Trotz Racic-Traumtor: Valencia verliert bei Atletico

News

News | Atletico Madrid hat am Sonntagabend das Heimspiel gegen den FC Valencia gedreht und mit 3:1 gewonnen. Joao Felix, Luis Suarez an seinem 34. Geburtstag und Angel Correa sorgten dafür, dass Atletico an der Tabellenspitze weiterhin einsam seine Kreise zieht. 

Atletico Madrid dreht die Partie gegen den FC Valencia

Am Sonntagabend standen sich in La Liga Atletico Madrid und der FC Valencia gegenüber. Die Gastgeber gingen zunächst in Rückstand, konnten die Partie dann aber doch noch zu ihren Gunsten entscheiden. Mit dem 3:1 bewahrt Atletico die sieben Punkte Vorsprung auf Stadtrivale Real und hat zudem noch ein Spiel weniger ausgetragen.

Die Partie begann sehr unterhaltsam und bot hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Joao Felix stürmte bereits in der ersten Minute auf das Tor der Gäste zu, setzte seinen Schuss aber knapp am linken Pfosten vorbei. Danach besaß Jose Gimenez die nächste Chance, seinen Kopfball nach einer Ecke parierte Jaume Domenech aber sehr stark (6.).

Im Gegenzug hatte Manu Vallejo eine sehr gute Chance, scheiterte aber aus spitzem Winkel am gut reagierenden Jan Oblak (8.). Dann kam der große Auftritt von Uros Racic. Jose Gaya spielte ihm den Ball quer zu, Racic nahm den Ball aus 25 Metern direkt und hämmerte ihn in den rechten Winkel. Ein absolutes Traumtor sorgte also für die 1:0-Führung für die Gäste aus Valencia.

Atletico war danach um eine Antwort bemüht. Joao Felix fand diese in der 23. Minute. Nach einem Eckball drückte der Portugiese den Ball mit der Sohle über die Linie. Damit traf der 21-Jährige erstmals wieder nach zuvor neun torlosen Spielen in Serie. Die Heimmannschaft machte weiter Druck. Ein Schuss von Marcos Llorente strich knapp am Tor vorbei (34.). Ansonsten ging es aber ohne weitere nennenswerte Torchancen in die Halbzeitpause. Der 1:1-Zwischenstand war zu diesem Zeitpunkt leistungsgerecht.

Atletico bleibt nach der Pause druckvoll, Valencia kann nicht mithalten

Atletico kam besser aus der Pause. Ein Schuss von Luis Suarez wurde geblockt (48.). Yannick Carrasco kam ebenfalls zu zwei guten Abschlüssen (51., 52.). Die Führung erzielte dann aber wiederum Suarez. Nach einem Pass von Joao Felix tauchte der Uruguayer links im Strafraum auf und schoss den Ball aus spitzem Winkel flach in die rechte untere Ecke (54.). Mit diesem Tor beschenkte sich Suarez am Tag seines 34. Geburtstags selbst.

Die Entscheidung brachte Angel Correa. Llorente wurde auf der rechten Außenbahn freigespielt, ging bis zur Grundlinie und legte den Ball dann in den Rückraum. Dort stand Correa, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte (72.). Nach diesem Treffer war die Luft raus. Atletico spielte die Partie abgeklärt zu Ende, Valencia konnte nicht mehr großartig gefährlich werden.  Fast hätte Correa mit dem Treffer zum 4:1 noch seinen Doppelpack geschnürt, Domenech parierte aber (87.). So endete das Spiel mit dem Ergebnis von 3:1.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester United will Joao Felix: Atletico lehnt offenbar dreistellige Millionensumme ab!

Manchester United will Joao Felix: Atletico lehnt offenbar dreistellige Millionensumme ab!

17. August 2022

News | Manchester United will es an den letzten Tagen, an denen das Transferfenster noch offen hat, noch einmal wissen. Es gibt gefühlt kaum einen Spieler, der nicht mit den Red Devils in Verbindung gebracht wird. So auch Joao Felix.  Manchester United: Joao Felix im Visier, Angebot abgelehnt Joao Felix (22) von Atletico geht gerade […]

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

17. August 2022

News | Der FC Bayern hat Tanguy Nianzou abgegeben. Der Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Sevilla nach Spanien.  Nianzou wechselt zum FC Sevilla Der FC Bayern München gibt Innenverteidiger Tanguy Nianzou (20) ab, den Franzosen zieht es zum FC Sevilla. Beim FC Bayern konnte der Franzose sein Talent zwar andeuten, aber der Sprung […]

Marcelo: Tendenz geht in Richtung Karriereende – Offerten aus Katar und MLS abgelehnt

Marcelo: Tendenz geht in Richtung Karriereende – Offerten aus Katar und MLS abgelehnt

17. August 2022

News | Viele Jahre war der brasilianische Linksverteidiger Marcelo nicht aus der Mannschaft von Real Madrid wegzudenken. Mittlerweile ist er vereinslos.  Marcelo denkt an Karriereende Seit Anfang Juli ist der Brasilianer Marcelo (34) offiziell vereinslos, nachdem sein Vertrag bei Real Madrid nicht mehr verlängert wurde. Unklar ist aktuell, ob und wo der Spieler seine Karriere […]


'' + self.location.search