Britische Regierung: Harte Sanktionen gegen Super-League-Klubs

Super League

News | Die britische Regierung hat bekanntermaßen bereits geäußert, dass sie ein erneutes Entstehen einer Super League mit allen Mittel verhindern und vorbeugen will. Dabei will man im Ernstfall drastisch gegen Trainer und Spieler vorgehen.

Regierung unterstütz harte Strafen gegen Super-League-Klubs

Die britische Regierung hat bereits im April bekanntgegeben, dass sie den englischen Fußballverband (FA) bei den Bemühungen, ein weiteres Super-League-Fiasko zu verhindern, unterstützen wird. Wie die Times nun berichtete, soll im Ernstfall auch hart gegen beteiligte Spieler und Trainer vorgegangen werden. Im Fokus der Aufmerksamkeit steht dabei das Entziehen der Arbeitserlaubnis von Spielern und Trainern, die bei einem Klub, der an der Super League partizipiert, unter Vertrag stehen. Dieser Idee soll das britische Innenministerium zugestimmt haben.



In einem Brief an die Regierung offenbarte die FA ihre Pläne. „Die FA hat Gespräche mit dem Innenministerium geführt, das es für angemessen hält, die bestehenden GBE-Kriterien zu ändern, um klarzustellen, dass Spieler und/oder Mitarbeiter, die eine GBE erhalten, nur an Spielen und Wettbewerben teilnehmen dürfen, die im Rahmen der bestehenden Fußballregulierungsstrukturen oder mit Zustimmung der FA stattfinden“, heißt es in dem Statement des Fußballverbandes.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Des Weiteren geht aus dem Schreiben hervor, dass sich die FA Schritte vorbehält, sollten etwaige Regularien gebrochen werden. Unter anderem das Entziehen des Sponsorings eines beteiligten Vereins wird genannt. Die sechs englischen Klubs, die an den Super-League-Plänen beteiligt waren, sollen den neuen Regeln zugestimmt haben. Sollten sie erneut versuchen, einer solchen Liga beizutreten, droht ihnen ein Punktabzug. Als Strafe vereinbarten die Vereine mit dem Verband eine Geldstrafe in Höhe von 3,67 Millionen Pfund (ca. 4,25 Mio. Euro) pro Verein.

Neben dieser gemeinschaftliche Zahlung in Höhe von 22 Mio. Pfund (ca. 25 Mio. Euro), einigten sich die Klubs auch auf einen Abzug von 30 Punkten sowie eine individuelle Strafe von 25 Mio. Pfund (ca. 29 Mio. Euro), falls sie in Zukunft einem abtrünnigen Wettbewerb wie der Super League beitreten sollten.

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham | Conte: „Wissen, dass das Niveau der Mannschaft momentan mittelmäßig ist“

Tottenham | Conte: „Wissen, dass das Niveau der Mannschaft momentan mittelmäßig ist“

2. Dezember 2021

News | Antonio Conte erlebte einen durchwachsenen Start als Trainer von Tottenham Hotspur. Über die Komplikationen seiner neuen Aufgabe sprach er erstaunlich offen. Conte über Tottenham-Job: „Die größte Herausforderung für mich“ Vor exakt einem Monat übernahm Antonio Conte (52) den Trainerposten bei den Tottenham Hotspur. Seitdem setzte es in vier Pflichtspielen zwei Siege, ein Unentschieden und […]

Ronaldo eine Belastung für Man United? Carrick mit Statement

Ronaldo eine Belastung für Man United? Carrick mit Statement

2. Dezember 2021

News | Ist Cristiano Ronaldo eine Belastung für Manchester United? Interims-Coach Michael Carrick hat sich nun schützend vor den Superstar gestellt.

Dank Salah: Liverpool gewinnt wildes Derby gegen Everton

Dank Salah: Liverpool gewinnt wildes Derby gegen Everton

1. Dezember 2021

Der FC Liverpool hat das Merseyside Derby für sich entschieden. Am 14. Spieltag der Premier League gewannen die Reds mit 4:1 (2:1) beim FC Everton.


'' + self.location.search