Premier League | Manchester United patzt gegen Burnley, Sheffield United steigt ab

27. April 2024 | Spieltag | BY Simon Seitz

Der Schlussspurt der Premier League hält neben dem spannenden Meisterschaftsrennen auch noch einige andere fesselnde Entscheidungen bereit. In der Samstagskonferenz waren die drei Abstiegskandidaten sowie einige Anwärter auf die Europapokalplätze im Einsatz. Während Manchester United gegen Abstiegskandidat Burnley nicht über ein Unentschieden hinaus kam, musste Sheffield United nach einer weiteren Niederlage den Gang in die zweite Liga antreten.

Newchastle Untied nutzt Patzer von Manchester United aus

Mit Manchester United war am Samstagnachmittag ein Team im Einsatz, das derzeit um die Plätze für das Internationale Geschäft kämpft. Doch das Team von Erik ten Haag lieferte erneut eine eher dürftige Vorstellung ab. Obwohl Manchester United am vergangenen Wochenende noch den Einzug ins Finale des FA Cups erreichte, war das Spiel gegen den Abstiegskandidaten Burnley kein Spektakel für die Zuschauer im Old Trafford. Weder United noch das von Vincent Kompany trainierte Burnley zeigten begeisternden Fußball, obwohl beide Teams dringend Punkte benötigten. Burnley, das sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer hatte, versuchte aus einer sicheren Defensive und über Standards gefährlich zu werden, während Manchester United spielerisch sehr eintönig agierte. Ein Fehler von Burnleys Mittelfeldspieler Sander Berge brachte schließlich Bewegung ins Spiel. Der Norweger spielte einen katastrophalen Fehlpass, den Antony abfing und im 1-gegen-1 mit dem Torhüter cool blieb, um sein erstes Tor in dieser Premier League-Saison zu erzielen. Doch das war nicht das Ende der Geschichte, denn auch die Red Devils verteilten Geschenke. Nach einem Foul von André Onana gab es für den Premier League-Aufsteiger einen Elfmeter, den Zeki Amdouni in der 87. Minute zum 1:1-Endstand verwandelte. Trotz des Punktgewinns im Old Trafford sind die Chancen für den Klassenerhalt des FC Burnley sehr gering. Bei noch drei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer sechs Punkte.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Der direkte Konkurrent von Manchester United um Rang 6 ist Newcastle United und sie hatten im St. James’ Park mit Sheffield United einen so gut wie feststehenden Absteiger zu Gast. Doch bereits früh am 35. Spieltag der Premier League erfuhren die Magpies, dass auch der Tabellenletzte Fußball spielen kann, als sie in der 5. Minute nach einem Treffer von Anel Ahmedhodzic in Rückstand gerieten. Doch die Reaktion der Magpies konnte sich sehen lassen. Durch einen Doppelpack des überragenden Alexander Isak sowie weitere Treffer von Bruno Guimaraes, Callum Wilson und einem Eigentor von Osborn konnte Newcastle das Spiel zu ihren Gunsten drehen und den Rückstand auf Manchester United auf einen Punkt verkürzen. Sheffield United musste nach nur einem Jahr den Abstieg aus der Premier League hinnehmen. Mit Luton Town war auch die dritte Mannschaft, die auf einem Abstiegsplatz steht, im Einsatz, aber der Aufsteiger musste sich auswärts bei den Wolverhampton Wanderers mit 2:0 geschlagen geben. Im London-Derby zwischen Fulham und Crystal Palace gab es ein gerechtes 1:1-Unentschieden.

Premier League am Samstagnachmittag

Manchester United – FC Burnley 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Antony (79.), 1:1 Amdouni

Newcastle United – Sheffield United 5:1 (1:1)

Tore: 0:1 Ahmedhodzic (5.), 1:1 Isak (26.), 2:1 Bruno Guimaraes (54), 3:1 Isak (61.), 4:1 Osborn ET (65.), 5:1 Wilson (72.)

Wolverhampton Wanderers – Luton Town 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Hee-Chan Hwang (39.), 2:0 Toti (50.), 2:1 Morris (80.)

FC Fulham – Crystal Palace 1:1 (0:0)

Tore: Rodrigo Muniz (52.), Schlupp (87.)

(Photo by Michael Regan/Getty Images)


Ähnliche Artikel