Liverpool | Klopp will keine ungeimpften Spieler verpflichten: „Ständige Gefahr für uns“

Liverpool: Klopp achtet auf den Impfstatus vor Transfers
News

News | Jürgen Klopp setzt sich regelmäßig offen für die Corona-Impfung ein. Nun erklärte der Liverpool-Coach, dass bei kommenden Transfers auch der Impfstatus eine Rolle spielen werde.

Klopp achtet auf Impfstatus vor Transfers

Der FC Liverpool verfügt eigenen Angaben zufolge über einen vollständig geimpften Kader. Für Jürgen Klopp (54) ein sehr dankbarer Umstand, da so die Hygienemaßnahmen deutlich leichter einzuhalten sind. Deswegen werde auch zukünftig auf den Impfstatus von interessanten Spielern geachtet, sollte Liverpool an einem Transfer interessiert sein.



Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Tottenham erklärte der Trainer, dass dies „definitiv“ ausschlaggebend sei (Zitate via Transfermarkt). „Falls ein Spieler gar nicht geimpft ist, ist er eine ständige Gefahr für uns alle“, betonte der 54-Jährige. Deswegen müssten andere Maßnahmen getroffen werden, die der Trainer lieber vermeiden würde. “ Er müsste sich in einer anderen Umkleide umziehen, müsste in einem anderen Speisesaal essen, müsste in einem anderen Bus sitzen, müsste egal wohin in einem anderen Auto fahren“, so der Reds-Coach weiter.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Eine Verpflichtung eines ungeimpften Spielers würde demnach für ein Chaos auf der organisatorischen Ebene sorgen. Auch Einsätze in der Champions League, wo in den unterschiedlichen Ländern andere Regeln gelten, könnte es zu Einschränkungen wie z. B. längere Quarantänen kommen. „Wenn du dich wirklich an die Regeln halten willst, ist das unglaublich schwer zu machen“, teilte der Coach der Reds weiter mit.

Aufgrund des bevorstehenden Africa Cups könnte Liverpool nach weiteren Verstärkungen suchen, da einige Leistungsträger, wie z. B. Mohamed Salah, Sadio Mané und Naby Keita für bis zu einem Monat fehlen könnten. Ein ungeimpfter Profi könnte dann nicht die sofortige Verstärkung darstellen können, die der Klub möglicherweise bräuchte.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

28. November 2022

News | Der schottische Fußball-Verband (SFA) hat für die Profifußballer des Landes eine neue Regelung eingeführt: Am Tag vor und nach einem Spiel gibt es bald ein Kopfballverbot.  Schottland: Keine Kopfbälle vor und nach den Spielen Schottlands Profifußballer*innen dürfen bald am Tag vor und am Tag nach einem Spiel keine Kopfbälle im Training mehr ausführen. […]

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

28. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 28. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 28. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

27. November 2022

News | Wie ManUnited vor einigen Tagen bekanntgab, wurde der Vertrag mit Cristiano Ronaldo infolge des skandalösen Interviews aufgelöst. Der Portugiese darf nun ablösefrei den Verein wechseln. Saudischer Erstligist will Ronaldo verpflichten Verschiedenen Medienberichten zufolge hat Cristiano Ronaldo (37) ein lukratives Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen. Laut dem er amerikanische Sender CBS Sports (via transfermarkt.de) soll der Erstliga-Klub Al-Nassr dem Portugiesen […]


'' + self.location.search