Champions League | Napoli zerlegt Liverpool, Last-Minute-Wahnsinn in Madrid, Lewandowski trifft dreifach

News

Spielbericht | Die Champions League ist zurück! Die SSC Napoli überrascht den FC Liverpool und gewinnt deutlich. Robert Lewandowski bietet dem Camp Nou eine gebührende Show dar, die Spurs siegen in Überzahl und das Wanda Metropolitano erlebt eine irre Schlussphase.

Napoli überrollt Liverpool, Barcelona mit Spielfreude gegen Pilsen

Die SSC Napoli erwischte den FC Liverpool eiskalt. In der fünften Spielminute brachte Piotr Zielinski die Hausherren per Elfmeter in Führung. Einige Minuten später gab es gleich den nächsten Elfmeter für Napoli. Victor Osimhen schnappte sich selbstbewusst den Ball, aber vergab. Was im ersten Moment wie ein Dämpfer aussah, machte den Himmelblauen nichts. Zambo Anguissa und Giovanni Simeone trafen noch vor der Halbzeit und versetzten Liverpool in Schockstarre. 3:0 zur Halbzeit! Der Mann der ersten Halbzeit: der unglaubliche Khvicha Kvaratskhelia.

Keine zwei Minuten nach dem Seitenwechsel machte Napoli einfach weiter. Ein zielstrebiger Konter landete bei Piotr Zielinski, der eiskalt vollstreckte. Ungläubige Blicke im Stadio Diego Armando Maradona. Aber nur für eine Minute, denn der FC Liverpool antwortete umgehend und bremste die überbordende Euphorie der Napoli-Fans zumindest ein wenig. Dennoch war es ein gebrauchter Tag für das Team von Jürgen Klopp

Aktuelle News und Storys rund um die Champions League

Noch torreicher ging es in Barcelona zu. Viktoria Pilsen war unterlegen, spielte jedoch munter mit. Auch, weil der FC Barcelona weniger auf Spielkontrolle als auf Spielspaß aus war. Franck Kessié machte den Anfang, bevor sich Robert Lewandowski zweimal vom Camp Nou feiern ließ. Zwischendurch traf Jan Sykora per Kopf für Pilsen. Die Gäste hatten immer wieder Chancen ein weiteres Mal zu treffen, am Ende war es aber Robert Lewandowski, der noch einmal nachlegte und sein drittes Tor erzielte. Auch Ferran Torres durfte sich noch als Torschütze eintragen. Das Camp Nour feierte.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Mühsamer Sieg der Spurs, Last-Minute-Wahnsinn in Madrid

Die Tottenham Hotspurs empfingen zum Auftakt der Champions-League-Saison Olympique Marseille. Und die Franzosen waren überraschend die bessere Mannschaft. Sie verteidigten tief und setzten immer wieder mit Kontern kleine Nadelstiche. Tottenham passte sich den Ball hilf- und ideenlos hin und her, ohne je zielstrebig in Richtung des Tors zu spielen. Kurz nach der Halbzeit war es dann einmal soweit. Heung-min Son startete hinter die Abwehr und wurde von einem Teamkollegen bedient. Die Marseille-Abwehr war überrascht und Chancel Mbemba wusste sich nur mit einer Notbremse zu helfen. Rote Karte. Tottenham spielte eine gute halbe Stunde in Überzahl. Es dauerte trotzdem noch einige Minuten, bis Richarlison die Spurs in Führung köpfte. Und nur wenige Minuten später auf den 2:0-Endstand erhöhte.

Lange blieb die Partie zwischen Atlético Madrid und dem FC Porto torlos. Beide Teams spielten defensiv kompakt, verteidigten diszipliniert und vermieden offensive Risiken. Kurioses ereignete sich kurz vor dem Schlusspfiff. Mehdi Taremi dribbelte in den Strafraum von Atlético und warf sich nach einem Zweikampf mit Axel Witsel theatralisch hin. Witsel beteuerte, Taremi nicht berührt zu haben. Und tatsächlich, auch der Schiedsrichter Szymon Marciniak entschied auf Schwalbe. Da Taremi bereits die gelbe Karte gesehen hatte, wurde er des Platzes verwiesen. Kaum jemand glaubte, dass hier noch ein Tor passieren würde, außer Diego Simeone, der Mario Hermoso einwechselte, der den Ball in der Nachspielzeit ins Tor eierte. Das Wanda Metropolitano tobte. Alle glaubten an einen Atlético-Sieg, bis ebenjener Mario Hermoso den Ball wenige Minuten später im eigenen Strafraum völlig unnötig mit der Hand berührte. Den Elfmeter verwandelte Matheus Uribe. Und was machte Atlético? In der zehnten (!) Minute der Nachspielzeit köpfte Antoine Griezmann den Ball nach einer Ecke ins Tor der Portugiesen. Ekstase bei Diego Simeone.



Champions League: Die späten Spiele am Mittwoch

Inter Mailand 0:2 Bayern München 

Tore: 0:1 Leroy Sané (25.), 0:2 Danilo d’Ambrosio (Eigentor) (66.)

Club Brügge 1:0 Bayer Leverkusen

Tore: 1:0 Abakar Sylla (42.)

FC Barcelona 5:1 Viktoria Pilsen

Tore: 1:0 Franck Kessié (13.), 2:0 Robert Lewandowski (33.), 2:1 Jan Sykora (44.), 3:1 Robert Lewandowski (45.+3), 4:1 Robert Lewandowski (67.), 5:1 Ferran Torres (71.)

SSC Napoli 4:1 FC Liverpool

Tore: 1:0 Piotr Zielinski (5.), 2:0 Zambo Anguissa (31.), 3:0 Giovanni Simeone (44.), 4:0 Piotr Zielinski (47.), 4:1 Luis Diaz (48.)

Tottenham Hotspurs 2:0 Olympique Marseille

Tore: 1:0 Richarlison (76.), 2:0 Richarlison (81.)

Atlético Madrid 2:1 FC Porto

Tore: 1:0 Mario Hermoso (90.+1), 1:1 Matheus Uribe (90.+6), 2:1 Antoine Griezmann (90.+11)

(Photo by Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

5. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 05. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer fünf und sechs stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 05. Dezember  Am gestrigen Sonntag fanden zwei K.O.-Spiele bei dieser WM 2022 statt. Auch für den Montag stehen zwei […]

90PLUS-Ticker: Zwei Topspiele im Fokus

90PLUS-Ticker: Zwei Topspiele im Fokus

26. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Samstag, den 26. November 2022. Die WM läuft seit dem Sonntag vergangener Woche, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 26. November Seit Sonntag läuft die WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. Der erste Spieltag ist außerdem schon absolviert, Katar ist nach […]

Ajax: Schreuder-Entlassung intern kein Thema

Ajax: Schreuder-Entlassung intern kein Thema

17. November 2022

News | Bei Ajax brodelt es im Vereinsumfeld nach der schwachen letzten Woche vor der WM-Pause mit nur einem Punkt aus drei Partien. Trainer Alfred Schreuder, der dadurch bei einigen Fans in die Kritik geraten ist, steht intern allerdings wohl nicht zur Debatte.  Ajax: Schreuder bleibt wohl im Amt – Verbesserungen in anderen Bereich geplant […]


'' + self.location.search