Alaba trifft mit erstem Ballkontakt! Real Madrid dreht Rückstand bei UD Almeria

Real Madrid gewann knapp bei UD Almeria.
News

News | Real Madrid startete mit einem Auswärtsspiel bei der UD Almeria in die neue La-Liga-Saison. Der Aufsteiger legte einen couragierten Auftritt hin, lag sogar dank eines herausragenden Torhüters lange in Führung, musste sich jedoch am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

UD Almeria mit perfektem Start, Real Madrid scheitert an Martinez

Die Fans im prall gefüllten Stadion Juegos del Mediterraneo erlebten einen munteren Beginn. Die Hausherren versteckten sich keineswegs, sondern suchten den Weg nach vorne. Inigo Eguaras überspielte mit einem Chipball die weit aufgerückte Viererkette der Königlichen, woraufhin Largie Ramazani alleine auf Thibaut Courtois zulief und wuchtig ins linke Eck einschoss – 1:0 (7.).

Im direkten Gegenzug hatte Federico Valverde die direkte Antwort auf dem Fuß, scheiterte aber aus halbrechter Position an Fernando Martinez. Wiederum nur 120 Sekunden später vergab Karim Benzema infolge einer scharfen Hereingabe von Vinicius Junior. UD Almeria setzte ebenfalls weitere Akzente. Umar Sadiq fehlten per Distanzschuss nur wenige Zentimeter zum zweiten Treffer (14.).

 

Es ging weiter Schlag auf Schlag. Valverde probierte es nach einer Viertelstunde erneut, fand aber erneut in Martinez seinen Meister. Mit zunehmender Spielzeit gewann Real Madrid an Kontrolle über das Geschehen, während sich die auf eine Fünferkette zurückgreifenden Hausherren tiefer fallen ließen und kompakt verteidigten. Die Anzahl der nennenswerten Abschlüsse hielt sich daher doch arg in Grenzen.

In der 37. Minute erreichte ein Zuspiel von Eduardo Camavinga den durchstartenden Vinicius Junior, der aber ebenfalls keinen Weg an Martinez vorbei fand. Der Schlussmann parierte anschließend auch glänzend, nachdem Antonio Rüdiger freistehend zum Kopfball kam (40.). Doch etwa 180 Sekunden danach musste er schließlich hinter sich greifen, Lucas Vazquez verwertete ein gefühlvolles Zuspiel von Toni Kroos per Volleyabnahme, stand dabei aber hauchdünn im Abseits. Deshalb hatte das 1:0 zur Halbzeitpause Bestand.

Real Madrid tat sich bei UD Almeria schwer.

(Photo by JORGE GUERRERO/AFP via Getty Images)

Alaba markiert Unterschied: Real Madrid überwindet überragenden Martinez

Carlo Ancelotti reagierte auf den Rückstand, brachte zum zweiten Abschnitt Luka Modric für Camavinga. Seine Mannschaft begann druckvoll. Einen Distanzschuss von Kroos wehrte Martinez mit beiden Fäusten ab, eine abgerutschten Flanke von Vinicius Junior landete am Außenpfosten (46./47.). 52 Minuten waren vorüber, als Valverde abermals zu ungenau abschloss, sodass der Keeper den Ball diesmal festhielt. Der Gegenstoß führte zu Sadiq, dessen Versuch aufs kurze Eck Courtois nicht überraschte. Wenig später parierte er auch gegen Ramadani problemlos.

Die Partie nahm sich keine Ruhephase. Real Madrid kam weiterhin zu den besseren Gelegenheiten. Vinicius Junior steckte für Benzema durch, der mit Schärfe von halblinks abschloss, aber Martinez wehrte erneut ab. Der fällige Ausgleich fiel schließlich in Minute 61. Martinez rettete zuvor gegen Lucas Vazquez, der Abpraller landete bei Vazquez, der ins leere Tor einschob – 1:1.

Mehr Informationen zu La Liga

Der amtierende spanische Meister trat weiter aufs Gaspedal, setzte sich tief in der gegnerischen Hälfte fest. Nach 74 Minuten wurde Luka Modric vor dem gegnerischen Sechszehner gelegt. Vor der Ausführung des Freistoßes kam David Alaba für Ferland Mendy aufs Spielfeld, schnappte sich zielstrebig das Spielgerät und beförderte es maßgenau ins rechte obere Eck – 1:2.

UD Almeria gab sich trotz der Unterlegenheit immer noch nicht geschlagen, legte einen großen Kampf hin und besaß noch eine Möglichkeit in Minute 85, aber Jose Carlos Lazo platzierte seinen Versuch zu mittig, sodass Courtois mühelos hielt. Selbiges galt für den Kopfball von Rodrigo Ely (90+3.). Ansonsten geriet der hart erarbeitete Auswärtserfolg aber nicht mehr in Gefahr. Real Madrid startete somit, als frisch gebackener Sieger des europäischen Supercups, ideal in die Spielzeit 2022/23.

(Photo by JORGE GUERRERO/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

28. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 28. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 28. September Die Nations League ist vorüber! Am gestrigen Dienstag fanden die letzten Gruppenspiele in diesem Wettbewerb statt. Das heißt im […]


'' + self.location.search