Bellerin will Arsenal definitiv in diesem Sommer verlassen!

bellerin arsenal
Premier League

News | Hector Bellerin ist fest entschlossen, Arsenal in diesem Sommer zu verlassen. Dass die „Gunners“ seinem Wechselwunsch nicht entgegenkommen, frustriert den Spanier.

Arsenal blockte Bellerin-Wechsel zu Inter ab

2011 wechselte Hector Bellerin (26) vom FC Barcelona in die Jugend des Arsenal FC. Seitdem hat der spanische Rechtsverteidiger 239 Pflichtspiele für die „Gunners“ bestritten, dreimal den englischen Pokal und dreimal den englischen Superpokal gewonnen. Nach einem Jahrzehnt ist Bellerin aber klar: Der nächste Schritt soll her, er will Arsenal verlassen. Das berichtet The Athletic. Demnach habe der 26-Jährige dem Verein offiziell seinen Wechselwunsch mitgeteilt.

 

Die Möglichkeit, Arsenal zu verlassen, hätte es dem Bericht zufolge bereits gegeben. Inter soll durchaus großes Interesse an Bellerin gehabt haben. Der italienische Meister bot allerdings nur eine Leihe mit Kaufoption an. Zu wenig für Arsenal, dass einen festen Wechsel oder eine Leihe mit Kaufverpflichtung verlangte. Somit platzte der Wechsel, Inter hat sich auf dieser Position mittlerweile mit Denzel Dumfries (25) verstärkt. Ohnehin soll es Arsenal etwaigen Interessenten durch eine hohe Ablöseforderung durchaus schwer machen, um Bellerin zu buhlen. Dieser würde dem Bericht zufolge sogar Gehaltseinbußen in Kauf nehmen, um wechseln zu können.

Bellerins Berater selbst sollen Arsenal Transfervorschläge gemacht haben, die allesamt abgelehnt wurden. So macht sich allmählich Frust beim Spanier breit. Trainer Mikel Arteta (39) setzt nicht auf seinen Landsmann, Bellerin muss mit Calum Chambers (26), Ainsley Maitland-Niles (23) und Cedric Soares (29) um Spielzeit konkurrieren. Bellerin hofft, sich einen Platz im spanischen Kader für die Weltmeisterschaft 2022 zu sichern – ohne Spielzeit ein aussichtsloses Unterfangen. Sein Vertrag in London ist noch bis 2023 gültig.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Foto: xActionxFotoxSportx/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leicester City vs. Manchester United: Wer findet zurück in die Erfolgsspur?

Leicester City vs. Manchester United: Wer findet zurück in die Erfolgsspur?

16. Oktober 2021

Vorschau | Leicester City gegen Manchester United: Das klingt nach Spitzenspiel, doch vor der Länderspielpause schwankten beide Mannschaften in ihren Vorstellungen, sodass sie im direkten Duell unter Zugzwang stehen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16.00 Uhr, live auf Sky  Leicester gewann nur zwei von sieben Ligaspielen Man United will den Anschluss an die Spitze […]

Manchester City | Verletzung im Länderspiel: Torres „wird zweieinhalb, drei Monate ausfallen“

Manchester City | Verletzung im Länderspiel: Torres „wird zweieinhalb, drei Monate ausfallen“

15. Oktober 2021

News | Ferran Torres spielte absolvierte angeschlagen die Nations-League-Partien für Spanien. Manchester City steht er 2021 nicht mehr zur Verfügung. Manchester City: Ferran Torres fehlt länger und reist zur Reha nach Spanien Manchester City wird in Zukunft erstmal nicht auf Ferran Torres (21) zurückgreifen können. Trainer Pep Guardiola (50) berichtete auf der Pressekonferenz vor dem […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]


'' + self.location.search