Polizei untersucht Droh-E-Mail eines Agenten an Ex-Chelsea-Direktorin Granovskaia

News

News | Ein einflussreicher Spieleragent hat einem Bericht der Times zufolge die ehemalige Chelsea-Direktorin Marina Granovskaia in einer E-Mail bedroht. Unter anderem heißt es in der E-Mail: „Ich habe es satt, nett zu Ihnen zu sein.“

Verhaftung und anschließende Freilassung auf Kaution

Es ist eine Geschichte, die sich liest wie der Anfang eines Kriminalromans: Die Times berichtet, dass ein einflussreicher britischer Fußballagent Gegenstand von polizeilichen Ermittlungen sei. Der Grund: Er habe eine Droh-E-Mail an die ehemalige Chelsea-Direktorin Marina Granovskaia geschickt. Stattgefunden habe das Ganze vor einigen Monaten, als Granovskaia noch für den Klub aus London tätig war und an dem Verkauf des Vereins von Roman Abramovich an das von Todd Boehly und Clearlake Capital geführte Konsortium im Mai arbeitete.



In der E-Mail, aus der die Times zitiert, beschuldigt der Agent Granovskaia, eine Zahlung von 300.000 Pfund für seine vermeintliche Rolle bei einem hochdotierten Transfer nicht erhalten zu haben. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zitierte der Agent in der E-Mail eine Drohung, die er an eine andere hochrangige Persönlichkeit im Fußball ausgesprochen habe:

„Ich werde dich dafür bezahlen lassen, wie du dich verhalten hast. Das ist keine Drohung … es ist ein Versprechen. Wenn Chelsea nicht zahlt, bist du dran. . wir sehen uns, wenn ich dich sehe. (…) Ich werde dir die Chance geben, die Dinge richtig zu stellen, wenn du dich für dein Verhalten mir gegenüber entschuldigst. Wenn du das nicht tust, verspreche ich dir, dass ich dich für dein Verhalten mir gegenüber auf persönlicher und geschäftlicher Ebene bezahlen lassen werde. Dies ist keine Drohung, also nehmen Sie es, wie Sie wollen. Das ist ein Versprechen, das ich jedem gebe, der mich in irgendeinem Bereich des Lebens verarscht/versucht zu verarschen.

Zusammengefasst schulden Sie mir und meinen Partnern 300.000, die so schnell wie möglich bezahlt werden müssen. Wenn Chelsea nicht zahlt, müssen Sie die Schulden begleichen. Ich habe es satt, nett zu Ihnen zu sein.“

Mit dem 90PLUS-Ticker immer auf dem Laufenden

Granovskaia habe den FC Chelsea und die ansässige Polizei über die E-Mail informiert. Der Agent sei anschließend verhaften und auf Kaution wieder freigelassen Granovskaia. Namentlich dürfe dieser aber aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden, schreibt die Times. Ein Anwalt, der den Agenten vertrat, habe zudem erklärt, dass sein Mandant die Anschuldigung energisch bestreite und zu diesem Zeitpunkt nicht angeklagt sei. Ein Polizeisprecher bestätigte die Verhaftung und anschießende Verhaftung.

Granovskaia war 2013 in den Vorstand des FC Chelsea berufen worden und wurde unter anderem von der der Times als die „mächtigste Frau im Fußball“ bezeichnet. Im Sommer verließ sie den Klub allerdings, nachdem die neuen Eigentümer um Todd Boehly den Verein übernommen und einen neuen Vorstand ernannt hatten.

(Photo credit should read ADRIAN DENNIS/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

6. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 06. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer sieben und acht stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 06. Dezember  Sechs von acht Achtelfinalpartien sind bereits absolviert. Auch am heutigen Dienstag stehen zwei Partien auf dem Programm. […]

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

5. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 05. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer fünf und sechs stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 05. Dezember  Am gestrigen Sonntag fanden zwei K.O.-Spiele bei dieser WM 2022 statt. Auch für den Montag stehen zwei […]

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

5. Dezember 2022

News | Cristiano Ronaldo hat offenbar einen neuen Arbeitgeber gefunden. Spanischen Medienberichten zufolge, wird der Portugiese ab dem 1. Januar für den saudi-arabischen Klub Al-Nassr spielen.  Cristiano Ronaldo wechselt offenbar zu Al-Nassr Die spanische Marca ist sich sicher: Cristiano Ronaldo wird ab dem 1. Januar 2023 für den saudi-arabischen Verein Al-Nassr auflaufen. Dem Bericht zufolge […]


'' + self.location.search