EM 2021 | Wales mit einem Bein im Achtelfinale, Türkei enttäuscht

Bale (Wales) bejubelt Treffer mit Ramsey
News

News | Am 2. Spieltag der EM 2021 traf die Türkei auf Wales. Der Verlierer dieses Duells wäre wohl aus der Verlosung für das Achtelfinale. Am Ende setzte sich Wales durch und gewann mit 2:0.

Wales: Aller guten Dinge sind drei, Türkei wacht zu spät auf

Nach dem Punktgewinn aus dem Duell gegen die Schweiz (1:1) kam Wales mit viel Rückenwind in die Partie. Nach der 0:3-Niederlage aus dem Auftaktspiel der EM gegen Italien stand die Türkei mächtig unter Zugzwang. Dementsprechend temporeich ging die Partie los. In der 5. Minute hatte Aaron Ramsey das 1:0 eigentlich auf dem Silbertablett serviert, scheiterte aber am überragend reagierenden türkischen Schlussmann Ugurcan Cakir. Zuvor hatte Gareth Bale Ramsey gut in Szene gesetzt. Anders als noch gegen Italien lief die türkische Elf diesmal sehr früh und hoch an und versuchte Wales‘ Defensive mit diesem hohen Pressing zu Fehlern zu zwingen.



Dennoch schafften es die Waliser immer wieder sich gut zu befreien. In der 16. Spielminute tauchte Bale erneut im gegnerischen Strafraum auf. Sein Kopfball senkte sich gefährlich auf den zweiten Pfosten, wurde von Ramsey noch einmal zurückgelegt, fand aber letztlich keinen Abnehmer. Besonders der groß gewachsene Stürmer Kieffer Moore sorgte immer wieder für Gefahr, machte die langen Bälle in die Spitze fest, damit seine Mitspieler nachrücken konnten. In der 24. Minute tauchte erneut Ramsey gefährlich vor Cakir auf. Zuvor hebelte Bale die gesamte Abwehr mit einem genialen Pass aus. Die erneut 100-prozentige Chance ließ Ramsey abermals liegen. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich die Türkei glücklich schätzen, dass es nicht schon 0:1 stand.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

In der 29. Minute dann die erste wirklich gefährliche Szene der Türken. Nach einem Eckball platzierte Kaan Ayhan seinen Kopfball eigentlich perfekt, allerdings stand Joe Morrell goldrichtig und kratze den Ball gerade noch so von der Linie. Den direkt darauffolgenden Eckstoß musste erneut Roberts von der Linie klären. Diesmal war es Caglar Söyüncü der mit dem Kopf für Gefahr sorgte. Das schien der Brustlöser für die Türkei zu sein. In der Folge sicherte sich Ay-Yildizlilar immer mehr Spielanteile. Wales blieb allerdings gefährlich und setzte hin und wieder Nadelstiche durch Konter.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Ramsey dann für den 1:0-Führungstreffer. Es war eine Kopie der vorangegangenen Chance aus der 24. Minute. Erneut Bale von der rechten Seite mit einem überragenden Pass über 20 Meter hinter die Abwehrreihe der Türken. Ramsey mit perfekter Ballan- und -mitnahme aus einem Guss und diesmal auch mit einem überlegten Abschluss. 1:0 Wales.

Ramsey (Wales) mit seinem Tor

Photo by Imago

EM 2021: Spielplan und Tabellen

Türkei bemüht sich, Waliser verpassen Entscheidung

Wenn die Türkei noch Chancen auf das Achtelfinale haben wollte, musste gegen Wales mindestens ein Punkt her. Dementsprechend kamen Calhanoglu und Co. auch aus der Kabine. In der 47. Minute verpasste Cengiz Ünder nach einer Flanke von Hakan Calhanoglu den Kopfball am zweiten Pfosten nur knapp. Kurz darauf sorgte erneut Calhanoglu mit einem Distanzschuss für so etwas wie Gefahr. Allerdings war dies keine schwere Aufgabe für Wales-Keeper Danny Ward. In der 55. Minute dann die bis dato beste Chance für die Türkei. Ausgerechnet Kapitän Burak Yilmaz vergab aber nach einer Ecke die Riesenchance auf den Ausgleich.

Wales blieb jedoch zu jedem Zeitpunkt gefährlich. Cakir hielt seine Mannschaft in der Partie, parierte unter anderem gegen den stark aufspielenden Ramsey. Nach einem Foul von Rechtsverteidiger Zeki Celik hatte Wales die große Chance die Führung vom Punkt aus auszubauen. Bale, der seit zwölf Spielen nicht mehr für die Nationalmannschaft getroffen hat, nahm sich der Aufgabe an, scheiterte aber kläglich. Sein Elfmeter ging weit links und hoch am Tor von Cakir vorbei. In der 70. Minute wurde es dann nochmal gefährlich im Sechzehner von Wales. Der Kopfball von Burak war aber letztlich zu ungenau, wie so viele Aktionen der Türken im letzten Drittel. In der Schlussviertelstunde blieb Bale erneut sein Treffer verwehrt, sein Kopfball war kein Problem für Cakir.

In der 88. Minute sorgte Merih Demiral nochmal für einen Hallo-Wach-Moment, seinen Kopfball fischte Ward von der Linie. Praktisch mit dem Schlusspfiff besorgte Connor Roberts dann die Entscheidung, Wales setzte sich am Ende in einer umkämpften Partie mit 2:0 durch. Die Waliser führen mit vier Punkten die Gruppe A an und stehen nun mit einem Bein im Achtelfinale.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

England: Fans sollen nach Rassismus im Netz schneller von Spielen ausgeschlossen werden

14. Juli 2021

News | Nach dem Endspiel der Europameisterschaft zwischen England und Italien wurden drei Spieler der „Three Lions“ Opfer rassistischer Beleidigungen in den sozialen Medien. Zukünftig soll dieses Problem stärker bekämpft werden.  Nach Vorfällen bei der EM: England will Online-Rassismus weiter bekämpfen Nach den Vorfällen im Anschluss an das Finale der EM 2021 gab es erneut […]


'' + self.location.search