Rangnick bei ManUnited vorgestellt: „Eine Riesen-Herausforderung“

rangnick
News

News | Ralf Rangnick wird am Freitagvormittag als neuer Trainer von Manchester United vorgestellt. Der 63-Jährige präsentiert sich motiviert und offen bezüglich eines längeren Engagements.

Rangnick: „Freue mich auf die Aufgabe und die Arbeit mit den Stars“

Ralf Rangnick (63) ist am Freitagvormittag als neuer Trainer von Manchester United vorgestellt worden. „Es ist eine Riesen-Herausforderung. Manchester United ist einer der besten Klubs der Welt. Ich freue mich auf die Aufgabe und die Arbeit mit den Stars“, präsentierte sich Rangnick motiviert. Auf die Frage, ob sich der 63-Jährige auch vorstellen könne, über das Saisonende hinaus zu bleiben, antwortete er: „Wir können das noch nicht sagen. Wenn der Klub auf mich zukommt, müssen wir sprechen. Ich weiß nicht, ob sie schon einen neuen Trainer suchen. Momentan geht es nur darum, Spiele zu gewinnen.“

Ohnehin läge der Fokus zunächst auf das allernächste Spiel – am Sonntag trifft Rangnick mit den „Reds“ auf Crystal Palace. „Man kann nicht so viel ändern. Bis zum nächsten Spiel haben wir nur eine Trainingseinheit“, erklärte Rangnick. Klar ist: „Wir haben in den letzten Spielen zu viele Gegentore bekommen. Gegen Arsenal gestern wieder zwei. Das müssen wir abstellen.“ Grundsätzlich hält der 63-Jährige ManUnited für gut genug, „um oben anzugreifen. Als Jürgen Klopp damals zu Liverpool kam, hatte er ein ähnliches Team wie ich hier jetzt.“

Über seine Ziele mit United sagte Rangnick: „In einer perfekten Welt werden wir bald um Titel spielen. Das ist das Ziel des Klubs. Wir wollen in der Champions League sein. Da gehören wir hin.“

Weitere News und Berichte rund um die Premier League

Rangnick über Ronaldo: Kann den Unterschied machen

Rangnick wurde auch zu einzelnen Personalien befragt, allen voran zu Cristiano Ronaldo (36). „Ronaldo ist definitiv ein Spieler, der den Unterschied machen kann. Das hat man gestern gesehen“, sagte Rangnick über dessen Doppelpack gegen Arsenal (3:2). „Ich habe nie einen Spieler auf seinem Niveau gesehen in seinem Alter. Er ist bereit, alles für Manchester zu geben. Und die anderen Spieler auch.“

Ob im Winter neue Spieler dazukämen, konnte Rangnick nicht mit Gewissheit sagen. „Ich habe bisher mir niemanden über neue Spieler gesprochen. Zu Weinachten können wir über den Kader sprechen“, stellte er fest. „Ich bin kein Fan von Winter-Transfers. Man bekommt selten die Spieler, die man auch braucht.“

Auch über einzelne Spieler wolle er deshalb nicht sprechen, bezogen auf eine Frage, ob BVB-Stürmer Erling Haaland (21) interessant sein könnte. „Es macht derzeit keinen Sinn, über neue Spieler zu sprechen. Haaland ist ein fantastischer Stürmer. Ich kenne ihn bestens aus Salzburg. Jetzt weiß die ganze Welt wie gut er ist. Aber wir haben selbst so gute Angreifer, dass wir nicht über neue Stürmer sprechen müssen“, stellte Rangnick klar.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Jota schießt Liverpool ins Finale des EFL-Cups

Jota schießt Liverpool ins Finale des EFL-Cups

20. Januar 2022

News: Am heutigen Abend stand das Rückspiel des EFL-Cup-Halbfinals zwischen Arsenal und Liverpool auf dem Programm. Nachdem das Hinspiel an der Anfield Road 0:0 ausgegangen war, entschied im Rückspiel Diogo Jota die Partie zugunsten der Reds. Kelleher rettet – Jota trifft für Liverpool Beide Mannschaften gingen aufgrund von Verletzungen und des Afrika-Cups mit mehreren Ausfällen […]

Wolves lehnen Spurs-Angebot für Adama Traore ab

Wolves lehnen Spurs-Angebot für Adama Traore ab

20. Januar 2022

News: Die Spurs haben auf der Suche nach Verstärkungen Adama Traore (25) ins Blickfeld genommen. Das erste Angebot lehnen die Wolves jedoch ab. Adama Traore – 18 Millionen Euro-Angebot der Spurs Wie „BBC“ berichtet, lehnen die Wolverhampton Wanderers die erste Offerte der Londoner für die Dienste des Spaniers ab. Die Ablösesumme von rund 18 Millionen […]

Spurs: PSG zeigt Interesse an Ndombele

Spurs: PSG zeigt Interesse an Ndombele

20. Januar 2022

News: Paris Saint-Germain zielt auf den Champions-League-Titel. Um das angestrebte Ziel zu erreichen, soll der Kader im Winter verstärkt werden. Tanguy Ndombele von den Tottenham Hotspurs steht auf der Liste des französischen Spitzenreiters. Ndombele – Leihe zu PSG? Laut „The Athletic“ zeigt Paris Saint-Germain reges Interesse an Tanguy Ndombele (25). Der französische Mittelfeldspieler ist von […]


'' + self.location.search