FC Barcelona | Andres Iniesta kann sich Xavi als Trainer vorstellen

Andres Iniesta und Xavi halten gemeinsam die Trophäe und bejubeln den Gewinn der Champions League 2015
News

News | In einem Interview hat Andres Iniesta verlauten lassen, dass er seinen ehemaligen Mitspieler Xavi gut vorbereitet sieht, sollte dieser Trainer des FC Barcelona werden.

Iniesta: Xavi hat „das Selbstvertrauen“ um den FC Barcelona zu trainieren

In einem Interview mit Goal (zitiert via Sport) hat sich Andres Iniesta (37) zu seinem langjährigen Verein FC Barcelona geäußert. Zu der Frage, ob er sich selbst zukünftig als Trainer des Vereins sehe, sagte er. „Das ist nicht der Punkt, an dem ich mich sehe, aber was auch immer passiert, wenn der Moment kommt, würde ich es in Betracht ziehen. Was ich Ihnen sagen kann, ist, dass ich gerne zu Barca zurückkehren würde, das ist ganz klar.“

 

Aktuell steht Iniesta bis zum 31. Januar 2024 beim japanischen Verein Vissel Kobe unter Vertrag. Ob er danach Trainer werden möchte, wägt er noch ab: „Es gibt Tage, an denen man denkt, dass man Trainer werden möchte, an anderen nicht, ich weiß es nicht. Wenn man jetzt spielt, ist es schwer, sich etwas anderes vorzustellen. […] Ich muss sehen, welche Möglichkeiten es gibt. Was ich gerne tun würde, und ich denke, das werde ich auch tun, ist, meine Trainerscheine zu machen.“

Er fügte hinzu: „Ich würde gerne mit dem Fußball verbunden bleiben, weil es mein Leben ist und ich hoffe, dass es so bleibt.“ Während Iniesta die Entscheidung, was er nach seiner Karriere macht, noch treffen muss, sieht er seinen ehemaligen Mittelfeldpartner Xavi (41) in seiner Entwicklung als Trainer schon sehr weit.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Auf die Frage, ob er Xavi dazu bereit sieht, Trainer des FC Barcelona zu werden, sagte er. „Ich denke schon, ja. Wenn Sie mich fragen, ob ich mir Xavi auf der Barca-Bank vorstellen kann. Vor allem, weil er sich darauf vorbereitet und trainiert hat, Barca zu trainieren. Er hat das Selbstvertrauen, diese Herausforderung anzunehmen.“

Zum Abschied von Lionel Messi (34), der zu Paris Saint-Germain wechselte, sagte er: „Es ist seltsam für mich, und ich nehme an, für viele Leute, Leo mit einem anderen Trikot zu sehen.“

Photo: Imago

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Luis Suarez sichert Atletico einen Punkt gegen Real Sociedad

Luis Suarez sichert Atletico einen Punkt gegen Real Sociedad

24. Oktober 2021

Spieltag | In La Liga trennten sich Atletico Madrid und Real Sociedad mit 2:2 (0:1). Luis Suarez traf doppelt für die Gastgeber. Atletico holt 0:2-Rückstand gegen Real Sociedad auf Am Sonntagabend hat Atletico Madrid im Heimspiel gegen Real Sociedad einen 0:2-Rückstand aufgeholt und noch 2:2 (0:1) gespielt. Die Tore von Alexander Isak und Alexander Sörloth […]

La Liga | Alabas Hammer führt Real Madrid zum Clásico-Sieg

La Liga | Alabas Hammer führt Real Madrid zum Clásico-Sieg

24. Oktober 2021

News | Benvingut a Catalunya, benvingut a Barcelona – und herzlich willkommen zum Clásico! EIn Clásico, in dem sich Real Madrid cleverer zeigte und verdient 2:1 gewann – dank eines Traumtores von David Alaba. Alabas Debüttreffer in La Liga lässt Real zur Pause jubeln Die Wolken über Katalonien haben sich fürs Erste verzogen. Barcelona holte […]

Alaba-Traumtor im Clasico: Erster Treffer für Real Madrid

Alaba-Traumtor im Clasico: Erster Treffer für Real Madrid

24. Oktober 2021

News | Am heutigen Sonntag findet der Clasico im Camp Nou statt. Der FC Barcelona trifft in einem bisher relativ munteren Spiel auf Real Madrid. David Alaba, Neuzugang vom FC Bayern, hat dem Spiel schon früh seinen Stempel aufgedrückt.  Alaba mit herausragendem Tor im Clasico Nicht nur in der Defensive überzeugte David Alaba (29) im Clasico […]


'' + self.location.search