Liverpool empfängt Chelsea – Es geht um mehr als drei Punkte

Die Fans des FC Liverpool
Vorschau

Vorschau | Der Liverpool FC empfängt den Champions-League-Sieger Chelsea. Im Aufeinandertreffen der deutschen Trainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel könnte das Ergebnis richtungsweisend sein.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18.30 Uhr, live auf Sky

Liverpool

Die Reds haben nach einer ungewöhnlich schwierigen Saison einen gelungenen Saisonstart hingelegt. Zwei Siege aus zwei Partien konnten verbucht werden. Viel wichtiger scheint allerdings die Rückkehr der eigenen Anhänger in ein ausverkauftes Anfield Stadium. In der letzten Spielzeit war die sagenumwobene Festung zwischenzeitlich ein Hort schlechter Laune geworden, es gab sechs Niederlagen am Stück zu beklagen.

 

Spürbar groß war daher die Freude des gesamten Vereines, wieder vor vollen Rängen aufspielen zu können. Der Auftritt gegen Burnley geriet dabei eher unspektakulär, man leistete sich einige Wackler in der Defensive, die man tunlichst gegen einen treffsicheren Gegner vermeiden sollte. Erneut dürfte neben Virgil van Dijk (30) hierfür auch Joel Matip (30) Hauptverantwortlicher sein. Das Abwehrduo ist nach überstandenen Verletzungen erst einmal gesetzt. Positiv ist auch der Auftritt von Kostas Tsimikas (25) auf der linken Abwehrseite zu bewerten. Der Grieche machte in Abwesenheit des verletzten Andrew Robertson (27) eine starke Partie und bereitete ein Tor vor.

Beim eher dünnen Kader des FC Liverpool wird es in dieser Spielzeit genau solche Geschichten brauchen, um bis zum Ende um den Titel mitspielen zu können. Nach Norwich und Burnley folgt mit dem FC Chelsea nun der erste große Prüfstein. Um diesen zu bestehen, werden die Reds nicht nur eine tadellose Leistung in der Abwehr benötigen, sondern offensiv einen guten Tag erwischen müssen.

Viele Augen werden deshalb erneut auf Diogo Jota (23) ruhen. Der Portugiese traf in beiden bisherigen Premier-League-Partien und scheint an seinen starken Start in Rot anzuknüpfen. Auch Sadio Mané (29) konnte gegen Burnley einen sehenswerten Treffer beisteuern. Roberto Firmino (29) könnte aufgrund von Jotas starker Form folglich erneut nur auf der Bank sitzen. Doch auch hier liegt ein neuer Vorteil für Klopp. Lange konnte man kaum offensiv nachlegen, wenn ein Spiel sich zäh gestaltete. Nun wäre der Brasilianer jederzeit eine Option, um den Druck zu erhöhen oder etwas mehr Variabilität ins teils recht eintönige Ballbesitzspiels des Teams von der Merseyside zu bringen. 

Digo Jota jubelt über seinen Treffer

Photo by Imago

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag der Premier League

Chelsea

Chelsea ist ähnlich, genau genommen sogar identisch gut in die neue Saison gestartet wie der heutige Gegner aus Liverpool. Zwei Siege, fünf Tore, kein Gegentreffer. Die Mannschaft von Thomas Tuchel (47) hat sich seit seiner Amtsübernahme in Rekordzeit zu einem absoluten Spitzenteam entwickelt. Und diese Entwicklung ist nach dem Erringen des Henkelpotts noch lange nicht beendet.

Mit Romelu Lukaku (28) hat man den wohl besten Transfer des englischen Sommers getätigt und die letzte Baustelle im System der Blues geschlossen. Direkt bei seinem Debüt – ein 2:0 beim FC Arsenal – ließ sich der Belgier nicht lange bitten und erzielte prompt den ersten Treffer. Ein Lukaku in der Form des letzten Jahres dürfte selbst Abwehr-Riese van Dijk vor eine enorme Aufgabe stellen. Die Wucht des bulligen Angreifers über 90 Minuten zu kontrollieren, ist eine Mammutaufgabe für den Niederländer. 



Tuchel und seine hervorragend abgestimmte Mannschaft reisen zurecht mit breiter Brust an die Merseyside. Und nicht wenige sehen dieses Chelsea mittlerweile als das, was Liverpool in den letzten Jahren war: Ein enorm spannendes Projekt mit einem strahlkräftigem Trainer aus Deutschland, welches Manchester City herausfordern wird. Es ist zwar früh in der Saison, doch dieses Aufeinandertreffen kann einige Vorzeichen liefern, wer die Rolle des großen Kontrahenten der Skyblues einnehmen könnte. Auch beide Trainer dürften sich dieser Außenwirkung bewusst sein. Ein bisschen mehr als drei Punkte stehen also schon auf dem Spiel, wenn der Ball in Anfield wieder rollt.

Voraussichtliche Aufstellungen

Liverpool: Alisson, Alexander-Arnold, Van Dijk, Matip, Robertson, Fabinho, Henderson, Thiago, Salah, Jota, Mané

Chelsea: Mendy, Azpilicueta, Christensen, Rüdiger, James, Jorginho, Kante, Alonso, Mount, Havertz, Lukaku

Prognose

Beide Mannschaften wissen um die Stärke des Gegenübers und werden wohl erst einmal vorsichtig agieren. Der erste Treffer der Partie könnte daher mehr als nur Signalwirkung haben. Hier haben die Blues mit Lukaku die etwas besseren Karten.

Photo by Nick Potts/Imago

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search