Nach Abbruch: VfL Bochum fordert Wiederholungsspiel

23. März 2022 | News | BY Tizian Canizales

News | Nach dem Spielabbruch gegen Borussia Mönchengladbach fordert der VfL Bochum eine Neuansetzung. Ein Fan hatte einen Becher geworfen und Linienrichter Christian Gittelmann am Kopf getroffen. 

VfL Bochum hatte mit 0:2 zurückgelegen

Das Auftaktspiel des 27. Bundesliga-Spieltages zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach wurde nach 70 Minuten aufgrund eines Becherwurfes auf Linienrichter Christian Gittelmann abgebrochen. Viele gingen danach davon aus, dass das Spiel zu Gunsten von Borussia Mönchengladbach gewertet werden würde. Die Borussen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 2:0 geführt.

Weitere News zur Bundesliga

Nun plädiert der VfL Bochum aber auf ein Wiederholungsspiel. Das berichtet der “SID” (zitiert via “kicker”). “Der Straftäter hat völlig legal sein Getränk gekauft und der Verein dadurch kein Verschulden an der Straftat”, erklärte Anwalt Horst Kletke, der dem VfL Bochum zur Seite steht. Daher müsse das Spiel wiederholt werden. Die Verfahrensordnung des DFB regelt ein Szenario, in dem keine der beiden Mannschaften für einen Spielabbruch verantwortlich ist, mit einem Spielabbruch an gleicher Stelle.

 

Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images


Ähnliche Artikel