Imagewechsel: Ligue 1 denkt über Gehaltsobergrenze nach

Ligue 1 Ligue 2 Verkleinerung
News

News | Die Ligue 1 denkt offenbar darüber nach, eine Gehaltsobergrenze einzuführen. Außerdem soll auch über neue Vertragsreformen diskutiert werden. 

Ligue 1 strebt Imagewechsel an

Die Ligue 1 könnte es der spanischen LaLiga gleichtun und soll wohl über eine Einführung einer Gehaltsobergrenze nachdenken. Das berichtete jetzt die L’Equipe (via getfootballnewsfrance). Demnach soll der französische Dachverband LFP auch Vertragsreformen in Betracht ziehen.

 

Diese Reformen sehen beispielsweise neue Profiverträge für Jugendspieler vor. Der erste Profivertrag eines Youngsters war bislang auf eine Maximaldauer von drei Jahren begrenzt, diese soll nun auf fünf Jahre angehoben werde. Die Intention dahinter ist simpel: Vielversprechende junge Spieler sollen möglichst lange in der Liga gehalten werden. Das würde Transfers wie von Abdoulaye Kamara (16, von PSG zum BVB) oder Dan-Axel Zagadou (22, von PSG zum BVB) unwahrscheinlicher machen. Dies hätte laut der Spielergewerkschaft aber auch eine Kaderbegrenzung zufolge.

Mehr News zur französischen Ligue 1

Aktuell finden sich in den Kadern der Ligue-1-Klubs durchschnittlich 37 Spieler. In Zukunft soll diese Zahl auf 24 gedrosselt werden. Davon wären allerdings Spieler, die unter ihrem ersten Profivertrag spielen ausgenommen. Das soll mehr Spielzeit für Eigengewächse ermöglichen. Darüber hinaus wird offenbar auch über eine Gehaltsobergrenze diskutiert, wie es sie seit einer Weile auch in der spanischen LaLiga gibt. Dies soll ebenfalls die Entwicklung von Eigengewächsen fördern.

Grund für die startenden Veränderungen innerhalb des Verbandes scheint ein angestrebter Imagewechsel der Liga zu sein. Dazu beitragen dürften auch die jüngsten Transfers von Paris Saint-Germain, die unter anderem Weltstar Lionel Messi (34) verpflichteten. Dies war allerdings nur aufgrund der Gehaltsobergrenze in Spanien möglich, infolge derer er keinen neuen Vertrag beim FC Barcelona unterschreiben konnte.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

16. Oktober 2021

Spielbericht | Im Topspiel des zehnten Spieltags der Ligue 1 trafen am Samstagabend Olympique Lyon und die AS Monaco aufeinander. In einer weitgehend unattrakiven Partie gewannen die Gastgeber mit 2:0 (0:0). Karl Toko Ekambi war der spielentscheidende Mann. Unspektakuläre erste Hälfte zwischen Lyon und Monaco Bei beiden Mannschaften gab es vier Wechsel im Vergleich zu […]

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

16. Oktober 2021

News | Am gestrigen Freitagabend musste sich Angers mit 1:2 gegen PSG geschlagen geben. Angers-Verteidiger Thomas übte heftige Kritik an der Elfmeterentscheidung des Schiedsrichtergespanns, die zum Siegtreffer für PSG führte. Thomas kritisiert Elfmeter-Entscheidung gegen Angers Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen PSG am gestrigen Freitagabend kritisierte Angers-Verteidiger Romain Thomas (33) den Schiedsrichter und die mangelhafte Anwendung des VAR. […]

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

15. Oktober 2021

PSG empfing am Freitagabend SCO Angers und musste auf einige Stammkräfte verzichten. Nach größeren Problemen drehte Paris die Partie und gewann mit 2:1.


'' + self.location.search