Chelsea | Tuchel lässt Lukaku-Rückkehr offen

Thomas Tuchel strich Romelu Lukaku aus dem Kader des FC Chelsea.
News

News | Der FC Chelsea und der FC Liverpool trennten sich in einem spektakulären Topspiel remis. Nicht zum Einsatz kam Romelu Lukaku, der von Thomas Tuchel aus dem Kader gestrichen wurde.

Chelsea: Treffen zwischen Tuchel und Lukaku am Montag

Romelu Lukaku (28) galt im Sommer als Königstransfer, der das ohnehin schon beeindruckende Niveau des FC Chelsea nochmals anheben sollte. Ein halbes Jahr später sind die Fronten zwischen Verein und Spiel verhärtet. Der Angreifer gehörte nach einem nicht autorisierten Interview beim 2:2 gegen Liverpool nicht dem Kader der Blues an.

Im Anschluss an das aufregende Spitzenspiel äußerte sich Thomas Tuchel (48) zur komplizierten Lage (via Guardian): „Zuerst müssen wir die Situation bewerten, nicht auf die Medien oder den Druck hören, verstehen, was er gesagt hat und warum er es gesagt hat.“

 

Dies werde am heutigen Montag geschehen. „Dann werden wir entscheiden, ob er am Mittwoch einsatzfähig ist. Das kann ich Ihnen jetzt noch nicht sagen, denn wir müssen uns unterhalten und die Situation besser verstehen, und dann geht es weiter“, so der Coach weiter.

Chelsea-Liverpool: Alle Spieler in der Einzelkritik

Tuchel betonte, dass sobald die Situation klar sei, Lukaku „unser Spieler bleiben“ werde. „Wir schützen unseren Spieler“. Doch zunächst muss das Gespräch geführt werden, erst dann lassen sich neue Entwicklungen ableiten. „Ich treffe keine Entscheidungen in meinem Büro. Ich höre mir die Meinungen der Spieler an und treffe meine Entscheidungen, nachdem ich sie mir angehört habe. Es ist ihr Verein und ihr Team. Das ist keine persönliche Angelegenheit für mich“, gab der Coach einen Einblick in seine Vorgehensweise.

Zudem fühle er sich von Aussagen des Belgiers nicht persönlich angegriffen. Es besteht also die Chance, dass Lukaku schon bald wieder zur Mannschaft stoßen wird, die nur in der Premier League kaum noch Titelaussichten besitzt.

(Photo by Clive Mason/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

29. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

29. Juni 2022

News | Tyrell Malacia könnte in Kürze bei Manchester United unterschreiben. Der Linksverteidiger soll von Feyenoord kommen. Für andere Spieler in der Defensive der Red Devils hat das wohl Konsequenzen.  Malacia-Deal hat Auswirkungen auf die Konkurrenz Eigentlich stand Tyrell Malacia (22) vor einem Wechsel von Feyenoord zu Olympique Lyon, dann hat sich Manchester United eingeschaltet. […]

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

29. Juni 2022

News | Dass Manchester United an einer Verpflichtung von Frenkie de Jong arbeitet, ist kein Geheimnis. Doch der Spieler selbst soll länger skeptisch gewesen sein und einen Wechsel zumindest nicht als erste Wahl angesehen haben.  Manchester United: Wechsel von de Jong rückt näher Der FC Barcelona benötigt Einnahmen, um auf dem Transfermarkt noch weiter aktiv […]


'' + self.location.search