Dreistelliger Millionenbetrag? Chelsea kämpft um Weltmeister Fernandez

Enzo Fernandez, bei Chelsea hoch im Kurs, küsst den WM-Pokal.
News

News | Der FC Chelsea möchte sein Mittelfeld offenbar durch die Verpflichtung von Enzo Fernandez verstärken. Benfica hat jedoch kein Interesse, den Weltmeister abzugeben. 

Chelsea: Fernandez besitzt hohe Ausstiegsklausel – Benfica bleibt hart

Wie die Times berichtet, soll der portugiesische Klub Benfica am Mittwochabend versucht haben, Enzo Fernandez (21) davon zu überzeugen, einen Wechsel zum FC Chelsea auf den Sommer zu verschieben. Die neue Rekrutierung der Blues unter Besitzer Todd Boehly soll den 21-jährigen zentralen Mittelfeldspieler als Ziel ausgemacht haben, obwohl er eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro besitzt.



Fernandez, der bei der WM 2022 zum besten jungen Spieler gewählt wurde, wechselte erst im Sommer 2022 für gerade einmal zwölf Millionen Euro von River Plate zu Benfica. Dem Bericht zufolge haben die Portugiesen, die u.a. nach dem Verkauf von Darwin Nunez (23) an Liverpool (80 Millionen Euro) finanziell gut aufgestellt sind, keinerlei Interesse, ihren wertvollsten Akteur mitten in der Saison abzugeben. Klub-Präsident Rui Costa soll Fernandez demnach darauf hingewiesen haben, dass Chelsea (Platz acht) nach Besitzer- und Trainerwechsel droht, die Champions League zu verpassen. Darüber hinaus soll der Argentinier für seine Leistungen weitere acht Millionen Euro in Bonuszahlungen erhalten.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Das Mittelfeld ist für Chelsea von größerem Interesse, da unter anderem die Verträge von N’Golo Kanté (31) und Jorginho (31) auslaufen. Neben Fernandez stehen dem Bericht zufolge auch Jude Bellingham (19, Borussia Dortmund) und Declan Rice (23, West Ham United) auf der Liste. Benfica spielt laut Times zwar mit dem Gedanken, seine Ausstiegsklausel um weitere 80 Millionen Euro zu erheben, würde ihn aber im Sommer für weniger ziehen lassen.

Chelsea hat in diesem Transferfenster bereits David Datro Fofana (20) verpflichtet, Innenverteidiger Benoît Badiashile (21) soll der nächste Neuzugang werden.

(Photo by Dan Mullan/Getty Images)

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

5. Februar 2023

Vorschau | Am 22. Spieltag empfangen die Tottenham Hotspurs im eigenen Stadion den Tabellenzweiten Manchester City. Bereits 16 Tage zuvor duellierten sich die beiden und City gewann die Partie mit 4:2 nach 0:2-Rückstand. Während Tottenham schleppend aus der WM-Pause gekommen ist, beginnt für City die Jagd auf Arsenal. Anstoß ist heute 17:30 Uhr, live bei Sky. […]

„Absolut schrecklich“ – Klopp nach nächster Liverpool-Blamage konsterniert

„Absolut schrecklich“ – Klopp nach nächster Liverpool-Blamage konsterniert

4. Februar 2023

News | In Wolverhampton wollte Liverpool die Trendwende einleiten, stattdessen gab es die nächste Klatsche: 0:3 unterlagen die Reds dem Tabellen-18. Im Nachgang des Spiels rang Jürgen Klopp nach Worten. Klopp: „Wie kann ich nicht besorgt sein?“ „Ja, ja, absolut“, zitiert The Athletic Jürgen Klopp (55) auf die Frage, ob er denn überhaupt noch in seine eigenen […]

Auch Newcastle lässt Punkte liegen – 1:1 gegen West Ham

Auch Newcastle lässt Punkte liegen – 1:1 gegen West Ham

4. Februar 2023

Spielbericht | Am Samstagabend empfing Newcastle United am 22. Spieltag der Premier League West Ham United. In einer ausgeglichenen Partie trennten sich die Mannschaften mit 1:1 (1:1) durch. Frühe Führung für Newcastle, West Ham kommt zurück Newcastle, das ohne den gerperrten Bruno Guimaraes antreten musste, legte los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal 60 Sekunden […]