Chelsea und West Ham wackeln, fallen jedoch nicht – Keine weitere Sensation im FA-Cup

Spieltag

Spielbericht | In der frühen Samstagssession der 4. Runde des FA-Cups empfing der Chelsea FC den Drittligisten Plymputh Argyle. In einer einseitigen Partie gewannen die Gastgeber mit 2:1 (1:1) nach Verlängerung. Auch das Parallelspiel zwischen Sechstligist Kidderminster Harriers und West Ham United ging in die Verlängerung (1:1). Hier setzten sich die Gäste durch (2:1).

Plymouth trifft früh, Chelsea dreimal Aluminium

Chelsea, das mit seiner stärksten Mannschaft startete, agierte von Beginn an druckvoll. Den ersten Abschluss hatte Jorginho, der einen geklärten Ball aus 20 Metern volley nahm und das Tor nur knapp verfehlte (3.). Mit der ersten eigenen Offensivaktion waren es jedoch die Gäste, die in Führung gingen. Nach einer Freistoßflanke setzte sich Innenverteidiger Macauley Gillesphey gegen Romelu Lukaku durch und traf zum sensationellen 0:1 (8.). Vom Anstoß weg scheiterte Mateo Kovacic auf der Gegenseite nach guter Kombination an der Querlatte (10.).



Plymouth gab der Treffer Selbstvertrauen, sie spielten nun mehr mit. In den fünf Minuten nach dem Tor hatten sie sogar 55% Ballbesitz. Nach einer Viertelstunde wurden die Blues wieder dominanter. Zu Chancen kamen sie jedoch zunächst nicht. Der erste Abschluss für die Hausherren war nach einiger Zeit ein abgefälschter Schuss von Hakim Ziyech, den Keeper Michael Cooper sicher abfing (29.). Nur eine Minute später traf Callum Hudson-Odoi per Kopf aus kurzer Distanz erneut nur die Latte (30.).

Mehr News und Storys rund um den englischen Fußball

Kovacic machte dann den Hattrick in Sachen Aluminium-Treffer perfekt, als er aus 17 Metern den linken Innenpfosten traf (37.). In dieser Phase schafften die Gäste überhaupt keine Entlastung mehr. Folgerichtig fiel auch der Ausgleich. Rechtsverteidiger Cesar Azpilicueta rückte mit in den Strafraum ein, bekam den Ball von Mason Mount und vollendete per Hacke ins lange Eck (41.). Chelsea drängte nun auf die Führung, es ging jedoch mit 1:1 in die Pause.

Einbahnstraßenfußball in Halbzeit zwei

Auch in Halbzeit zwei spielte nur Chelsea. Die erste Großchance hatte Lukaku. Nach einer Hereingabe von Ziyech war der Belgier jedoch einen Schritt zu langsam und verpasste somit den sicheren Treffer (53.). Im Minutentakt hatten die Hausherren nun Gelegenheiten. Azpilicueta traf nach einer Ecke erneut per Hacke, stand dabei jedoch klar im Abseits (58.). Mitte der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen besser, das Spielgeschehen ins Mittelfeld zu verlagern.

Chelsea im Duell mit Plymouth

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Aus dem Nichts hatte der eingewechselte Ryan Hardie für die Gäste die Großchance auf die erneute Führung, doch alleine vor Kepa Arrizabalaga verließen ihn die Nerven, er schoss den Keeper genau an (73.). Auf der Gegenseite parierte Cooper stark gegen Mount (74.). Insgesamt verzweifelten die Blues in dieser Phase am Gäste-Keeper. Chelsea versuchte zwar alles, konnte die Verlängerung jedoch nicht mehr verhindern.

Alonso mit der Führung, Kepa hält Elfmeter

Die erste Gelegenheit der Verlängerung hatte Mount für Chelsea, sein Fernschuss flog Zentimeter am langen Pfosten vorbei (94.). Ansonsten spielte sich die Partie im Mittelfeld ab. In der Nachspielzeit der ersten Verlängerungs-Halbzeit erzielten die Hausherren dann doch noch die Führung. Timo Werner und Kai Havertz kombinierten sich über links durch, Havertz bediente Marcos Alonso, der aus kurzer Distanz einschob (105+1.).

Nach der Pause versuchte Plymouth einiges, es mochte jedoch nicht klappen mit dem Ausgleich. Vier Minuten vor Ende der Verlängerung gab es Elfmeter für Plymouth. Malang Sarr schenkte den Ball im Spielaufbau her und foulte anschließend Hardie im Strafraum (116.). Der Gefoulte trat selbst an und verschoss, Kepa hielt den unplatzierten Ball (118.). Und so blieb es beim 2:1-Sieg für Chelsea.

West Ham mit Glück beim Sechstligisten

Zeitgleich musste West Ham United zu den Kidderminster Harriers reisen. Auch hier ging der krasse Außenseiter nach einer Standardsituation in Führung, Rechtsverteidiger Alexander Penny traf (19.). Die Gäste brauchten trotz über 70% Ballbesitz bis in die Nachspielzeit, ehe Declan Rice aus kurzer Distanz das 1:1 machte (90+1.). Somit ging auch dieses Spiel in die Verlängerung. Und auch hier war es die Nachspielzeit, die es für West Ham regeln musste. einen Ball von links an den zweiten Pfosten schob Jarrod Bowen zum 2:1 ins Tor (120+1.). Somit setzten sich beide Erstligisten durch und sind im Achtelfinale.

Photo: GLYN KIRK/Getty Images

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

Interne Kritik: Hasenhüttl-Job beim FC Southampton wackelt

3. Oktober 2022

News | Ralph Hasenhüttl und der FC Southampton gingen während der Zusammenarbeit immer mal wieder durch schwierige Phasen. Aktuell scheint eine Trennung wahrscheinlicher denn je.  Hasenhüttl: Job beim FC Southampton wackelt Sieben Punkte aus acht Spielen, zuletzt drei Niederlagen in Folge: Es läuft nicht wirklich gut beim FC Southampton. Klar, dass dann auch der Trainer […]

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

3. Oktober 2022

News | Christopher Nkunku ist einer der besten Spieler in der Bundesliga. Dass er nicht ewig für RB Leipzig spielen wird, wissen auch die Verantwortlichen des Klubs. Chelsea hat Interesse.  Chelsea will mehr als die Klausel für Nkunku zahlen Zuletzt gab es bereits Berichte, wonach der FC Chelsea schon diverse Vorkehrungen getroffen hat, um Christopher […]

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

Manchester United: Ten Hag übt öffentliche Kritik aus

3. Oktober 2022

News | Nach der 3:6 Derbyniederlage von Manchester United gegen Manchester City fand United-Trainer Erik ten Hag deutliche Worte für seine Mannschaft und zeigte sich im Anschluss an das Spiel überrascht vom deutlichen Ausgang. „Es ist ein Mangel an Glauben“ Am gestrigen Sonntag ging Manchester United im Manchester-Derby gegen Manchester City im Etihad Stadium unter. […]


'' + self.location.search