David de Gea überragend! Manchester United mit glücklichem Remis in Newcastle

Spieltag

Spielbericht | Zum Abschluss des Boxing-Day-Spieltags empfing Newcastle United am Montagabend Manchester United. In einer temporeichen Partie trennten sich die Mannschaften 1:1 (1:0).

Frühe Führung für Newcastle gegen Manchester United

Die Hausherren stellten nach dem 0:4 gegen Manchester City auf sechs Positionen um. Unter anderem kehrte der mit Abstand beste Offensivspieler, Allan Saint-Maximin, in die erste Elf zurück. Bei den Gäste, die zuletzt am 11. Dezember gegen Norwich City gespielt hatten, tauschte Trainer Ralf Rangnick zwei Startelfpositionen. Raphael Varane und Mason Greenwood kamen in die Mannschaft. Die Red Devils versuchten von Beginn an, die Spielkontrolle zu übernehmen. Man hatte zwar viel Ballbesitz, zielstrebiger waren jedoch die Hausherren.



Mit der ersten Gelegenheit gingen die Magpies direkt in Führung. Raphael Varane verlor im Spielaufbau den Ball, über Sean Longstaff kam der Ball zu Saint-Maximin, der Harry Maguire stehen ließ und im Fallen von der Strafraumkante ins lange Eck traf (7.). Wenig später versuchte es Joelinton aus der Distanz, sein Schuss flog nur knapp am Tor vorbei (12.). Nach einer Viertelstunde wurden die Gäste etwas druckvoller. Chancen entstanden jedoch nicht.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Diese Drangphase dauerte auch nur fünf Minuten, danach verlagerte Newcastle die Partie wieder ins Mittelfeld. Von den Gästen kam zu wenig. Im Gegenteil, Callum Wilson erzielte aus kurzer Distanz das vermeintliche 2:0, doch der Stürmer stand beim Zuspiel von Saint-Maximin im Abseits (37.). Die erste nennenswerte Offensivaktion der Red Devils war eine Freist0ßvariante, als der Ball aus 30 Metern über die Mauer in den Lauf von Greenwood gelupft wurde, doch Newcastle-Keeper Martin Dubravka war vor dem Stürmer am Ball (40.). Und so ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Cavani mit dem Ausgleich, de Gea rettet den Punkt

In der Halbzeit wechselte Rangnick offensiv. Jadon Sancho und Edinson Cavani kamen in die Partie. Die erste Riesenchance hatten jedoch die Hausherren. Nach einer flachen Hereingabe von Emil Krafth war Saint-Maximin jedoch zu überrascht, dass der Ball durchkam, und brachte keinen Druck hinter seinen Abschluss. David de Gea war stark zur Stelle (47.). Die erste gute Gelegenheit für Manchester United hatte Cavani nach Vorlage von Sancho, doch der Uruguayer traf den Ball freistehend nicht optimal (55.). Wenig später hatte Cristiano Ronaldo Glück, für ein Einsteigen gegen Ryan Fraser im Mittelfeld nur gelb zu sehen (57.).

Ronaldo foult Fraser

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

Newcastle blieb trotz 70% Ballbesitz für die Gäste die gefährlichere Mannschaft. Fraser scheiterte aus spitzem Winkel an de Gea (63.). Wenig später wurde der Spanier erneut von Saint-Maximin gefordert, auch beim Fernschuss war er zur Stelle (66.). Jacob Murphys verunglückte Flanke strich nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (67.). Aus dem Nichts trafen die Gäste zum Ausgleich. Diogo Dalot fand mit seiner Hereingabe Cavani, der zunächst an drei blockenden Verteidigern scheiterte, den Nachschuss versenkte der Stürmer dann flach (71.).

Vier Minuten später wäre Cavani beinahe der Doppelpack gelungen. Bei einer flachen Flanke waren sich die Newcastle-Spieler nicht einig, wer zum Ball gehen sollte, doch der Gäste-Stürmer war zu überrascht, der Ball landete in Dubravkas Armen (74.). Kurz schien es so, als wäre Newcastle nun platt. In der Schlussphase bekamen sie jedoch auch durch Wechsel die zweite Luft und hatten tatsächlich die Doppelchance auf den Sieg. Murphey traf mit seinem Schlenzer den Pfosten, de Gea kratzte den Nachschuss von Miguel Almiron überragend aus dem Winkel (88.).

In der Nachspielzeit hatten die Gäste Glück, dass es nach einem Handspiel von Varane auf der Strafraumlinie keinen Elfmeter für Newcastle gab. Und so blieb es beim 1:1. Manchester United verpasst damit, Druck auf die Konkurrenten um Platz vier aufzubauen und bleibt Siebter. Newcastle bleibt mit elf Punkten auf Platz 19, ist nun aber punktgleich mit dem Burnley FC auf Rang 18 und nur noch zwei Punkte hinter dem rettenden Ufer.

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Chelsea: Auch Everton an Armando Broja interessiert

FC Chelsea: Auch Everton an Armando Broja interessiert

4. Juli 2022

News | In der Saison 2021/22 war Armando Broja, Stürmer vom FC Chelsea, an den FC Southampton verliehen. Dort präsentierte er sich gut. Nun könnte ein erneuter Wechsel folgen.  Armando Broja: Everton meldet Interesse an Beim FC Chelsea steht Armando Broja (20) noch bis zum Sommer 2026 unter Vertrag. Der albanische Nationalspieler war in der […]

90PLUS-Transferticker: Chelsea denkt an Ronaldo, Rodrygo soll bei Real verlängern

90PLUS-Transferticker: Chelsea denkt an Ronaldo, Rodrygo soll bei Real verlängern

4. Juli 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Nach erfolgreicher Testphase: Klubs in England dürfen Stehplätze wieder einführen!

Nach erfolgreicher Testphase: Klubs in England dürfen Stehplätze wieder einführen!

4. Juli 2022

News | Lange gehörten Stehplätze in England nicht mehr zum typischen Bild in den Stadien. Nach einem Vorstoß gab es eine Testphase zum so genannten „Safe Standing“, die sehr erfolgreich verlief.  Stehplätze in England wieder erlaubt Einige Klubs in England hatten schon in der letzten Saison das Privileg, Stehplätze im Stadion einzuführen. Die Testphase des […]


'' + self.location.search