Skandalöse Gesänge und Münzwürfe bei Liverpool gegen ManCity – FA und Vereine ermitteln

FA
Premier League

News | Der knappe 1:0-Erfolg des FC Liverpool über ManCity am gestrigen Sonntag wurde durch Fehlverhalten von Fans im Stadion überschattet. Die Vereine und die FA nehmen nun Ermittlungen auf.

Auch Klopp droht Strafe von der FA

Statt positiver Stimmung fielen die Gästefans im Anfield durch skandalöse Gesänge auf, die auf die Hillsborough-Katastrophe von 1989 abzielten. So skandierten die Anhänger von ManCity „immer die Opfer“ und „Mörder“, während die Toiletten in der Auswärtshalle mit Graffiti beschmiert wurden, die ebenfalls auf die 97 Opfer der Katastrophe hinwiesen. Der FC Liverpool bezeichnete die Aktion in einem Statement als „abscheulich“. Auch der englische Fußballverband, die FA, verurteilte die Aktion scharf und will Ermittlungen einleiten, so die Times.



Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Dabei waren die Anhänger der „Skyblues“ nicht die einzigen, die sich an diesem Nachmittag beschämend danebenbenahmen. So sollen nach Phil Fodens (22) vermeintlichem Führungstreffer Münzen in Richtung Gäste-Trainer Pep Guardiola (51) geworfen worden sein. „Sie haben es versucht, aber sie haben mich nicht erwischt“, sagte der Katalane im Nachgang des Spiels. „Vor Jahren haben sie den Bus erwischt, aber nicht diesmal“, so Guardiola weiter, der damit auf eine Aktion anspielte, bei der Liverpool-Anhänger vor einigen Jahren den Mannschaftsbus der „Citizens“ mit Flaschen beworfen hatten.

Allgemein ist das Verhältnis zwischen den Fanlagern der beiden Klubs kritisch. In den letzten Jahren gab es immer wieder Aktionen wie diese. Wegen der Münzwerfer im gestrigen Spiel haben die Verantwortlichen von Anfield Untersuchungen und lebenslange Stadionverbote für die Täter angekündigt. Auch die FA ermittelt in diesem Fall.

Der Fußballverband muss zudem den gestrigen Ausraster von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (55) beurteilen, infolgedessen er von Schiedsrichter Anthony Taylor (43) auf die Tribüne verwiesen wurde. Eine Spielsperre ist ebenso denkbar wie eine bloße Verwarnung. Dass Klopp am Mittwoch im Heimspiel gegen West Ham wieder an der Seitenlinie steht, ist also nicht ausgeschlossen.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Anklage gegen Manchester City – Sanktionen, Umfang, Urteil: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Anklage gegen Manchester City – Sanktionen, Umfang, Urteil: Die wichtigsten Fragen und Antworten

6. Februar 2023

Manchester City gelangte am heutigen Montag in die Schlagzeilen, allerdings nicht in positiver Hinsicht. Der englische Klub wurde seitens der Premier League angeklagt, soll gegen zahlreiche finanzielle Richtlinien verstoßen, nicht kooperiert und zudem die Bücher frisiert haben. All das über mehrere Jahre. Doch welche Konsequenzen drohen und wie geht es weiter? Der Fall Manchester City: Worum geht […]

Offiziell: Leeds United trennt sich von Trainer Jesse Marsch

Offiziell: Leeds United trennt sich von Trainer Jesse Marsch

6. Februar 2023

News | Jesse Marsch ist nicht länger Trainer von Leeds United. Das gab der Klub nach den letzten Negativergebnissen offiziell bekannt.  Marsch bei Leeds United entlassen Jesse Marsch (49) ist nicht länger Trainer von Leeds United. Der Klub, der in der Premier League aktuell im Abstiegskampf steckt, reagierte damit auf die Negativresultate der letzten Wochen. […]

Premier League: Guardiolas Kryptonit und Evertons Inspiration

Premier League: Guardiolas Kryptonit und Evertons Inspiration

6. Februar 2023

5 Awards zur Premier League: Wieso Arsenal und Manchester City patzten, die Ursachen für Liverpools Startprobleme und zwei Trainer stehen unter Druck.  „Guardiolas Kryptonit“ – Award: Tottenham Beim 1:0-Sieg der Tottenham Hotspur über Manchester City war Harry Kane zweifelsohne der Mann des Tages. Immerhin erzielte er seinen 267. Pflichtspieltreffer für die Spurs und wurde somit […]