La Liga | Wegen Milliardendeal mit Private-Equity-Fond: Real Madrid und Barca legen rechtliche Schritte ein

Real Madrid, Barcelona und Athletic Bilbao gehen gegen die Pläne von La Liga an.
News

News | Um wirtschaftliche Stabilität zu garantieren, erarbeitete La Liga eine Partnerschaft mit einem Private-Equity-Fond. Real Madrid, der FC Barcelona und Athletic Bilbao zeigten sich mit dem Schritt ganz und gar nicht einverstanden.

La Liga: Generalversammlung bestätigt Deal mit CVC

Schon im Sommer verkündete La Liga, dass der Private-Equity-Fond CVC knapp zwei Milliarden Euro in erste sowie zweite Liga investieren werde. Dafür erhält der Partner 8,2 Prozent der Anteile an einem Unternehmen, dass in den nächsten 50 Jahren die Fernsehrechte verwalten soll, wobei CVC schon an einen Weiterverkauf im nächsten Jahrzehnt nachdenke.

Am Freitag ging der Deal zwischen La Liga und dem Private-Equity-Fond dann offiziell über die Bühne. 37 der 42 Vereine stimmten laut dem Guardian zu, womit die benötigte Zwei-Drittel-Mehrheit souverän erreicht wurde. Zu den Abtrünnigen zählten mit Real Madrid, dem FC Barcelona und Athletic Bilbao drei der populärsten Klubs im Land.

 

Das Trio plane sogar auf rechtliche Schritte zurückzugreifen, um die Entscheidung zu kippen. Unterstützung erhalten die Traditionsklub vom spanischen Fußballverband, der schon lange mit der Liga – insbesondere mit Präsident Javier Tebas (59) im Clinch liegt.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Real, Barca und Athletic bezeichneten die Vereinbarung als „ruinös“ für den spanischen Fußball. Sie sei eine „Hypothek“ für die Zukunft. Unter der Woche hätten sie sogar eine alternative Finanzierungsquelle präsentiert. Tebas wiederum sah darin einen „unrentablen Vorschlag“ und wies daraufhin, dass dieselben Finanzinstitute wie bei der krachend gescheiterten Super League.

„Die einzige Absicht ist es, ein Projekt zum Scheitern zu bringen, das ihre eigenen Ziele gefährdet, selbst wenn dies bedeutet, die kollektive und wettbewerbsfähige Zukunft der Vereine zu zerstören“, so Tebas weiter. Die Fronten sind also verhärtet zwischen dem La-Liga-Boss und drei der bedeutendsten Vereine des Landes.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Als Wass-Nachfolger: Valencia hat Leipzigs Moriba auf dem Zettel

Als Wass-Nachfolger: Valencia hat Leipzigs Moriba auf dem Zettel

26. Januar 2022

News: Daniel Wass von Valencia steht vor einem Wechsel zu Atletico Madrid. Als Nachfolger steht mit Ilaix Moriba ein Mann aus der Bundesliga im Fokus. Valencia – Moriba und Van De Beek angefragt Laut der seriösen spanischen Quelle „Cadena Cope“ hat Valencia den designierten Nachfolger für Daniel Wass, welcher vor einem Wechsel in die spanische […]

Von Valencia – Wass vor Transfer zu Atletico Madrid

Von Valencia – Wass vor Transfer zu Atletico Madrid

26. Januar 2022

News: Atletico Madrid und Valencia einigen sich in den Verhandlungen über eine Ablösesumme für Daniel Wass. Der Däne steht somit kurz vor einem Transfer in die spanische Hauptstadt. Wass – Atletico zahlt zwei Millionen Euro Laut einem Bericht der „Marca“ legt Atletico Madrid zwei Millionen Euro plus weitere Bonuszahlungen beim Erreichen von sportlichen Zielen für […]

Barcelona in fortgeschrittenen Gesprächen mit Kessie!

Barcelona in fortgeschrittenen Gesprächen mit Kessie!

26. Januar 2022

News: Die Vertragsverhandlungen zwischen AC Milan und Franck Kessie stocken. Ein Abgang im kommenden Sommer wird immer wahrscheinlicher, Barcelona beobachtet die Situation ganz genau. Kessie und Barcelona – Grätscht Tottenham noch ein? Laut einem Bericht der „Gazzetta“ befindet sich der FC Barcelona in intensiven Gesprächen mit Franck Kessie (25). Der Kontrakt des Mittelfeldspielers läuft am […]


'' + self.location.search