Juve vs. Milan: Der italienische Klassiker mit anderer Rollenverteilung

Chiellini (Juve) hält Ibrahimovic (Milan) am Trikot fest
Vorschau

Vorschau | Am vierten Spieltag der Serie A kommt es zum Klassiker zwischen Juve und der AC Milan. Zum ersten Mal seit einer langen Zeit dürften die Rossoneri als Favorit gehandelt werden. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 19.45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Juventus Turin: Desolater Saisonstart
  • Der italienische Klassiker mit anderer Rollenverteilung
  • Milan wieder oben auf

Der Boxer Juventus liegt auf der Matte

Der italienische Rekordmeister Juventus stellte in der jüngeren Vergangenheit metaphorisch den Boxer Rocco Francis Marchegiano (Inspiration für die Filmfigur Rocky Balboa) des italienischen Fußballs dar. Insgesamt neunmal hintereinander gewann die Alte Dame die Serie A, verwies die ärgsten Kontrahenten Jahr für Jahr auf den zweiten Platz. Inter durchbrach diese Dominanz in der vergangenen Saison. Eine Saison, in der Juventus auf den letzten Metern sogar um ein Haar die Qualifikation zur Champions League verpasst hätte. Der Boxer taumelt, und das merklich.

 

Dazu kam in diesem Sommer der Abgang von Cristiano Ronaldo (36). Trotz einer schwachen Teamleistung stellte der Portugiese vergangene Spielzeit abermals seine Klasse unter Beweis. In wettbewerbsübergreifend 44 Partien netzte CR7 36-mal. In der Liga führte er mit 29 Treffern die Torschützenliste an. Diese zentrale Rolle soll künftig Paulo Dybala (27) einnehmen, der während der Ronaldo-Ära etwas in den Hintergrund gerückt war. Damit ist nun Schluss, der Argentinier ist sogar neuer Kapitän der Bianconeri. Dennoch ist der Boxer Juventus weiterhin angeschlagen, liegt wortwörtlich auf der Matte. Der Saisonstart war schlecht. Drei Spiele, ein Unentschieden, zwei Niederlagen, 3:5 Tore, nur ein Punkt. So lautet die Bilanz des italienischen Schwergewichtes. Unter dem Strich viel zu wenig, auch gemessen an den Ansprüchen der Alten Dame.

Mehr News zur italienischen Serie A

Aufgrund der eben genannten Fakten geht Juve seit langer Zeit nicht als Favorit in diesen Klassiker. Darüber hinaus gewann Juve nur eines der letzten fünf Aufeinandertreffen. Zweimal trennte man sich Unentschieden, zweimal gingen Dybala und Co. als Verlierer vom Platz. Im letzten Duell setzte es eine herbe 0:3-Pleite im heimischen Allianz Stadium. Schafft Juve es, vor dem Countdown des Ringrichters gegen Milan wieder aufzustehen? Der 3:0-Sieg in der Champions League gegen Malmö FF war ein erster Griff nach den rettenden Ringseilen.

Darauf muss die Mannschaft von Trainer-Rückkehrer Massimiliano Allegri (54) nun aufbauen. Der über weite Strecken überzeugende Auftritt sollte dem Team Auftrieb geben, auch wenn Malmö natürlich nicht das gleiche Kaliber darstellte, wie es nun Milan tun wird. Gegen die Rossoneri wird Allegri auf Federico Chiesa (23), den Langzeitverletzten Arthur (25) und Neuzugang Kaio Jorge (19) verzichten müssen.

AC Milan gegen Juve oben auf?

Nach Jahren der Mittelklassigkeit scheint die AC Milan nun wieder aus dem Schatten emporzusteigen. Durch den zweiten Platz aus der vergangenen Saison nehmen die Rossoneri in dieser Spielzeit sogar nach acht Jahren wieder an der Champions League teil. Es scheint sich etwas zu formen bei Milan. Vor allem die neue Philosophie, auch vermehrt auf junge, entwicklungsfähige Spieler zu setzen, scheint Früchte zu tragen. Spieler wie Sandro Tonali (21), Brahim Díaz (22), Theo Hernández (23) oder Alexis Saelemaekers (22) sollen die neue Achse von Milan bilden.

Saelemaekers, Ibrahimovic, Tonali (alle Milan) im Arm

Photo: Spada/LaPresse/Imago

Natürlich ist aber auch Erfahrung wichtig, die bei Milan traditionell immer vorhanden ist. Allein der Angriff des italienischen Traditionsklubs strotz nur so davon. Würde Trainer Stefano Pioli (55) im Angriff auf eine Doppelspitze aus Olivier Giroud (34) und Zlatan Ibrahimovic (39) setzen, könnte man bei einem kombinierten Alter von 73 Jahren aus fußballerischer Sicht durchaus von einem ‚Oldie-Sturm‘ sprechen. Allerdings fällt der Schwede aktuell aufgrund einer Achillessehnenreizung auf unbestimmte Zeit aus.

