Kann Liverpool die Torflaute gegen Burnley beenden?

Vorschau

Vorschau | Beim Liverpool FC hapert es gehörig in der Offensive. Seit drei Spiele konnte man kein Tor mehr erzielen. Geht es gegen ein diszipliniert verteidigendes Burnley weiter mit der Torlos-Tristesse?

Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, 21:00 Uhr, Live bei Sky.

  • Liverpool seit drei Spielen ohne Tor
  • Der Druck steigt an
  • Burnley mit der schlechtesten Offensive der Liga

Liverpool

Seit Monaten muss man vor jedem Spiel des Liverpool FC auch die Personalprobleme in der Defensive ansprechen. Virgil van Dijk (29) und Joe Gomez (23) fehlen weiterhin. Joel Matip (29) könnte dagegen wieder eine Option sein. Gegen Manchester Unitedverteidigten zwei gelernte Mittelfeldspieler die Zentrale der Reds: Fabinho (27) und Kapitän Jordan Henderson (30). Doch die Defensive, so drastisch die Verletztenlage ist, ist im Moment nicht das Hauptproblem des Teams von Jürgen Klopp (53), sondern das Toreschießen. Seit drei Spielen hat der amtierende Meister keinen Treffer mehr erzielen können und genau in diesem Zeitraum auch die Tabellenspitze der Premier League abgeben müssen.

Dabei ist das offensive Prunkstück der Reds vollzählig. Die Offensivreihe, bestehend aus den „Fab Three“ Mo Salah (28), Sadio Mané und Roberto Firmino (29), steht immer auf dem Platz, doch die gewohnte Gefahr fehlt. Vielleicht liegt dies auch in der hohen Belastung dieser drei Spieler begründet. Klopp scheint Ersatzmännern wie TakumiMinamino (26) oder Divock Origi (25) nicht zuzutrauen, einen der angesprochenen Stars adäquat zu ersetzen. Und da jetzt auch Diogo Jota (23) verletzt fehlt, muss das Trio meist mehrmals in der Woche über die volle Distanz gehen. Am Ende fehlt in gewissen Situationen die Frische. Doch das Tor-Problem der Reds alleine auf die drei vordersten Angreifer zu fokussieren, wäre auch nicht richtig.

Immer wieder gab es unter Klopp Phasen, in dem auch in der Offensive nicht alles rund lief. Es ist nicht das erste Mal, dass die Reds im eigenen Ballbesitz zu wenig flexibel wirken, um einen tierstehenden Gegner auszuhebeln. In guten Phasen half hier individuelle Klasse und auch ein wenig Glück bei den Abschlüssen. Im Moment fehlt beides und so der Deckmantel über den offensichtlichen Schwächen im Ballbesitzspiel. Die Gegner wissen mittlerweile, wie man Liverpool zur Verzweiflung bringen kann. Und das Team von der Merseyside hat sich einen solchen Favoritenstatus erspielt, dass die meisten Team gegen den Meister den Ball bewusst überlassen.

So ruhen die größten Hoffnungen auf offensive Besserung auf den Schultern eines Mittelfeldspielers. Thiago Alcantara (29) hatte einen unglücklichen Start in der englischen Hafenstadt, fiel mit einer Covid-Infektion und dann Verletzung aus. Doch der Spanier ist nun wieder voll einsatzfähig und soll endlich mehr Kreativität und Zielstrebigkeit ins eigene Ballbesitzspiel bringen. Man muss es wieder schaffen, hinter die letzte Kette der Gegner zu kommen. Die vielen Halbfeldflanken wirken nicht wie ein probates Mittel. Das ist die Aufgabe, die bewältigt werden muss. Oder das Glück kehrt zurück. Aber irgendetwas muss passieren, will man den Titel verteidigen.

Burnley

Wenn man beim heutigen Gastgeber über Probleme mit dem Toreschießen spricht, ist der Quervergleich zum Gast mehr als naheliegend. Denn Burnley hat  in der gesamten Saison damit Probleme. Das Team von Sean Dyche (49) stellt die schlechteste Offensive der Premier League, erst neunmal war man in dieser Spielzeit erfolgreich. Logischerweise wirkt sich eine solche Bilanz auch tabellarisch aus. Im Moment ist man auf Platz 17 und nur vier Punkte von einem direkten Abstiegsplatz entfernt. Ein Bonuspunkt in Anfield käme da sicherlich nicht ungelegen.

