Nur Remis! FC Barcelona verspielt Führung im turbulenten Stadtderby mit zwei Platzverweisen

Der FC Barcelona kam im Stadtderby nicht über ein Remis gegen Espanyol hinaus.
News

News | Zum Jahresabschluss lockte La Liga nochmals mit einem Highlight. Der FC Barcelona empfing Espanyol zum Stadtderby, dominierte über weite Strecken, verpasste jedoch eine frühe Entscheidung und musste sich mit einem 1:1 abfinden.

FC Barcelona trifft früh und dominiert

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von rund 20 Grad waren die Hausherren von Beginn an mit reichlich Ballbesitz ausgestattet. Die erste Möglichkeit ergab sich nach sechs Minuten: Jordi Alba spielte einen ideal getimten Chipball über die tief stehende Espanyol-Viererkette, Gavi verarbeitete die Kugel, scheiterte am gut reagierenden Alvaro Fernandez. Die anschließende Ecke landete am zweiten Pfosten, Andreas Christensen köpfte in die Mitte, wo Marcos Alonso ebenfalls mit dem Kopf vor Fernandez an den Ball kam und zum 1:0 vollendete.

In der Folge gab der FC Barcelona weiter den Ton an. Gefährlich wurde es erneut nach einem Eckball. Robert Lewandowski, dessen Sperre kurzfristig aufgehoben wurde, beförderte das Spielgerät in die Arme von Fernandez (14.). Rund 240 Sekunden darauf erreichte eine scharfe Alba-Hereingabe den einlaufenden Alonso, der freistehend aus fünf Metern per Volley vergab.

 

Die Gästen hatten bis dato nichts entgegenzusetzen, überquerte nur selten die Mittellinie. Als sie sich nach vorne wagten, rannten sie direkt in einen Konter hinein, doch Brian Olivan rettete im letzten Moment vor dem einschussbereiten Raphinha (24.). In der 34. Minute setzte Espanyol den ersten nennenswerten Akzent. Nach schöner Verlagerung von Joselu erhielt Nico Melamed Freiraum, sein abgefälschter Schuss flog nur knapp am Tor des zuvor beschäftigungslosen Marc André ter Stegen vorbei.

Auf der Gegenseite hielt Fernandez einen Distanzschuss von Raphinha mit Mühe (37.). Der Brasilianer probierte es aus fast allen Lagen, blieb im ersten Abschnitt aber glücklos. Dieser endete nach exakt 45 Minuten mit dem Pausenpfiff des wieder einmal zur Theatralik neigenden Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz.

Der FC Barcelona ging gegen Espanyol in Führung.

(Photo by PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

FC Barcelona verpasst Entscheidung, Mateu Lahoz im Mittelpunkt

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Bild auf dem Spielfeld. Die 88.095 anwesenden Zuschauer sahen weiterhin einen klar überlegenden FC Barcelona, der am wegweisenden zweiten Treffer arbeitete. Allerdings mangelte es in einigen aussichtsreichen Situationen an Zielstrebigkeit. Dies änderte sich in Minute 55, Robert Lewandowski verfehlte per Kopf infolge einer Flanke von Alonso nur um wenige Zentimeter das rechte untere Eck.

Insgesamt zeigte sich Trainer Xavi Hernández vom Auftreten im letzten Drittel aber nur bedingt angetan, weshalb er Raphinha sowie Ansu Fati durch Ousmane Dembélé und Ferran Torres ersetzte. Die Einwechslungen brachten zunächst jedoch keine Besserung. Stattdessen wagte sich Espanyol vermehrt nach vorne. In der 71. Minute zog Joselu in den Strafraum ein, dabei lief ihm Alonso in die Hacken, woraufhin Mateu Lahoz sofort auf Strafstoß entschied. Der Gefoulte selbst übernahm die Verantwortung und verwandelte mittig – 1:1.

