Wegen Bilanzfälschung: Juventus droht Zwangsabstieg und Aberkennung von Meistertiteln

Andrea Agnelli und Pavel Nedved führen Juventus seit vielen Jahren.
News

News | Am Wochenende wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen handelnde Personen von Juventus aufnahm. Auf den Verein könnten harte Konsequenzen zukommen.

Bilanzfälschung könnte Juventus teuer zu stehen kommen

Juventus Turin erlebte einen Samstag zum Vergessen. Schon vor Beginn des Heimspiels gegen Atalanta (0:1) wurden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Führungsfiguren des Klubs bekannt. Darunter befinden sich Präsident Andrea Agnelli (45) und sein Vize Pavel Nedved (49).

Die Vecchia Signora soll innerhalb von drei Jahren Kapitalgewinne in Höhe von 282 Millionen Euro „durch betrügerisch erhöhte Werte“ erzielt haben. Dies rief nun auch den italienischen Verband zum Schutz der Verbrauchrechte (CODACONS) auf den Plan. Präsident Marco Donzelli bezog gegenüber der Tutto Mercato Web Stellung.

 

„Die Anklage ist sehr ernst und wirft ein schlechtes Licht auf die letzten Fußballmeisterschaften, auch weil es in den letzten Jahren eine echte Juventus-Dominanz gab, die im vergangenen Jahr endete“, erklärte der Vorsitzende der CODACONS, die eng mit dem italienischen olympischen Verband (CONI) verbunden ist.

Donzelli führte weiter aus: „Sollte sich Juventus mit derartigen Machenschaften unrechtmäßig einen Vorteil gegenüber konkurrierenden Vereinen verschafft haben, wäre die Ordnungsmäßigkeit der letzten Fußballmeisterschaften nicht mehr gegeben, und infolgedessen müssten der Verband und die Wettbewerbsbehörde eingreifen und die Verantwortlichen bestrafen.“

Mehr Informationen zur Serie A

Die Konsequenzen für den Rekordmeister, der zwischen 2012 und 2020 stets den Scudetto gewann, könnten drastisch ausfallen.

„Über die individuelle Verantwortung hinaus wird der Verein nicht von der Bestrafung verschont bleiben. Aus diesem Grund und zum Schutz tausender Fans werden wir beim Kartellamt und bei der Bundesanwaltschaft eine Beschwerde einreichen, in der wir den Abstieg von Juventus in die Serie B und die Aberkennung der letzten Meistertitel fordern, die im Schatten dieser möglicherweise illegalen Machenschaften gewonnen wurden“, so Donzelli.

Einen Zwangsabstieg in die Zweitklassigkeit mussten die Turiner bereits hinnehmen. Im Rahmen des Manipulationsskandals wurden sie 2006 in die Serie B versetzt.

Damals blieben einige Leistungsträger dem Verein trotzdem treu, weshalb Juventus den drohenden Niedergang aufhalten konnte.

(Photo by Claudio Villa/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Arsenal: Verhandlungen mit Juventus wegen Arthur stocken

Arsenal: Verhandlungen mit Juventus wegen Arthur stocken

26. Januar 2022

News: Arsenal ist weiterhin auf der Suche nach einer Verstärkung für das zentrale Mittelfeld. Ein Transfer von Wunschspieler Arthur gerät ins Stocken. Arthur – Diskussionen um Leihlaufzeit Laut einem Bericht von „The Athletic“ gibt es Ungereimtheiten zwischen Arsenal und Juventus Turin bezüglich der Leihlaufzeit von Wunschtransfer Arthur (25). Während die „Gunners“ an eine sechsmonatige Leihe […]

Barcelona in fortgeschrittenen Gesprächen mit Kessie!

Barcelona in fortgeschrittenen Gesprächen mit Kessie!

26. Januar 2022

News: Die Vertragsverhandlungen zwischen AC Milan und Franck Kessie stocken. Ein Abgang im kommenden Sommer wird immer wahrscheinlicher, Barcelona beobachtet die Situation ganz genau. Kessie und Barcelona – Grätscht Tottenham noch ein? Laut einem Bericht der „Gazzetta“ befindet sich der FC Barcelona in intensiven Gesprächen mit Franck Kessie (25). Der Kontrakt des Mittelfeldspielers läuft am […]

Diego Costa vor Neustart bei Salernitana?

Diego Costa vor Neustart bei Salernitana?

26. Januar 2022

News | Diego Costa befindet sich wieder einmal auf Vereinssuche. Unterkommen könnte erstmals in der Serie A – bei US Salernitana. US Salernitana: Diego Costa ist ein Thema Diego Costa (33) und Atlético Mineiro gingen trotz durchaus erfolgreicher Zusammenarbeit getrennte Wege. Der extrovertierte Angreifer denkt allerdings keineswegs an ein Ende seiner Laufbahn, sodass er und […]


'' + self.location.search