City Football Group scheitert mit Kauf von NAC Breda

Die City Football Group wird nicht die Führung des NAC Breda übernehmen.
Weitere Ligen

News | Manchester City und NAC Breda führten bereits engere Beziehungen. Die dafür zuständige City Football Group arbeitete sogar am Kauf des niederländischen Traditionsklubs – ohne Erfolg.

NAC-Fans wehren sich gegen Verkauf an City Football Group

Die City Football Group kontrolliert derzeit vier Vereine in Europa.Dazu gehören Manchester City, der FC Girona, ES Troyes sowie der belgische Zweitligist SK Lommel. Letztlich ist bekanntlich alles auf Titel des erstgenannten Klubs ausgerichtet.

Mit NAC Breda pflegte das Konstrukt bereits engere Kontakte. Seit 2016 bestand die Vereinbarung, dass der niederländische Zweitligist – zwischenzeitlich auch in der Eredivisie unterwegs -, Spieler aus Manchester jederzeit ausleihen darf und zudem Scouting-Informationen erhält. Die Zusammenarbeit sollte deutlich ausgebaut werden, denn die City Football Group arbeitete an einem Kauf des Traditionsklubs.

 

Sieben Millionen Euro bot sie nach Informationen des Guardian für die Übernahme, hatte jedoch die Rechnung ohne die Fans gemacht, die vehement gegen den Verkauf angingen. Die treuen Unterstützer sahen die Identität des Klubs gefährdet und befürchteten zu einer Fabrik für Leihspieler zu werden. Teile von ihnen hingen sogar vor dem Etihad Stadium der Skyblues einen Banner auf, worauf eine deutliche Botschaft stand: „Haltet euch aus unserem Gebiet heraus, der NAC ist keine Geschichte der City-Gruppe.“

Mehr Informationen zum internationalen Fußball

In Breda selbst seien ebenfalls Transparente aufgehängt sowie Sprechchöre gegen die Übernahme getätigt worden. Dazu käme eine Kampagne in den sozialen Medien. Der Einsatz der Fans brachte letztlich das Erreichen des Ziels. „Nach intensiven Gesprächen sowohl mit der City Football Group als auch mit zwei möglichen Alternativen hat die NOAD-Stiftung nach sorgfältiger und umfassender Prüfung beschlossen, sich dem lokalen Plan des NAC Breda zu unterwerfen“, hieß es in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

25. September 2022

News | Nach nur einem Jahr beim FC Chelsea kehrte Romelu Lukaku auf Leihbasis zu Inter zurück. Der Angreifer würde gerne länger in Mailand verweilen. Inter: Verlängerung der Lukaku-Leihe gilt als wahrscheinlich Über 100 Millionen Euro ließ sich der FC Chelsea die Dienste von Romelu Lukaku (29) kosten, der seine Stelle bei Inter im Sommer 2021 nach […]

AC Milan | Sorgen um Verbleib von Rafael Leao

AC Milan | Sorgen um Verbleib von Rafael Leao

25. September 2022

News | Raphael Leao gehört zu den herausragenden Akteuren in Reihen der AC Milan. Dementsprechend ist er auch bei anderen Vereinen gefragt, seine Vertragsverlängerung gestaltet sich schwierig. AC Milan: Verhandlungen über neuen Leao-Vertrag sind noch nicht angelaufen Die AC Milan legte nach dem Gewinn des Scudetto einen ansprechenden Start in die neue Spielzeit hin, liegt […]


'' + self.location.search