Hoffenheim | Hoffnungen auf Grillitsch-Verbleib bestehen

Florian Grillitsch mit dem Ball am Fuß
News

News | Florian Grilltsch wollte die TSG Hoffenheim schon im vergangenen Sommer verlassen. Nun läuft sein Vertrag aus, doch eine endgültige Entscheidung ist immer noch nicht gefallen.

Grillitsch ist in Italien und England gefragt

Eigentlich wollte Florian Grillitsch (26) die TSG Hoffenheim schon in Richtung AC Milan verlassen haben, doch die Verhandlungen brachten in der letzten Sommer-Transferperiode kein zufriedenstellendes Ergebnis. Daher befindet sich der Österreicher weiterhin im Kraichgau, wo er in der laufenden Saison verletzungs- sowie coronabedingt noch nicht wirklich in Fahrt kam.

Im Endspurt soll er wieder eine tragende Rolle einnehmen, als zentraler Teil der Dreierkette. Zugleich stellt sich immer noch die Zukunftsfrage, denn der Kontrakt von Grillitsch endet am 30. Juni. Erst im Winter wechselte er zudem seine Berateragentur, wie der kicker in seiner Donnerstagsausgabe berichtete.

 

Vertreten wird der flexibel einsetzbare Akteur inzwischen von „ICM Stellar Sport“, die sich auch um die Belange von Jack Grealish (26) oder Eduardo Camavinga (19) kümmert – und damit beste Kontakte zu internationalen Topklubs pflegt. Grillitsch selbst, der einst bei der AC Milan hoch im Kurs stand, wurde zuletzt mit der SSC Napoli, Lazio oder der AS Roma in Verbindung gebracht.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Darüber hinaus hätten mit dem FC Arsenal, Tottenham sowie Newcastle United mehrere Premier-League-Klubs ihr Interesse gezeigt. Sicher auf Champions-League-Kurs befindet sich jedoch nur Napoli, während Hoffenheim ebenfalls eine realistische Chance besitzt, in die Königsklasse einzuziehen. Trainer Sebastian Hoeneß (39) hat daher den Glauben an eine weitere Zusammenarbeit noch nicht verloren: „Der ein oder andere hat sich zuletzt für den TSG-Weg entschieden, deshalb möchte ich nicht ausschließen, dass auch er das tut.“

Weiter fügte er an: „Solange nichts final entscheiden ist, hoffe ich, dass der wichtige Spieler Florian Grillitsch auch nächstes Jahr für uns noch ein Thema ist.“ Wahrscheinlich dürfte aber selbst bei einer Champions-League-Qualifikation ein Abgang kaum noch zu verhindern sein.

(Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

20. Mai 2022

News | Nach der unerwarteten Entlassung von Marco Rose berichten verschiedene Medien übereinstimmend über seinen Nachfolger als Trainer von Borussia Dortmund. Wenig überraschend soll es Edin Terzic sein.  BVB: Edin Terzic wohl neuer Trainer Edin Terzic (39) folgt wohl auf Marco Rose (45) und wird Trainer von Borussia Dortmund. Dies berichten übereinstimmend verschiedene Medien, unter […]

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

20. Mai 2022

Spotlight | Völlig überraschend hat der BVB am Freitag verkündet, dass Marco Rose und sein Trainerteam in der nächsten Saison nicht mehr die Geschicke an der Seitenlinie lenken werden. Der Verein gibt dabei keine gute Figur ab, findet Julius Eid. Marco Rose geht, neue Fragen kommen auf Nüchtern betrachtet muss man erst einmal die Fakten […]

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

20. Mai 2022

News | Paukenschlag in Dortmund! Borussia Dortmund und Marco Rose gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis einer Saisonanalyse, wie der Klub offiziell bestätigte.  BVB und Marco Rose trennen sich Nach nur einer Saison gehen Borussia Dortmund und Marco Rose getrennte Wege. Das gab der BVB heute offiziell bekannt. Diese Maßnahme ist das Ergebnis einer […]


'' + self.location.search