Schalke will auf mehreren Positionen nachlegen

Rouven Schröder steht erneut vor reichlich Arbeit beim FC Schalke 04.
News

News | Der FC Schalke 04 beendete das Jahr 2021 in der 2. Bundesliga auf Platz vier. Um den Aufstieg sicherzustellen, soll auf einigen Positionen Verstärkung herangezogen werden.

Schalke 04: Stürmer und Außenspieler sollen kommen

Beim 1:1 gegen den Hamburger SV legte der FC Schalke 04 einen seiner besseren Auftritte hin. Dennoch langte es nicht zu einem Sieg, weshalb nach 18 Spieltagen der vierte Rang in der 2. Bundesliga zu Buche steht. Das Ziel bleibt jedoch der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga.

Deshalb wird Sportdirektor Rouven Schröder (46) in der Winterpause erneut gefordert sein. Laut dem kicker sehen die Verantwortlichen auf mehreren Positionen Handlungsbedarf. Besonders wichtig sei mit Blick auf die Kaderbreite die Verpflichtung eines Stürmers. Entsprechende Gespräche mit möglichen Kandidaten liefen schon länger.

 

Hinter dem zuletzt verletzungsbedingt ausfallenden Simon Terodde (33) sowie Marius Bülter (28) klafft von der Trefferquote schon eine große Lücke. Ebenso schaut es auf der linken Außenposition aus, wo Dauerbrenner Thomas Ouwejan (25) starke Leistungen bot. Nun werde nach einem geeigneten Backup gefahndet.

Mehr News und Stories rund um den deutschen Fußball

Auf dem Prüfstand steht dagegen die rechte Seite. Sowohl Reinhold Ranftl (29) als auch Mehmet Aydin (19) konnten dort nicht konstant überzeugen. Ein zusätzlicher Konkurrent könne die Leistungsfähigkeit des Duos steigern, glaub man im Kreis der Königsblauen.

Doch nicht nur auf der Zugangs-, sondern auch auf der Abgangsseite dürfte Bewegung vorreden sein. Ein Trio darf Schalke 04 verlassen. Dazu zählen Kerem Calhanoglu (19) und Timo Becker (24), die in der vergangenen Saison zu einigen Bundsliga-Einsätzen kam. Mit Dries Wouters (24) könnte aber auch eine Sommer-Verpflichtung schon weiterziehen. Der Belgier brachte es auf lediglich drei Auftritte im Dress des Ruhrpottklubs.

Über die Bühne gehen, werden die Deals höchstwahrscheinlich erst im kommenden Jahr. Daher gab Schröder sich in einer Medienrunde entspannt: „Wir haben den ganzen Januar Zeit.“ In die Rückrunde startet S04 schon am 16. Januar mit einem Heimspiel gegen Holstein Kiel.

(Photo by Christof Koepsel/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bayern kündigt an – Rückkehr der Zuschauer in die Stadien!

Bayern kündigt an – Rückkehr der Zuschauer in die Stadien!

21. Januar 2022

News: Die Geisterspiele in der Fußball Bundesliga dürften zumindest in Bayern dem Ende entgegen gehen. Die CSU kündigt an, dass ab nächster Woche wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen werden. Söder über Zuschauer – „Wir werden uns einsetzen“ CSU-Chef Markus Söder (55) überdenkt seine Coronapolitik. Nachdem der 55-Jährige mit als erstes ankündigte, die Stadien dicht […]

Hamburg-Derby: HSV gegen St. Pauli – Die Aufstellungen zum Kracher in der 2. Bundesliga

Hamburg-Derby: HSV gegen St. Pauli – Die Aufstellungen zum Kracher in der 2. Bundesliga

21. Januar 2022

News | Am heutigen Freitagabend findet das Hamburg-Derby statt. Der HSV empfängt den FC St. Pauli und will mit einem Sieg dafür sorgen, dass man in der Tabelle näher an den Stadtrivalen heranrückt.  HSV gegen St. Pauli: Die Aufstellungen zum Derby Der Hamburger SV empfängt den FC St. Pauli. Die Brisanz ergibt sich quasi von […]

TSG Hoffenheim verpflichtet Justin Che

TSG Hoffenheim verpflichtet Justin Che

21. Januar 2022

News: Nachdem der FC Bayern Justin Che vom FC Dallas auslieh, die Kaufoption aber nicht zog, schlägt nun die TSG Hoffenheim zu. Justin Che – Leihe plus Kaufoption Obwohl der US-Amerikaner als Leihgabe in der zweiten Mannschaft des FC Bayern überzeugte, war den Verantwortlichen die Kaufoption zu hoch, weshalb Che (18) zunächst nach Dallas zurückkehrte. […]


'' + self.location.search