FC Bayern | Rummenigge über Sané: „Letzte Saison oft ein Mauerblümchendasein geführt“

FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich zur Entwicklung von Leroy Sané.
News

News | Leroy Sané benötigt etwas Anlaufzeit, um beim FC Bayern München sein Toplevel zu erreichen. Dies erkannte auch Ex-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der sich zur Entwicklung des Nationalspielers äußerte.

Rummenigge zur Sané-Entwicklung: „Pfiffe der Fans waren hilfreich“

Leroy Sané (26) genießt beim FC Bayern München mittlerweile den Ruf eines unumstrittenen Stammspielers. Dies war zu Saisonbeginn noch längst nicht absehbar, da er sich weit entfernt von seinem tatsächlichen Leistungsvermögen präsentierte.

Dies endete mit einer Auswechslung zur Halbzeitpause im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (3:2) – ein einschneidender Moment aus Sicht des im Sommer ausgeschiedenen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge (66). „Das, was Anfang dieser Saison passiert ist, mit den Pfiffen der Fans, den Kritiken der Experten, war hilfreich“, sagte er im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur (via kicker).

 

„Das war offenbar ein Weckruf für ihn nach dem Motto: ‚Ich muss Dinge verändern, und die Erwartungen des Klubs und das Talent, das mir der liebe Gott in die Wiege gelegt hat, auch erfüllen.‘ Jetzt erfüllt er sie“, so Rummenigge weiter. Vielleicht habe Sané das erste Jahr gebraucht. „Gar nicht so sehr wegen seiner Kreuzbandverletzung zuvor. Er musste ein wenig heraus aus seiner Bequemlichkeit.“

Mehr Informationen zur Bundesliga

Inzwischen sei der ganze Verein „happy“. „Er ist ein ganz anderer Spieler geworden, partizipiert ganz anders am Spiel. Er hat in der letzten Saison auf Rechtsaußen oft ein Mauerblümchendasein geführt. Jetzt will er den Ball haben. Er ist nicht nur schnell und torgefährlich, er ist auch laufstark und hilft in der Defensive aus“, führte Rummenigge aus. Der quirlige Flügelspieler sammelte in 29 Pflichtspielen beachtliche 25 Scorerpunkte ein. Daran möchte er am Samstag (15.30 Uhr) im Auswärtsspiel beim VfL Bochum anknüpfen.

(Photo by Handout/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

VfL Wolfsburg: Unterstützung für Schmadtke

VfL Wolfsburg: Unterstützung für Schmadtke

21. Mai 2022

News: Der VfL Wolfsburg wird Medienberichten zufolge Niko Kovac als neuen Cheftrainer etablieren. Für Sportvorstand Jörg Schmadtke ein Schlag ins Gesicht. Schmadtke und der VfL – „Eine Geschlossenheit“ Der ehemalige starke Mann des 1. FC Köln galt als Unterstützer von Florian Kohfeldt und gab ihm – trotz sportlich schwachen Ergebnissen – dauerhaft Rückendeckung. Sportdirektor Marcel […]

Viel Kampf, wenig Spektakel: Nullnummer zwischen Kaiserslautern und Dresden

Viel Kampf, wenig Spektakel: Nullnummer zwischen Kaiserslautern und Dresden

20. Mai 2022

News | Am Freitagabend fand am Betzenberg die Relegation zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden statt. Ein Tor fiel nicht, die Entscheidung fällt am Dienstag in Dresden.  Viel Kampf, wenig Fußball in Kaiserslautern Die Stimmung auf dem Betzenberg war absolut einzigartig. Jeder Zweikampf, jeder Pass, jeder Sprint wurde von den Zuschauern mit Applaus […]

BVB: Peter Hermann soll Teil des Trainerteams werden

BVB: Peter Hermann soll Teil des Trainerteams werden

20. Mai 2022

News | Borussia Dortmund hat sich am Freitag etwas überraschend von Trainer Marco Rose getrennt. Nachfolger soll Edin Terzic werden, der mit Peter Hermann einen erfahrenen Mann an die Seite gestellt bekommen könnte.  BVB: Hermann soll das Trainerteam verstärken Am Freitag entließ Borussia Dortmund Trainer Marco Rose nach einer eingehenden Saisonanalyse. Nachfolger soll, das berichten […]


'' + self.location.search