ManUnited | Rekordgehälter sollen gesenkt werden – Bei Transfers „dem Zeitplan voraus“

manunited
News

Der Fußballdirektor von Manchester United, John Murtough, besteht darauf, dass der Verein die Ausgaben dieses Sommers nicht wiederholen wird, nachdem das Gehaltsniveau einen Rekordwert erreicht hat.

ManUnited zahlte letztes Geschäftsjahr 440 Millionen Euro an Gehältern

Antony (22), Casemiro (30), Lisandro Martinez (24), Tyrell Malacia (23), Christian Eriksen (30) – kaum ein Klub auf der Welt hat im vergangenen Transfersommer so viel Geld für neue Spieler in die Hand genommen wie Manchester United. Insgesamt 240 Millionen Euro betrugen die Transferausgaben am Ende, die zu zahlenden Gehälter sind hier noch nicht mit inbegriffen. Dabei hat ManUnited, das berichtet The Guardian, ManUnited bereits im letzten Geschäftsjahr einen neuen Rekord an Gehaltskosten aufgestellt. Durch die Verpflichtungen von Christiano Ronaldo (37), Raphael Varane (29) und Jadon Sancho (22) sind die Gehaltsausgaben des Klubs um 19 Prozent auf 440 Millionen Euro angestiegen – neuer Höchstwert der Liga!

Der Finanzchef von United, Cliff Baty, erklärte, diese Lohnerhöhungen entsprächen „den Erwartungen“. Die Einsparungen durch den Wegfall der Prämien für die Champions-League-Qualifikation würden im nächsten Jahr zu einem Rückgang im „hohen einstelligen Millionenbereich“ führen. Dennoch trug Erhöhung der Gehaltskosten dazu bei, dass der Verein in der Saison 2021-22 einen Nettoverlust von 132 Millionen Euro machte, 26 Millionen mehr als zwölf Monate zuvor.

Mit dem 90PLUS-Ticker immer auf dem Laufenden

Nettoverschuldung in Höhe von 588 Millionen Euro

Obwohl die Einnahmen um 101 Millionen (18 Prozent) auf 666 Millionen Euro stiegen, erhöhte sich auch die Nettoverschuldung des Vereins von 479 Millionen im Jahr 2021 auf 588 Millionen Euro in diesem Jahr, was einem Anstieg von mehr als 22 Prozent entspricht. ManUnited führt diesen Anstieg um 109 Millionen Euro vor allem auf nicht realisierte Wechselkursverluste in Höhe von 73 Millionen Euro aus der Umrechnung von Anleihen in US-Dollar zurück. Der Verein schüttete dennoch Dividenden in Höhe von 38 Millionen Euro aus.

„Wir werden Erik weiterhin dabei unterstützen, Spieler mit der richtigen Qualität und den richtigen Charakteren zu verpflichten, um erfolgreich zu sein, und gleichzeitig sicherstellen, dass die Investitionen mit unserer Verpflichtung zur finanziellen Nachhaltigkeit in Einklang stehen“, sagte John Murtough (51), Fußballdirektor des Klubs. „Insgesamt sind wir mit unseren Rekrutierungsplänen, wie sie zu Beginn des Sommers geplant waren, dem Zeitplan voraus, und wir gehen nicht davon aus, dass wir in künftigen Zeitfenstern das gleiche Maß an Aktivität haben werden.“

United hat 28 Millionen Euro allein für Abfindungen an Ole Gunnar Solskjær (49), der im November als Manager entlassen wurde, an Ralf Rangnick (64), der am Ende der Saison eine zweijährige Beraterrolle nicht antrat, nachdem er zunächst interimistisch die Leitung übernommen hatte, und an den dazugehörigen Trainerstab ausgegeben.

(Photo by Oleg Bilsagaev/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

28. September 2022

News | Seit zehn Jahren hütet Hugo Lloris das Tor von Tottenham Hotspur. Nach Ablauf seines Vertrages ist im Sommer 2024 aber wohl Schluss für den Franzosen. Die Spurs diskutieren bereits über einen geeigneten Nachfolger.  Tottenham führt angeblich Gespräche mit Oblak Jan Oblak (29) wird bei Tottenham offenbar als Nachfolger von Hugo Lloris (35) gehandelt. Das berichtet der […]


'' + self.location.search