23. September 2021

News | Bei Barça hätte die Stimmung dieser Tage besser sein können. Nach der Champions-League-Klatsche gegen den FC Bayern und das Unentschieden gegen Granada steht insbesondere Trainer Koeman mächtig unter Druck.  Barça: Laporta warnt Koeman, steht aber hinter dem Trainer Hinsichtlich der aktuellen Negativschlagzeilen rund um den Verein teilte Barça-Präsident Joan Laporta (59) mit, dass der Vorstand […]


'' + self.location.search