„Mobbing-Kampagne“ – FIFPRO bezieht Stellung im Streit zwischen der AS Rom und Rick Karsdorp

Serie A

News | Rick Karsdorp und sein Noch-Arbeitgeber AS Rom werden wohl keine gemeinsame Zukunft mehr haben. Aufgrund eines Streits mit Trainer José Mourinho ist das Tischtuch seit längerer Zeit zerschnitten. Nun hat die FIFPRO klar Stellung in diesem Fall bezogen.

FIFPRO spricht von einer „Mobbing-Kampagne“

Nach einem Streit mit dem exzentrischen portugiesischen Trainer José Mourinho (59) ist Rechtsverteidiger Rick Karsdorp bei der AS Rom zur Persona non grata deklariert worden. Die FIFPRO (Verband der Profifußballer, Anm. d. Red.) hat sich nun deutlich zugunsten des niederländischen Spielers positioniert und von einer „Mobbing-Kampagne“ gesprochen. Eine entsprechende Erklärung im Wortlaut:

Die FIFPRO verurteilt die Behandlung von Rick Karsdorp durch die AS Roma aufs Schärfste, der in den letzten Wochen Opfer einer Mobbing-Kampagne geworden ist. Karsdorp wurde öffentlich beschuldigt, ein „Verräter“ zu sein – ein beleidigender und unbegründeter Begriff, für den sich die Vereinsführung nicht entschuldigt hat und mit dem die Fans ihn und seine Familie wiederholt konfrontiert haben. Außerdem wurde gegen ihn ein ungerechtfertigtes Disziplinarverfahren eingeleitet.



Zudem wurde seitens der FIFPRO angefügt, dass die Giallorossi mit ihrem indiskutablen Verhalten vermeintlich von ihren eigenen schlechten sportlichen Darbietungen ablenken möchten. Aktuell rangiert der Europa-Conference-League-Sieger der vergangenen Saison auf einem enttäuschenden siebten Platz in der Serie A. Des Weiteren hat sich auch die niederländische Spielergewerkschaft VVCS in diesem Fall vollumfänglich hinter Karsdorp gestellt.

Mehr News und Stories rund um die italienische Serie A

Der 27-Jährige war im Sommer 2017 für 16 Millionen Euro von Jugendklub Feyenoord in die ewige Stadt gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis 2025 – allerdings wird diesen sicherlich nicht erfüllen.

(Photo by MARCO BERTORELLO / AFP) (Photo by MARCO

 

Steven Busch

Die Außenristpässe eines Tomás Rosicky entfachten seinen Enthusiasmus für den Fußball und die Affinität zu den schwarzgelben Borussen aus dem Ruhrgebiet. WM-Held Mario Götze brach ihm mit dem Wechsel in den Süden der Republik einst sein Fanherz und der Glaube an die Fußballromantik musste leiden. Wenn sein persönlicher Traum von der professionellen Fußballkarriere schon platzen musste, entschied er sich dem Sport aus journalistisch-kritischer Perspektive erhalten zu bleiben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

AS Rom | Zaniolo zu Galatasaray? Daran hakt es aktuell

AS Rom | Zaniolo zu Galatasaray? Daran hakt es aktuell

6. Februar 2023

News | Mit der AS Rom befindet sich Nicolo Zaniolo eigentlich auf Kurs Champions League, war bis vor kurzem sogar Stammmspieler. Aber das Tuch zwischen Spieler und Verein riss, der Offensivmann will den Serie-A-Klub verlassen. Zaniolo will die Roma verlassen Nachdem die AS Rom ein erstes Angebot in Höhe von 22 Millionen Euro abgelehnt hat, gehen die Verhandlungen mit […]

Serie A | Milano rimane Nerazzurro! Lautaro Martínez sorgt für Inters nächsten Derbysieg

Serie A | Milano rimane Nerazzurro! Lautaro Martínez sorgt für Inters nächsten Derbysieg

5. Februar 2023

News | Am Sonntagabend des 21. Serie-A-Spieltags stand das Derby della Madonnina an, Inter gegen AC Milan. Lautaro Martínez erzielte den einzigen Treffer des Tages für ein hochüberlegenes Inter. Lautaro Martínez belohnt hochüberlegenes Inter im dritten Versuch Buonasera e Benvenuti dall’Opera del Calcio, il San Siro di Milano! Inter befand sich zuletzt im Aufwind. Im […]

Inter empfängt Milan: Aufstellungen zum Derby della Madonnina

Inter empfängt Milan: Aufstellungen zum Derby della Madonnina

5. Februar 2023

News | Am Sonntagabend findet in der Serie A noch ein echter Kracher statt. Inter empfängt Milan, das Derby della Madonnina steht auf dem Programm.  Inter gegen Milan: Die Aufstellungen Inter gegen Milan ist eines der größten Spiele in der Serie A. Das Derby della Madonnina in Mailand zieht die Massen in ihren Bann. Beide […]