Ronaldo unzufrieden: „Will nicht hier sein, um dann um Rang 6 oder 7 zu kämpfen“

Ronaldo ist unzufrieden mit den Leistungen von Manchester United
News

News | Cristiano Ronaldo ist mit der aktuellen Situation bei Manchester United überhaupt nicht zufrieden. In einem Interview äußerte er sich auch zu Interimstrainer Ralf Rangnick.

Ronaldo unzufrieden mit Manchester United

Seine Rückkehr hat er sich bestimmt anders vorgestellt. Cristiano Ronaldo wechselte im Sommer von Juventus zu seinem Ex-Klub Manchester United und wollte eigentlich um Titel kämpfen. Bislang zeigen die Red Devils allerdings sehr durchwachsene Leistungen und befinden sich in der Premier League aktuell auf dem siebten Platz.

Dass sich United nicht im Kampf um die Meisterschaft befindet, ärgert den portugiesischen Superstar, wie er in einem Interview mit Sky Sports News (Zitate via Telegraph) erklärte. „Wir müssen das ändern. Ich will nicht hier sein, um dann um den fünften, sechsten oder siebten Platz zu kämpfen“, betonte er. Wie genau der Klub Änderungen vorantreiben sollte, wollte er nicht sagen, da er nicht in der Position sei, dies öffentlich kundzutun. „Was ich verraten kann, ist dass es in unserer Hand liegt, es besser zu machen. Das betrifft uns alle“, führte er aus.

CR7 teilte weiter mit, dass er es nicht aktzeptiere, „dass es unser Anspruch sein könnte, außerhalb der Top 3 zu landen“. Der 36-Jährige sei in Manchester, um zu gewinnen. Der Klub habe noch einen langen Weg vor sich, aber sollte sich die Mentalität ändern, könne der englische Rekordmeister große Erfolge feiern.

Mehr News und Storys rund um den englischen Fußball

Ralf Rangnick (63), der als Interimstrainer aktuell noch große Probleme hat, habe keine einfache Aufgabe, wie der Offensivstar anmerkte. „Er kam hier vor fünf Wochen an und änderte vieles, aber er braucht Zeit, um seine Ideen an die Spieler zu vermitteln“, erklärte Ronaldo, der davon sprach, dass der Coach „einen guten Job“ mache.

Er müsse nun einmal viele Probleme anpacken. „Es ist nicht einfach, die Mentalität der Spieler, die Spielweise, das System und die Kultur zu ändern“, nahm er Rangnick in Schutz.

(Photo by Gareth Copley/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Burnley: Cornet mit Ausstiegsklausel im Abstiegsfall

FC Burnley: Cornet mit Ausstiegsklausel im Abstiegsfall

16. Mai 2022

News | Der FC Burnley kämpft in der Premier League aktuell gegen den Abstieg. Für die Clarets sieht es alles andere als gut aus, bevor der letzte Spieltag ansteht. Bei einem Abstieg würde das Team zudem sehr wahrscheinlich Maxwel Cornet verlieren.  Burnley: Cornet bei Abstieg wohl weg Der FC Burnley kann die Klasse noch halten, […]

Finale im FA-Cup: Christensen nahm sich selbst aus Chelsea-Kader

Finale im FA-Cup: Christensen nahm sich selbst aus Chelsea-Kader

16. Mai 2022

News | Am Samstagabend fand das Endspiel im FA-Cup statt. Chelsea verlor wie schon im League Cup nach Elfmeterschießen gegen den FC Liverpool. Nicht mit dabei war Andreas Christensen.  Chelsea: Christensen nahm sich aus dem Kader Der FC Chelsea hat auch das zweite Endspiel in dieser Saison gegen Liverpool verloren. Nicht mit dabei war Andreas […]

Premier League | Doppelter Bowen ringt Manchester City in Nobles letztem Heimspiel Remis ab

Premier League | Doppelter Bowen ringt Manchester City in Nobles letztem Heimspiel Remis ab

15. Mai 2022

News | Am Sonntagnachmittag des 37. Premier League-Spieltags empfing West Ham United Tabellenführer Manchester City. Nach 96 Minuten stand ein äußerst unterhaltsames 2:2. Bowen schlägt doppelt zu – und macht den Titelkampf nochmal spannend? London Calling! West Ham empfing Manchester City. Für die Gastgeber war es ein Spiel um Europa, während sich die Mannschaft von […]


'' + self.location.search