Chelsea-Besitzer Abramovich soll nach Eskalation in der Ukraine sanktioniert werden

Roman Abramovich erwarten Sanktionen durch die britische Regierung.
News

News | Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine erreichte am Montag eine neue Stufe, weshalb die westlichen Länder nun Konsequenzen ziehen. Dazu zählt auch Großbritannien, das Sanktionen gegen Roman Abramovich, den Eigentümer des FC Chelsea, andeutete.

Chelsea-Besitzer Abramovich drohen Sanktionen

Die Spannungen zwischen Russland und der NATO halten weiter an. Spätestens nach dem Einmarsch erster russischer Truppen in die Ukraine scheint eine friedliche Lösung in weiter Ferne. Dafür stehen Sanktionen gegen Russland im Raum – auch in Großbritannien, wo sich das britische Unterhaus am gestrigen Dienstag dem Fall annahm.

Der umstrittene Premierminister Boris Johnson (57) kündigte an, dass die Vermögenswerte von drei russischen Oligarchen und fünf Banken eingefroren werden sollen (via Sky Sports). Betroffen davon sei auch der langjährige Eigentümer des FC Chelsea, Roman Abramovich (55).

 

Er gilt dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (69) nahestehend. Dame Margaret Hodge (77), eine hochrangige Labour-Abgeordnete, bezeichnete ihn sowie den ehemaligen Arsenal-Aktionär Alisher Usmanov (68) als „Kleptokraten, die das russische Volk bestohlen haben“ und sich nun auf Sanktionen einstellen müssten.

Mehr Informationen zum englischen Fußball 

Premierminister Johnson betonte zudem: „Die heute angekündigten Sanktionen sind nur ein Teil des ersten Sperrfeuers.“ Abramovich, dem in jüngster Vergangenheit das für sehr reiche Personen außerhalb der EU eingeführte Tier-1-Investorenvisum entzogen wurde, äußerste sich noch nicht zum Handeln der Britischen Regierung. Unklar sei zudem, welche Auswirkungen das Vorgehen auf den FC Chelsea hätte.

(Photo by Clive Mason/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

30. November 2022

News | Liverpool hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor mit Sven Mislintat wohl einen Wunschkandidaten gefunden. Dessen Abgang von Stuttgart war erst am Mittwoch bestätigt worden. Liverpool braucht neuen Sportdirektor Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor hat Liverpool offenbar einen neuen Favoriten. Sven Mislintat (50), der bis vor kurzem noch für den […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

29. November 2022

News | Der deutsche Fußball-Branchenprimus FC Bayern München befindet sich nach dem Verlust Robert Lewandowskis im Sommer weiterhin auf der Suche nach einem Weltklasse-Stürmer im Kader. Dabei wird der Name Harry Kane immer wieder mit dem Klub von der Säbener Straße in Verbindung gebracht. Nun hat Vorstandsboss Oliver Kahn zu dieser Thematik Stellung bezogen. Bayern […]


'' + self.location.search