Premier League | City vorzeitig Meister – weil Man United gegen Leicester verliert

Premier League

Am frühen Sonntagabend empfing Manchester United zuhause im Old Trafford Leicester City. Das Spiel nahm erst nach der Pause richtig Fahrt auf. Am Ende gab es einen 2:1-Auswärtssieg für Leicester City, das damit Manchester City zum Meister machte.

Viel Leerlauf zwischen United und Leicester – und zwei Tore

Ole Gunnar Solskjær wechselte im Vergleich zum 3:1 im Villa Park gleich zehnmal. Unter anderem gaben Amad Diallo und Anthony Elanga ihr Premier-League-Debüt. Die ersten neun Minuten verliefen weitestgehend ereignislos. Doch in der zehnten startete Youri Tielemans auf der rechten Seite durch und flankte hoch in den Sechzehner. Am zweiten Pfosten ließ Jamie Vardy geistesgegenwärtig für Luke Thomas durch. Leicesters Nummer 33 nahm die Kugel direkt mit der Innenseite und hing sie aus spitzem Winkel hoch in den rechten Knick. Erstes Premier-League-Tor, Kategorie: Kann man mal so machen.



Mit diesem Ergebnis wären Manchester City und Pep Guardiola offiziell Meister gewesen. Deshalb spannten die Red Devils den Bizeps kurz an: 15. Minute. nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld verlor Torschütze Thomas einen Zweikampf am rechten Flügel gegen Amad Diallo. Der steckte in den Strafraum für Mason Greenwood durch. Ein paar Schritte, flacher Abschluss aus gut 14 Metern und das 1:1.

Die restliche erste Halbzeit entwickelte sich ausgeglichen, weitere Großchancen gab es nicht mehr. Uniteds zusammengewürfelte Elf fand immer besser ins Spiel, wusste Leicester gut zu verhindern und nahm daher verdientermaßen das 1:1 in die Pause.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Uniteds B-Elf mit Problemen gegen Leicester – Einwechslungen verpuffen wirkungslos

Auch die zweite Halbzeit begann eher ereignisarm. Beide Mannschaften hatten sichtlich Probleme, gut fünf Pässe hintereinander an den eigenen Mann zu bringen. Es hatte phasenweise etwas von Sommervorbereitung. Allein das Wetter, der Regen in Manchester, holte die Zuschauer in den Mai zurück.

Die größte Chance der zweiten Hälfte gab es in der 59. Minute: Kelechi Iheanacho lief von rechts aus spitzem Winkel auf David De Gea zu. Uniteds Torhüter machte sich allerdings breit und parierte. Leicester war bis hierhin die dominantere Mannschaft, mit 60 Prozent Ballbesitz nach der Pause. Um diesen Umstand zu ändern, brachte Ole Gunnar Solskjær  Edinson Cavani, der kürzlich seinen Vertrag um ein Jahr verlängerte, sowie Marcus Rashford. Brendan Rodgers hielt mit James Maddison dagegen.

Copyright: Peter Powell/imago

Gleich nach den Wechseln, in der 66. Minute gab es einen Eckball für Leicester. Der Ex-Freiburger Caglar Söyüncü übersprang am zweiten Pfosten Marcus Rashford und Nemanja Matic und köpfte unter die Latte ein.

Söyüncüs krachender Kopfball macht Man City zum Meister

In der 73. Minute hätte Leicester um ein Haar den Abspann laufen lassen. Kelechi Iheanacho flankte vom rechten Flügel an den zweiten Pfosten, dort legte Jamie Vardy nochmal per Kopf für Youri Tielemans ab. Der Belgier schlug jedoch ein Luftloch, kollidierte mit dem Pfosten, konnte aber weitermachen.

Sechs Minuten vor Schluss kam Manchester United nochmal zum Anflug einer Chance. Juan Mata gab die Kugel von der Grundlinie in die Mitte. Dort verpasste zuerst Edinson Cavani. Der eingewechselte Bruno Fernandes verzog den Nachschuss relativ deutlich. Letztlich blieb es beim 1:2. Manchester United verliert gegen Leicester City. Damit haben die Red Devils drei Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Rückstand auf Manchester City, das vorzeitig Meister ist. Für Leicester hingegen sind es drei Big Points im Kampf um die Champions League. Sie haben nunmehr acht Zähler Vorsprung auf das fünftplatzierte West Ham, das am Wochenende 0:1 gegen Everton verlor

Copyright: Dave Thompson/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Liverpool | Liverpool verlängert mit Torhüter Kelleher

Liverpool | Liverpool verlängert mit Torhüter Kelleher

24. Juni 2021

News | Caoimhin Kelleher etablierte sich beim FC Liverpool als Ersatztorwart. Daher bleibt er dem Verein auch weiterhin erhalten. Kelleher unterschreibt einen langfristigen Vertrag in Liverpool Caoimhin Kelleher (22) war noch bis 2022 an den FC Liverpool gebunden. Den Kontakt verlängerte er nach Vereinsangaben um einige Jahre. Eine genaue Laufzeit wurde allerdings nicht genannt. Der – […]

Barcelona | Braithwaite soll gehen und ist im Premier-League-Fokus

Barcelona | Braithwaite soll gehen und ist im Premier-League-Fokus

24. Juni 2021

News | Der FC Barcelona treibt momentan den Umbruch voran. Nicht mehr dem Kader angehören soll Martin Braithwaite, für den sich mehrere Premier-League-Vereine interessieren.  Reichlich Angebote aus dem Ausland: Braithwaite spielt in Barcelona-Planungen keine Rolle mehr Der FC Barcelona muss – auch aufgrund der schwierigen finanziellen Situation – seinen Kader auf zahlreichen Positionen verändern. Nach den Verpflichtungen […]

Werder Bremen | Angebot für Pavlenka aus Burnley

Werder Bremen | Angebot für Pavlenka aus Burnley

24. Juni 2021

News | Der SV Werder Bremen ist nach dem Abstieg aus der Bundesliga zwingend auf Transfereinnahmen angewiesen. Daher steht auch Jiri Pavlenka zum Verkauf, der beim FC Burnley ein Thema ist. Werder Bremen: Burnley soll drei Millionen Euro für Pavlenka bieten Werder Bremen stieg erstmals nach 41 Jahren aus der Bundesliga. Angesichts der angespannten finanziellen Lage […]