Immerhin war man in der Meistersaison der Reds tatsächlich das einzige Team, welches einen Punkt in Liverpool holte. Da man individuell unterlegen ist, würde ein erneutes Remis auch heute genügen. Anders gesagt: Es ist nicht zu erwarten, dass Burnley großes Interesse zeigen wird den Ball in den eigenen Reihen zu halten oder generell mitzuspielen. Diese Taktik hat gegen Liverpool schon durchaus Früchte tragen können. Und gerade im Moment scheint mit Kampf und Disziplin gegen den Meister etwas drin zu sein. Fähigkeiten, für die Burnley unter Dyche steht.

Die eigene Torausbeute ist zwar mäßig, eine „gute Zeit“ hatte wiederum auch kaum ein bisheriger Gegner der Clarets. Denn die Defensive ist mit nur 22 Gegentoren äußerst stabil. Manchester United hat beispielsweise in dieser Saison schon mehr Tore kassieren müssen. Die im Moment recht zahnlosen Reds passen also eigentlich ins Muster. Es ist wirklich nicht ausgeschlossen, dass man auch die Gäste zumindest bis an den Rand der Verzweiflung bringen wird. Ausschlaggebend hierfür wäre dann Verteidiger James Tarkowski (28), der wichtigste Spieler im Kader.

Denn die bereits angesprochene Offensive dürfte kaum für Entlastungen gegen den Meister sorgen. Der letzte Treffer für Burnley war übrigens ein Eigentor des Gegners im Spie gegen Arsenal. Das Spiel heute wird den Clarets nun alles abverlangen. Die Konzentration muss über die gesamte Spielzeit gegeben sein, Fehler sind nicht erlaubt und auf Rückschläge in Form von Gegentoren wird man kaum antworten können. Das Remis wäre wie ein Sieg.

Prognose

Liverpool bricht den Bann und trifft. Burnley bleibt der schwachen Offensive treu und das Spiel geht an die Heimmannschaft 

Mögliche Aufstellungen:

Liverpool: Alisson, Alexander-Arnold, Matip, Fabinho, Robertson, Henderson, Thiago, Oxlade-Chamberlain, Salah, Firmino, Mane

Burnley: Pope, Lowton, Tarkowski, Mee, Pieters, Brady, Westwood, Brownhill, McNeil, Barnes, Wood

Photo by ANTHONY DEVLIN/AFP via Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester City: Transfer von Ex-BVB-Profi Sergio Gomez in Kürze fix

Manchester City: Transfer von Ex-BVB-Profi Sergio Gomez in Kürze fix

9. August 2022

News | Manchester City arbeitet am Transfer eines neuen Spielers für die linke Abwehrseite. Marc Cucurella galt zunächst als heißer Kandidat, doch schnell kristallisierte sich Sergio Gomez als Favorit heraus.  Manchester City: Sergio Gomez soll in Kürze kommen Sergio Gomez (21) wurde in der Jugendabteilung des FC Barcelona ausgebildet, schloss sich im Januar 2018 Borussia […]

Leicester City: Vardy soll um ein Jahr verlängern

Leicester City: Vardy soll um ein Jahr verlängern

9. August 2022

News | James Vardy ist trotz fortgeschrittenem Fußballeralters nach wie vor einer der Leistungsträger bei Leicester City. Eine Vertragsverlängerung steht im Raum. Vardys Vertrag bei Leicester City läuft kommenden Sommer aus Leicester City befindet sich mit James Vardy (35) in Gesprächen über eine Vertragsverlängerung. Wie The Athletic berichtet, soll sein 2023 auslaufender Kontrakt zunächst um ein Jahr verlängert werden, ehe […]

Vertragsauflösung bei Arsenal? Bellerin will fest zu Real Betis wechseln

Vertragsauflösung bei Arsenal? Bellerin will fest zu Real Betis wechseln

9. August 2022

News | Beim FC Arsenal hat Hector Bellerin keine Zukunft mehr. Der Spanier möchte fest zu Real Betis wechseln. Berater von Bellerin in Gesprächen mit Arsenal Wie Fabrizio Romano berichtet, befinden sich der Berater von Hector Bellerin (27) gerade in London, um mit Arsenal über die Zukunft des Rechtsverteidigers zu sprechen. Bereits heute Morgen sollen Gespräche mit […]


'' + self.location.search