Anders als der kommende Gegner scheint es bei Milan so gut zu laufen, wie schon lange nicht mehr. Die starke Form der letzten Saison scheint man bestätigen zu können. In der Champions League konnte man gegen den FC Liverpool lange mithalten und hätte fast einen Punkt von der Anfield Road entführt (2:3). In der Serie A rangiert man nach drei Spieltagen auf Platz zwei und ist bislang noch ungeschlagen (drei Spiele, drei Siege). Zudem konnte Milan das erste ligainterne Top-Spiel gegen Lazio kürzlich für sich entscheiden (2:0). Die Abgänge von Gianluigi Donnarumma (22) und Hakan Calhanoglu (27) scheinen bislang gut kompensiert werden zu können.

Gegen Juve wird man also wohl mit einer sehr breiten Brust auftreten, auch aufgrund der jüngsten Erfolge in den direkten Aufeinandertreffen. Die Mannschaft von Pioli strotzt vor Selbstvertrauen, das war in jeder der letzten Partien deutlich zu sehen. Gegen Juventus kann man erneut ein Zeichen setzen. Unabhängig vom Ergebnis ist in dieser Saison mit Milan zu rechnen. Am Ende hält man statt des undankbaren zweiten Platzes nach einer Ewigkeit vielleicht wieder den Scudetto in den Händen.

Prognose

Die Duelle zwischen Juve und Milan sind immer etwas Besonderes. Vor allem, seitdem Milan wieder auf Augenhöhe agiert und seit Kurzem durchaus als Favorit gilt. Juventus braucht dringend ein Erfolgserlebnis und wird sich auch für die letzte Niederlage revanchieren wollen. Allerdings ist Milan aktuell exzellent in Form. Ein Unentschieden scheint nicht unwahrscheinlich, am Ende wird Milan aber drei Punkte aus dem Allianz Stadium mitnehmen.

Mögliche Aufstellungen:

Juventus: Szczesny – Danilo, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro – Locatelli, Bentancur – Kulusevski, Dybala – Morata, Kean

AC Milan: Maignan – Calabria, Kjaer, Tomori, Hernández – Tonali, Kessié – Saelemaekers, Díaz, Leão – Rebic

Photo: BILDBYRAN / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Inter | Marotta gibt Updates zu Verhandlungsstand bei Brozovic, Martinez und Barella

Inter | Marotta gibt Updates zu Verhandlungsstand bei Brozovic, Martinez und Barella

23. Oktober 2021

News | Inter erlebte im Sommer einen großen Umbruch. Vorstandschef Guiseppe Marotta will den Verlust weiterer Leistungsträger wie Marcelo Brozovic, Lautaro Martinez oder Nicoló Barella verhindern. Inter-Boss Marotta über personelle Zukunft: „Ich bin zuversichtlich“ Mit Romelu Lukaku (28) und Achraf Hakimi (22) verlor Inter im Sommer zwei prägende Figuren. Die Verkäufe waren angesichts der finanziellen Lage jedoch […]

Inter | Dzeko über geplatzten Juventus-Wechsel: „Wusste nichtmal, dass verhandelt wurde“

Inter | Dzeko über geplatzten Juventus-Wechsel: „Wusste nichtmal, dass verhandelt wurde“

23. Oktober 2021

News | Am Sonntag trifft Inter im Derby d’Italia auf Juventus. Beinahe für den ewigen Kontrahenten aufgelaufen, wäre Edin Dzeko, der einen tollen Start bei der Nerazzurri hinlegte. Dzeko blieb 2020 bei der Roma, „weil sie keinen Ersatz fand“ Edin Dzeko (35) folgte bei Inter auf Romelu Lukaku (28) und legte einen prächtigen Start hin. Er […]

Inter-Chef Marotta: Lautaro Martinez „wird seinen Vertrag verlängern“

Inter-Chef Marotta: Lautaro Martinez „wird seinen Vertrag verlängern“

22. Oktober 2021

News | Nach dem Abgang von Romelu Lukaku im Sommer soll Lautaro Martinez mit einer Vertragsverlängerung an Inter Mailand gebunden werden. Der Geschäftsführer der Mailänder gibt sich überaus optimistisch. Marotta sieht Verlängerung von Lautaro Martinez als sicher an In der letzten Saison konnte Inter Mailand endlich die Vorherrschaft von Juventus Turin in der Serie A […]


'' + self.location.search