Lorient hält lange dagegen – Pereira erlöst PSG im Topspiel

Danilo Pereira und Renato Sanches jubelt in Lorient beim 2:1
Spieltag

Spielbericht | Im Topspiel des 14. Spieltags der Ligue 1 empfing der FC Lorient am Sonntagmittag PSG. In einer recht ausgeglichenen Partie setzten sich die Gäste mit 2:1 (1:0) durch. Neymar war mit zwei Torbeteiligungen der spielentscheidende Mann.

Lorient spielt gut, Torwartfehler sorgt für Rückstand

Lorient zeigte von Beginn an, dass sie ihre große Stärke in der Offensive haben. Gleich drei Ecken konnten sich die Hausherren in den ersten fünf Minuten erspielen. Die erste Chance hatte jedoch PSG. Über links spielte man sich bis zur Grundlinie durch. Der Rückpass kam zu Neymar, dessen Versuch Yvon Mvogo stark parierte (7.). Der Keeper wurde nur wenige Augenblicke später vom Held zum Depp. Neymar lief ihn hoch an, Mvogo wollte es spielerisch lösen und schaffte dies nicht. Der Ball sprang zu Hugo Ekitike, dieser legte auf Neymar quer, der cool blieb und zum 0:1 einschob (9.). Mvogo verletzte sich bei der Aktion auch noch und musste ausgewechselt werden.



Diese beiden Rückschläge machten Lorient zu schaffen. Das Spiel fand nahezu ausschließlich in ihrer Hälfte statt. PSG kontrollierte das Spiel, ohne wirklich Chancen zu haben. Die nächste Gelegenheit war ein Kopfball von Sergio Ramos nach einer Ecke. Doch der eingewechselte Vito Mannone war zur Stelle (28.). Kurz darauf hätte Ekitike auf 2:0 stellen müssen. Eine flache Hereingabe nahm Neymar perfekt an und legte zurück, doch der junge Stürmer schoss den Ball aus zehn Metern freistehend über das Tor (31.).

Mehr News und Storys rund um die Ligue 1

PSG blieb dran. Kylian Mbappe sprintete links in den Strafraum und zog ab, Mannone parierte den Ball am kurzen Pfosten stark (33.). Diese Gelegenheiten weckten Lorient endlich wieder auf. Die Gastgeber spielten nun auch wieder mit. Eine große Gelegenheit hatte nach einem Rückpass Julien Ponceau, der den Ball jedoch deutlich über den Kasten schoss (39.). Doch auch PSG hatte weiter Chancen. Ekitike hatte gleich zwei Gelegenheiten. Zunächst scheiterte er nach einer Ecke an Mannone (41.), dann wurde er nach einem Konter stark von Achraf Hakimi frei gespielt, brachte den Ball aus kurzer Distanz jedoch nicht an gleich mehreren grätschenden Verteidigern vorbei (43.). Und so blieb es zur Pause beim 0:1.

Glücklicher Ausgleich, Pereira nach einer Ecke mit dem Siegtor

Halbzeit zwei begann recht schleppend. PSG kontrollierte, Lorient kam kaum in die Partie. Doch mit der ersten Gelegenheit trafen die Hausherren zum Ausgleich. Stürmer Terem Moffi ließ einen Pass geschickt durch für Enzo Le Fée und startete in die Tiefe. Der Mittelfeldmann spielte einen perfekten Ball in die Schnittstelle. Moffi nahm sich frei vor dem Tor ein Herz und schoss den Ball per Vollspann ins kurze Eck zum Ausgleich in die Maschen (53.). Nun waren die Hausherren im Spiel. Auf links kam Théo Le Bris frei in den Strafraum und legte quer, der Versuch von Moffi landete an der Latte (56.). Auch PSG spielte nun wieder nach vorne, es entwickelte sich ein sehenswertes Spiel.

Lorient jubelt über das 1:1 gegen PSG

(Photo by JEAN-FRANCOIS MONIER/AFP via Getty Images)

20 Minuten vor dem Ende hatte PSG das Spiel wieder komplett unter Kontrolle und drückte die Hausherren tief in die eigene Hälfte. Die erste richtig gefährliche Aktion führte direkt zur erneuten Führung für PSG. Neymar brachte den Ball in die Mitte, Danilo Pereira stand gegen den viel kleineren Dango Ouattara, setzte sich entsprechend leicht durch und köpfte zum 1:2 ein (81.). Lorient konnte danach den Schalter nicht mehr umlegen, die Kraft war nicht mehr da. Und so blieb es beim 2:1 für die Gäste. Durch den Sieg beträgt der Vorsprung von Spitzenreiter PSG auf den Tabellenzweiten RC Lens weiterhin fünf Punkte. Der FC Lorient bleibt auf Platz vier, kann später jedoch von der AS Monaco und Olympique Marseille überholt werden.

FC Lorient: Mvogo (13. Mannone) – Kalulu, Laporte, Talbi, Le Goff – Innocent (85. Koné), Le Fée – Le Bris (73. Diarra), Ponceau (73. Aouchiche), Quattara – Moffi

PSG: Donnarumma – Ramos, Marquinhos, Pereira (85. Mukiele) – Hakimi, Vitinha (67. Sanches), Verratti, Mendes (76. Bernat) – Neymar – Ekitike (76. Soler), Mbappe (85. Sarabia)

Tore: 0:1 Neymar (9.), 1:1 Moffi (53.), 1:2 Pereira (81.)

(Photo by JEAN-FRANCOIS MONIER/AFP via Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

City kann Arsenal-Patzer nicht nutzen – Tottenham gewinnt Topspiel dank Kane

City kann Arsenal-Patzer nicht nutzen – Tottenham gewinnt Topspiel dank Kane

5. Februar 2023

Spielbericht | Im Topspiel des 22. Spieltags der Premier League empfingen die Tottenham Hotspur am Sonntagabend Manchester City. In einer intensiven Partie setzten sich die Gastgeber mit 1:0 (1:0) durch. Harry Kane erzielte den spielentscheidenden Treffer. City dominant, Kane trifft mit der ersten Chance zum 200. Mal Tottenham, bei denen Trainer Antonio Conte aufgrund einer […]

1:0 nach 13 Sekunden! Straßburg mit furiosem Auftakt gegen Omlins Ex-Klub

1:0 nach 13 Sekunden! Straßburg mit furiosem Auftakt gegen Omlins Ex-Klub

5. Februar 2023

News | Seinen Wechsel nach Mönchengladbach wird Jonas Omlin wohl nicht bereut haben. Während er im gestrigen Heimspiel gegen Schalke die Null hielt, kassierte sein Ex-Klub in Straßburg umgehend nach Anpfiff das erste Gegentor. Straßburg eröffnet nach wenigen Sekunden 13 Sekunden waren in der Ligue 1 zwischen dem RC Straßburg und HSC Montpellier gespielt, da klingelte es […]

Correa jubelt auf der Bank: Atletico trotzdem nur Unentschieden gegen Getafe

Correa jubelt auf der Bank: Atletico trotzdem nur Unentschieden gegen Getafe

4. Februar 2023

Spieltag | Atletico Madrid hat beim 1:1 (0:0) im Heimspiel gegen den FC Getafe zwei Punkte liegen gelassen. Den Treffer von Angel Correa egalisierte Enes Ünal durch einen verwandelten Handelfmeter. La Liga: Correas Treffer reicht Atletico nicht zum Sieg gegen Getafe Atletico Madrid hat am 20. Spieltag in La Liga gegen den Tabellenvorletzten Getafe nur […]