In Unterzahl: Barça rettet sich zu Remis in Cádiz

de Jong
News

News | Englische Woche in La Liga! Am Donnerstagabend war Barça beim FC Cadiz gefordert. In einem Spiel mit wenig Torchancen trennte man sich 0:0.

Barça mit Spielkontrolle, Chancen Mangelware

Das Spiel startete recht unspektakulär. Zunächst einmal war Abtasten angesagt. Früh war auch klar, wer welche Rolle an diesem Abend übernehmen sollte. Während Barça das Spiel kontrollierte, versuchte Cadiz, mittels Kontern Akzente zu setzen. In der 26. Minute zeigte Cadiz-Keeper Jeremias Ledesma Unsicherheiten beim Abfangen einer Flanke, hatte Glück, dass kein Barça-Spieler für einen Abstauber bereitstand.

Fünf Zeigerumdrehungen später versuchte es Memphis Depay mit einem Schlenzer, der Ball landete jedoch völlig ungefährlich in den Armen von Ledesma.Erschreckend: Das war mit die beste Chance in Durchgang eins. Das Spiel zeichnete sich durch viele Längen und wenig Chancen aus. Kurz vor der Pause (45.+3) ging Ledesma ins Risiko, als er bei einem Halbfeld-Freistoß der Katalanen mutig aus seinem Torwartraum stürmte und den Ball gerade noch vor Ronald Araujo wegfaustete. Folglich ging es torlos in die Halbzeitpause. Die ernüchternde Bilanz: 1:0 Schüsse aufs Tor aus Sicht der Katalanen.

Cadiz Barca

Photo by Imago

Aktuelle News und Stories rund um La Liga

Nachdem de Jong Gelb-Rot sieht: Cadiz kann Überzahl nicht nutzen

Die zweite Halbzeit startete um einiges unterhaltsamer. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff war Marc-Andre der Stegen erstmals gefordert, lenkte einen Schuss von Alvaro Negredo stark am linken Pfosten vorbei  (46.). Kurz darauf versuchte es Memphis mit einem Schuss aus der Distanz, doch Ledesma reagierte stark (52.) und wehrte zur Ecke ab. In der 65. Spielminute wurde Frenkie de Jong des Feldes verwiesen, und das höchst umstritten. Gegen Alfonso Espino ging der Niederländer mit gestrecktem Bein in den Zweikampf, zog aber vorher noch zurück, sodass er seinen Gegenspieler nur leicht traf. Gerade angesichts der Tatsache, dass Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande eine großzügige Linie fuhr und viel laufen ließ, sorgte die Gelb-Rote Karte für Diskussionen.

Cadiz wusste jedoch wenig mit der Überzahl anzufangen. Die größte Chance hatten die Hausherren in der 80. Minute. Nachdem Ruben Sobrino Salvi im Strafraum freispielte, scheiterte dieser an ter Stegen. Den Abpraller setzte Sobrino selbst daneben. Aufregend wurde es nochmal in der Schlussphase: Direkt nacheinander scheiterten Memphis, auf der anderen Seite Negredo und dann nochmal Depay aus aussichtsreicher Position (90.+3). So blieb es am Ende bei einem unspektakulären 0:0.

Photo by Imago

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Atletico | Cunha: Simeone hat „die ganze Zeit gezeigt, dass er mich wirklich will“

Atletico | Cunha: Simeone hat „die ganze Zeit gezeigt, dass er mich wirklich will“

23. Oktober 2021

News | Vor knapp zwei Monaten wechselte Cunha zu Atletico Madrid. In einem Interview sprach er nun über seine ersten Wochen in der spanischen Hauptstadt und Trainer Simeone. Cunha über Erstkontakt mit Simeone: „Ich war sehr aufgeregt, als er mir die erste Nachricht schickte“ Zu Saisonbeginn verließ Matheus Cunha (22) Hertha BSC und schloss sich Atletico […]

FC Barcelona und Real Madrid vor dem Clasico: Fragen und Antworten

FC Barcelona und Real Madrid vor dem Clasico: Fragen und Antworten

23. Oktober 2021

Der FC Barcelona empfängt am Sonntag im Clasico die Königlichen von Real Madrid. Die Vorzeichen standen in den letzten Jahren selten so, wie sie sich aktuell darstellen. Aufgrund der gegenwärtigen Lage ergeben sich zahlreiche Fragen vor diesem Traditionsduell, auf das die Fußballwelt noch immer gebannt blickt.  FC Barcelona: Kiew-Sieg als Faktor für den Aufwind? Real […]

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

Ansu Fati der Messi-Nachfolger? „Niemand wird wie Leo sein“

21. Oktober 2021

Ansu Fati hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2027 verlängert. Die neue Nummer 10 der Katalanen sprach bei der dazugehörigen Pressekonferenz über den Druck, die Rückennummer von Lionel Messi übernommen zu haben.


'' + self.location.search