Chelsea-Statement: Klubverkauf offiziell abgeschlossen!

Chelsea
News

News | Der FC Chelsea hat den Eigentümer gewechselt. Mit einem offiziellen Statement am Montag ist der Verkauf des Klubs in trockenen Tüchern und die Blues sind in der neuen Saison auf dem Transfermarkt handlungsfähig. 

Chelsea gibt bekannt: Verkauf abgeschlossen!

Nach Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine wurde Klubeigentümer Roman Abramovich von der Regierung mit Sanktionen belegt. Schnell stellte sich heraus, dass die Auswirkungen auf den FC Chelsea immens waren und ein Verkauf des Klubs unabdingbar ist, damit dieser weiter existieren kann. Mittlerweile ist der Verkauf an ein Konsortium um Todd Boehly abgeschlossen, wie der Klub bestätigte.

„Roman Abramovich hat den Verkauf des Chelsea Football Club und der damit verbundenen Unternehmen an eine von Todd Boehly und Clearlake Capital geführte Investorengruppe abgeschlossen. Der Prozess war äußerst gründlich und wurde in einem beschleunigten Zeitrahmen abgeschlossen. Viele bezeichneten die vorgeschlagene Transaktion als „beispiellos“, und das war sie auch. Eine Transaktion wie diese würde normalerweise neun Monate bis ein Jahr in Anspruch nehmen; wir haben sie in weniger als drei Monaten abgeschlossen“, heißt es im Statement.

Weitere News und Berichte rund um den englischen Fußball 

Allerdings gab es zwischenzeitlich Probleme, denn sowohl die Liga als auch die Regierung mussten dem Eigentümerwechsel zustimmen. Aufgrund zeitweise undurchsichtiger Strukturen beim Verkauf drohte die Genehmigung zu platzen, ehe die Verantwortlichen einlenkten.

In der Pressemitteilung wurde die Entscheidung für das Boehly-Konsortium ausführlich begründet: „Die von Todd Boehly und Clearlake Capital geführte Gruppe hob sich von den anderen Gruppen durch die Stärke der Partnerschaft zwischen den Mitgliedern der Gruppe ab, zu denen Mark Walter, Mitbegründer und CEO von Guggenheim Capital, und Hansjörg Wyss, Gründer der Wyss Foundation, gehören; die Beteiligung von Todd und Mark Walter als Eigentümer mehrerer Sportfranchises mit anhaltender Erfolgstradition, darunter die Los Angeles Dodgers, die Los Angeles Lakers und die Los Angeles Sparks; die Überzeugung des Verwaltungsrats, dass diese Gruppe dem Club bei der Lösung bestimmter aktueller Herausforderungen und der Schaffung neuer Möglichkeiten helfen und den Club beim Erreichen seiner langfristigen strategischen Ziele unterstützen könnte.“

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Polizei untersucht Droh-E-Mail eines Agenten an Ex-Chelsea-Direktorin Granovskaia

Polizei untersucht Droh-E-Mail eines Agenten an Ex-Chelsea-Direktorin Granovskaia

5. Oktober 2022

News | Ein einflussreicher Spieleragent hat einem Bericht der Times zufolge die ehemalige Chelsea-Direktorin Marina Granovskaia in einer E-Mail bedroht. Unter anderem heißt es in der E-Mail: „Ich habe es satt, nett zu Ihnen zu sein.“ Verhaftung und anschließende Freilassung auf Kaution Es ist eine Geschichte, die sich liest wie der Anfang eines Kriminalromans: Die […]

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

5. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 5. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 5. Oktober Am heutigen Mittwoch steht natürlich wieder die Champions League auf dem Programm. Gestern gewann der FC Bayern zum Beispiel mit 5:0 […]

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

Premier League: Stand Manchester United kurz vor einem Saudi-Arabien-Deal?

4. Oktober 2022

News | Der englische Premier-League-Klub Manchester United stand wohl kurz vor einem warmen Geldregen. Das Investment des saudi-arabischen Public Investment Fund blieb jedoch schlussendlich aus. Saudi-arabischer Staatsfond sollte 700 Mio. Pfund für 30 % der Anteile zahlen Im Jahr 2021 wurde der Deal des saudi-arabischen Public Investment Fund (PIF), dessen Vorsitz Kronprinz Mohammed Bin Salman […]


'' + self.location.search