Zur Tabelle von La Liga

Der Unparteiische, dessen Elfmeterpfiff vertretbar war, blieb im Anschluss im Blickpunkt, wozu er selbst mit der ein oder anderen überzogenen Gelben Karte beitrug. Alba missfiel die Spielleitung doch sehr, was er Mateu Lahoz in der 78. Minute nochmals mitteilte und daraufhin die Ampelkarte sah. Etwa 120 Sekunden später griff Vinicius Souza zum taktischen Foul, sodass auch er mit Gelb-Rote Karte zum Duschen geschickt wurde.

Es dauerte nach dem zweiten Platzverweis bis zur Fortsetzung der Partie. Nach dreiminütiger Wartezeit wurde der mittlerweile irrlichternde Mateu Lahoz nämlich an den TV-Bildschirm geschickt, schaute sich ein Nachhaken von Leandro Cabrera gegen Lewandowski an, verzichtete jedoch auf einen weiteren Platzverweis. Dann wurde wieder Fußball gespielt. Die Gastgeber haderten mit dem Remis und drückten aufs Siegtor. Fernandez parierte einen 60 Sekunden gleich zweimal glänzend gegen Lewandowski.

In der letztlich über zehn Minuten andauernden Nachspielzeit kreierte die Blaugrana keine hochkarätige Torchance mehr. Somit blieb es beim 1:1. Der FC Barcelona liegt somit gleichauf mit Real Madrid, das am gestrigen Freitagabend in Valladolid gewann. Espanyol sammelte dagegen einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf.

FC Barcelona – Espanyol 1:1 (1:0)

FC Barcelona: ter Stegen,-Roberto (82. Koundé), Christensen, Alonso, Alba,-Gavi (52. Busquets), de Jong (82. Balde), Pedri,-Raphinha (62. Dembélé), Lewandowski, Fati (62. Torres)

Espanyol: Fernandez,-Gil, Gomez, Cabrera, Olivan,-Calero (57. Expósito), Souza,-Braithwaite (86. Simo), Darder, Melamed (57. Puado),-Joselu

Tore: 1:0 Alonso (7.), 1:1 Joselu (Foulelfmeter, 73.)

Gelb-Rote Karten gegen Alba (FC Barcelona, 78.) und Souza (Espanyol, 80.)

(Photo by PAU BARRENA/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Real Madrid reist unter anderem ohne Benzema und Courtois zur Klub-WM

Real Madrid reist unter anderem ohne Benzema und Courtois zur Klub-WM

6. Februar 2023

News | Am Mittwoch bestreitet Real Madrid das Halbfinale bei der Klub-WM, am Wochenende womöglich das Endspiel. Einige namhafte Akteur stehen den Königlichen dabei nicht zur Verfügung.  Real Madrid: Einige Ausfälle bei der Klub-WM Champions-League-Sieger Real Madrid muss bei der Klub-WM in Marokko ohne seinen Topstürmer Karim Benzema auskommen. Der Ballon-d’Or-Gewinner fehlt ebenso im 22-Mann-Kader […]

Real Madrid: Vinicius Jr. erneut Opfer rassistischer Sprüche im Stadion

Real Madrid: Vinicius Jr. erneut Opfer rassistischer Sprüche im Stadion

6. Februar 2023

News | Das Rassismusproblem bleibt dem Fußball dieser Tage leider erhalten. Vinicius Jr., Spieler von Real Madrid, wurde beim Gastspiel auf Mallorca erneut rassistisch beleidigt.  Vinicius Jr. Opfer rassistischer Beleidigungen im Stadion Shootingstar Vinicius Junior (22) vom spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist erneut Opfer von rassistischen Beleidigungen geworden. Beim Auswärtsspiel bei Real Mallorca am Sonntag […]

Verletzung gegen Sevilla: Barcelona bangt um Busquets

Verletzung gegen Sevilla: Barcelona bangt um Busquets

6. Februar 2023

News | Der 3:0-Sieg des FC Barcelona gegen den FC Sevilla war souverän. Allerdings müssen die Katalanen möglicherweise in den kommenden Spielen auf Sergio Busquets verzichten.  Barcelona bangt um Busquets Der FC Barcelona gewann am Sonntag mit 3:0 gegen den FC Sevilla. Dennoch gibt es Sorgen, die die Katalanen beschäftigen. Denn in der Anfangsphase des […]