Arsene Wenger über seine Zeit bei Arsenal: „Ich hätte woanders hingehen sollen“

Arsene Wenger winkt dem Publikum zu
News

News | Arsene Wenger war 22 Jahre lang der Trainer des Arsenal FC. Nun verriet der Coach, dass er es bereut den Klub nicht eher verlassen zu haben.

Arsene Wenger bereut Verbleib bei Arsenal

Arsene Wenger (72) führte Arsenal in den frühen 2000ern zu den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte, in der Saison 2003/2004 gewannen die Gunners die Premier League und gingen als „Invincibles“ in die Geschichte ein. Bis 2018 blieb Wenger als Cheftrainer in London, zu lang für ihn selber. Dies verriet der Franzose nun in der neuen Dokumentation „Arsene Wenger: Invincible“ (via Telegraph). So beschreibt der Trainer die Zeit nach 2006 als „sein Leiden“.

Mehr News rund um die Premier League

Arsenal konnte an die erfolgreichsten Jahre auch unter Wenger nicht mehr anknüpfen, unter anderem auch weil der Verein die Kosten eines neuen Stadions tragen musste und auf dem Transfermarkt hinter der Konkurrenz zurückfiel. „Ich habe mich komplett mit diesem Verein identifiziert – Das ist der Fehler den ich gemacht habe. Meine größte Schwäche ist es, dass ich es zu sehr liebe wo ich bin. Wo ich war. ich bereue es. Ich hätte woanders hingehen sollen.“ Trotz dieses bitteren Eingeständnisses sieht der Coach die Leistung, die Gunners bis 2017 immer in die Champions League geführt zu haben als vielleicht größten Erfolg seiner Karriere. Mittlerweile ist Wenger für die FIFA tätig.

Photo by Shaun Botterill/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

3. Oktober 2022

News | Ralph Hasenhüttl und der FC Southampton gingen während der Zusammenarbeit immer mal wieder durch schwierige Phasen. Aktuell scheint eine Trennung wahrscheinlicher denn je.  Hasenhüttl: Job beim FC Southampton wackelt Sieben Punkte aus acht Spielen, zuletzt drei Niederlagen in Folge: Es läuft nicht wirklich gut beim FC Southampton. Klar, dass dann auch der Trainer […]

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

3. Oktober 2022

News | Christopher Nkunku ist einer der besten Spieler in der Bundesliga. Dass er nicht ewig für RB Leipzig spielen wird, wissen auch die Verantwortlichen des Klubs. Chelsea hat Interesse.  Chelsea will mehr als die Klausel für Nkunku zahlen Zuletzt gab es bereits Berichte, wonach der FC Chelsea schon diverse Vorkehrungen getroffen hat, um Christopher […]

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

3. Oktober 2022

News | Nach der 3:6 Derbyniederlage von Manchester United gegen Manchester City fand United-Trainer Erik ten Hag deutliche Worte für seine Mannschaft und zeigte sich im Anschluss an das Spiel überrascht vom deutlichen Ausgang. „Es ist ein Mangel an Glauben“ Am gestrigen Sonntag ging Manchester United im Manchester-Derby gegen Manchester City im Etihad Stadium unter. […]


'' + self.location.search