Befreiungsschlag! Everton schlägt enttäuschendes Manchester United dank Gordon

Everton trifft gegen Manchester United
Spieltag

Spielbericht | Im frühen Samstagsspiel des 32. Spieltags empfing der Everton FC in der Premier League Manchester United. In einer wilden Partie gewannen die Gastgeber mit 1:0 (1:0). Anthony Gordon war der spielentscheidende Mann.

Everton tifft gegen Manchester United aus dem Nichts

Everton-Trainer Frank Lampard stellte drei Tage nach dem enttäuschenden 2:3 im für den Kampf gegen den Abstieg so essentiellen Spiel gegen Burnley auf vier Positionen um. Die zuletzt gesperrten Michael Keane und Allan kehrten in die Mannschaft zurück, dazu stand mit Seamus Coleman und Fabian Delph deutlich mehr Erfahrung auf dem Feld als zuletzt. Bei den Red Devils gab es gleich sechs Wechsel im Vergleich zum 1:1 gegen Leicester in der Vorwoche. Unter anderem stand Cristiano Ronaldo wieder in der Startelf, in der Abwehr blieb nur Harry Maguire in der Mannschaft.



Nach kurzer Abtastphase wurden die Gäste stärker und hatten die erste Chance. Eine schlecht geklärte Freistoßflanke landete bei Marcus Rashford, dessen Versuch aus 16 Metern Jordan Pickford zur Ecke klärte (8.). Kurz darauf war es erneut Rashford, der den Everton-Keeper prüfte, diesmal per Kopf (13.). Auch danach blieb Manchester United überlegen, vor allem das Pressing nach Ballverlusten klappte gut. Aus dem Nichts fiel das 1:0 für Everton. Nach einem eigentlich schwach ausgespieltem Konter kam der Ball über Umwege zu Anthony Gordon, der aus 20 Metern abzog. Maguire fälschte den Schuss unglücklich ab, David de Gea war chancenlos (27.).

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Nun waren die Toffees voll drin im Spiel. Keanes Kopfball nach einem Freistoß ging knapp am Tor vorbei (30.). Wenig später nahm Richarlison einen langen Ball von Pickford perfekt an und zog ab, der abgefälschte Schuss konnte von de Gea gerade noch über das Tor gelenkt werden (36.). Danach kam bei den Gästen Paul Pogba für den angeschlagenen Fred ins Spiel, die Red Devils übernahmen wieder die Spielkontrolle. Zwingend wurde es jedoch nicht. Und so ging es mit dem 1:0 für Everton in die Pause.

Wildes Spiel in Halbzeit zwei, aber keine Chancen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten beide Teams nach vorne. Die erste Halbchance hatte Rashford, der einen starken langen Ball von Bruno Fernandes knapp am Tor vorbei legte (50.). Auf der Gegenseit ging Ben Godfreys Kopfball über das Tor (54.). Danach wurde die Partie wild, ihr fehlte jegliche Struktur, Chancen entstanden jedoch keine mehr. Nach 63 Minuten wechselte Ralf Rangnick offensiv, für Nemanja Matic und Rashford kamen Juan Mata und Anthony Elanga. Verbesserung stellte sich kaum ein.

Rangnick gegen Everton ratlos

(Photo by ANTHONY DEVLIN/AFP via Getty Images)

Man sah Manchester United an, dass die Aufstellung für die Mannschaft völlig unbekannt war, vor allem Pogba. Dieser musste als alleiniger Mann vor der Abwehr spielen, diese Position hatte der Franzose zuvor noch so gut wie gar nicht gespielt. Dazu kam, dass sich Everton mehr und mehr zurückzog und nun kompakt stand. Der erste Torschuss in Halbzeit zwei war ein Fernschuss von Pogba, der kein Problem für Pickford war (81.). Danach konnte United keinerlei Druck mehr aufbauen, Everton spielte die Zeit herunter. In der Nachspielzeit scheiterte Ronaldo nochmal an Pickford (90+3.).

Und so blieb es beim 1:0 für Everton. Durch den Sieg verschafft sich Everton etwas Luft im Abstiegskampf. Der Vorsprung auf Burnley beträgt nun vier Punkte. Manchester United kann als Tabellensiebter die Hoffnungen auf die Qualifikation für die Champions League wohl so langsam begraben. Der Rückstand auf Arsenal und Tottenham beträgt weiterhin drei Punkte, man hat jedoch bereits zwei Spiele mehr absolviert als die Gunners.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

30. November 2022

News | Liverpool hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor mit Sven Mislintat wohl einen Wunschkandidaten gefunden. Dessen Abgang von Stuttgart war erst am Mittwoch bestätigt worden. Liverpool braucht neuen Sportdirektor Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor hat Liverpool offenbar einen neuen Favoriten. Sven Mislintat (50), der bis vor kurzem noch für den […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

29. November 2022

News | Der deutsche Fußball-Branchenprimus FC Bayern München befindet sich nach dem Verlust Robert Lewandowskis im Sommer weiterhin auf der Suche nach einem Weltklasse-Stürmer im Kader. Dabei wird der Name Harry Kane immer wieder mit dem Klub von der Säbener Straße in Verbindung gebracht. Nun hat Vorstandsboss Oliver Kahn zu dieser Thematik Stellung bezogen. Bayern […]


'' + self.location.search