AS Monaco legt Schmerzgrenze für Badiashile fest

Benoit Badiashile, im Trikot der AS Monaco, hier im Zweikampf mit Kylian Mbappé.
News

News | Benoit Badiashile befindet sich im Fokus einiger namhafter europäischer Klubs. Die AS Monaco wird ihn jedoch nur für einen bestimmten Preis ziehen lassen.

Sevilla will Badiashile von der AS Monaco loseisen

Die AS Monaco verkaufte im Sommer bereits Aurélien Tchouaméni (22) für 80 Millionen Euro plus mögliche Bonuszahlungen an Real Madrid. Finanziell hat der letztjährige Ligue-1-Dritte daher keinerlei Sorgen, was sich auf die Personalie Benoit Badiashile (21) auswirkt.

Wie die L’Équipe berichtete, zeigt der FC Sevilla weiterhin großes Interesse am Innenverteidiger. Allerdings warte er auf den Verkauf von Jules Koundé (23), der sich wohl dem FC Barcelona anschließen wird, um genügend finanzielle Mittel für eine Verpflichtung zu haben.

Mehr News und Stories rund um die Ligue 1

Zwischenzeitlich hätte der FC Sevilla versucht, Angreifer Youssef En-Nesyri in den Deal mit einzubeziehen, um den Preis zu senken. Die AS Monaco bestehe jedoch auf eine Ablöse von mindestens 50 Millionen Euro. Sie habe zudem keinerlei Verkaufsdruck. Nicht nur aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage, sondern auch aufgrund des noch bis 2024 laufenden Vertrags von Badiashile.

Der französische U21-Nationalspieler ist auch bei anderen europäischen Klubs gefragt. Manchester United und der FC Chelsea hätten schon seit einiger Zeit ein Auge auf ihn geworfen. Zudem habe er das Interesse von Atlético, West Ham United und Newcastle United geweckt.

(Photo by VALERY HACHE/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Barcelona | Messi-Rückkehr wird als „machbar“ angesehen

FC Barcelona | Messi-Rückkehr wird als „machbar“ angesehen

29. September 2022

News | Lionel Messi verließ den FC Barcelona in Richtung Paris St. Germain. Eine Rückkehr halten die Vereinsoffiziellen trotz finanzieller Schwierigkeiten für umsetzbar. FC Barcelona beschäftigt sich mit Messi-Transfer Im Sommer 2021 endete die Ära von Lionel Messi (35) beim FC Barcelona. Die katastrophale wirtschaftliche Situation der Katalanen machte eine weitere Zusammenarbeit unmöglich. Den Superstar zog […]

Udinese Calcio, FC Lorient, CA Osasuna: Europas kleine Überflieger

Udinese Calcio, FC Lorient, CA Osasuna: Europas kleine Überflieger

29. September 2022

Spotlight | Neben den üblichen Verdächtigen aus München und Dortmund bestimmen in Deutschland momentan vor allem Union Berlin und der SC Freiburg die Schlagzeilen. Doch welche kleinen Mannschaften überraschen eigentlich in den anderen Topligen? Wir stellen vor: Udinese Calcio, den FC Lorient und CA Osasuna. Udinese: Der Favoritenschreck aus Italien Fünf Siege in Serie, Platz […]

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]


'' + self.location.search