Brighton | Nach tragischem Karriereende: Mwepu wird Jugendtrainer

30. Dezember 2022 | News | BY Yannick Lassmann

News | Enock Mwepu musste im Oktober aufgrund von Herzproblemen frühzeitig seine Karriere beenden. Sein Klub Brighton & Hove Albion installierte ihn nun als Jugendtrainer.

Brighton & Hove Albion: Mwepu übernimmt die U9

23 Millionen Euro ließ sich Brighton & Hove Albion im Sommer 2021 die Dienste von Enock Mwepu (24) kosten. Die Verpflichtung schien sich auszuzahlen, ehe im Oktober 2022 das böse Erwachen folgte. Der zentrale Mittelfeldspieler war dazu gezwungen, seine Karriere mit sofortiger Wirkung zu beenden, da er unter einer erheblichen Herzerkrankung leidet.

Dem Verein bleibt der Sambier in anderer Funktion erhalten. Er wird in 2023 nämlich die U9 der Jugendakademie trainieren, wie die Seagulls am heutigen Freitag mitteilten. „Wir sind sehr froh, dass Enock sich entschieden hat, in unserem Verein zu bleiben und seine Erfahrung in die Entwicklung unserer jungen Spieler einzubringen. In Anbetracht seines Alters verfügt Enock über einen großen Erfahrungsschatz. Er hat in der Champions League und der Premier League gespielt und war auch Kapitän seines Landes”, sagte Rolando De Zerbi (43), Cheftrainer der Profimannschaft.

 

 

Ebenfalls erfreut über die Entwicklung äußerte sich Geschäftsführer Paul Barber (55): „Wir waren sehr daran interessiert, Enock bei seinem nächsten Karriereschritt zu unterstützen, und wir freuen uns, dass er das Angebot angenommen hat, nach einer unglaublich schwierigen Zeit für ihn und seine Familie nach seiner Diagnose in unserem Trainerstab mitzuarbeiten.”

Darüber hinaus lobte er den Charakter von Mwepu: „Wann immer wir einen neuen Mitarbeiter einstellen, ob auf oder neben dem Platz, wollen wir, dass er zu unseren Vereinswerten passt, und Enock verkörpert diese Werte perfekt. Wir freuen uns sehr, dass Enock weiterhin Teil unseres Vereins sein wird, und sind überzeugt, dass er über ein großes Potenzial als Trainer verfügt.” Der Nachwuchs von Brighton & Hove Albion wird sich also auf den neuen Trainer freuen dürfen.

Mehr Informationen zum englischen Fußball

(Photo by Nathan Stirk/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel