Barcelona: Liverpool und Chelsea wohl an Araujo interessiert

Ronald Araujo, hier bei einem Champions-League-Spiel des FC Barcelona
News

News | Der FC Barcelona will mit Ronald Araujo verlängern, allerdings sollen jetzt auch der FC Liverpool und der FC Chelsea Interesse bekunden.

Barcelona will verlängern: Bleibt oder geht Araujo?

Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, sind sowohl der FC Liverpool als auch der FC Chelsea an Ronald Araujo (22) vom FC Barcelona interessiert. Das erhöht die Priorität für die angestrebte Vertragsverlängerung bei den Katalanen umso mehr.

Der Vertrag des 22-jährigen Innenverteidigers läuft zum 30. Juni 2023 aus. In der vergangenen Woche gab es erste Berichte, dass der FC Barcelona an einer Verlängerung mit Araujo arbeitet. Dort hieß es noch, die Verantwortlichen der Katalanen seien „zuversichtlich hinsichtlich einer schnellen Einigung“.

Aufgrund des nun publik gewordenen Interesses aus der Premier League gestaltet sich die Situation für den FC Barcelona allerdings schwieriger. Aufgrund der bereits begonnenen Verhandlungen und des guten Verhältnisses zwischen der Seite von Araujo und dem Verein wurde eine Einigung noch in 2021 angestrebt.

Die sich nun für den Innenverteidiger auftuende Option Premier League macht diesem Zeitplan allerdings einen Strich durch die Rechnung. Der Spieler schließt zumindest nicht gänzlich aus, einen großen Vertrag in England zu unterschreiben. Denn die genannten Vereine sind offensichtlich finanzkräftiger aufgestellt als die Katalanen.

Chelsea und Liverpool könnten schon im kommenden Sommer ernst machen, wenn Araujo in sein letztes Vertragsjahr geht. Denn für den Fall, dass er nicht verlängern sollte, bestünde für Barca in der Sommertransferperiode 2022 die letztmalige Gelegenheit auf eine nennenswerte Ablöse.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Der große Vorteil für Barcelona ist, dass der Spieler dem Bericht zufolge von sich aus gerne bleiben will. Araujo sei dem Verein sehr dankbar, 2018 das Risiko eingegangen zu sein und ihn aus seinem Heimatland Uruguay verpflichtet zu haben.

Dieses Vertrauen will der 22-Jährige nun als Profi in der ersten Mannschaft zurückzahlen. Trotz der schwierigen finanziellen Lage hat eine Verlängerung mit Araujo beim FC Barcelona deshalb aktuell höchste Priorität. Denn bei einem Zögern des Vereins könnte auch die Wertschätzung und Dankbarkeit des Uruguayers nachlassen.

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

FC Sevilla bestätigt Einigung mit Isco: Medizincheck steht noch aus

FC Sevilla bestätigt Einigung mit Isco: Medizincheck steht noch aus

7. August 2022

News | Im Sommer 2022 lief der Vertrag von Offensivspieler Isco bei Real Madrid aus. Der Spanier schließt sich nun sehr wahrscheinlich dem FC Sevilla an.  Sevilla bestätigt Einigung mit Isco Isco (30) hat offenbar einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der spanische Offensivspieler wechselt zum FC Sevilla, sobald er den Medizincheck bei den Andalusiern bestanden hat. […]

FC Barcelona nimmt Kontakt zu Manchester City wegen Bernardo Silva auf

FC Barcelona nimmt Kontakt zu Manchester City wegen Bernardo Silva auf

6. August 2022

News | Die Transferoffensive des FC Barcelona in diesem Sommer scheint noch nicht vorbei zu sein. Marcos Alonso soll vom FC Chelsea kommen, aber auch Bernardo Silva spielt in den Gedanken der Verantwortlichen der Katalanen eine Rolle.  Bernardo Silva zum FC Barcelona? Viele Spieler, darunter Robert Lewandowski (33), wechselten in diesem Sommer schon zum FC […]


'' + self.location.search